Samstag, 30. April 2016

Rezension zu "Magietochter"


Hier ein paar Daten:

Titel: Magietochter 
Autorin: Melanie Bruns
Preis: 2,99 € E-Book / 8,95 € Taschenbuch
Erscheinung: 29. Juni 2013
Anzahl der Seiten: 269









Rezension:

Inhalt:
Ein Leben in Gefangenschaft. Gewalt, Demütigung und Hass stehen für die junge Sklavin Elvin an der Tagesordnung. Täglich ist sie den Launen ihrer Herrin Belladonna ausgesetzt. Flucht? Für einen Menschen im Land der Wölfe ausgeschlossen. Ausgerechnet der unberechenbare Krieger Kogan entführt sie eines Nachts. Auch er ist ein Wolf…und will ihren Tod. Als Elvin ihm das Leben rettet ändert das jedoch alles. Mithilfe von Kogans Freunden beginnen sie ihre Reise durch das Land und stürzen dabei von einem Abenteuer in das nächste. Freundschaft, Vertrauen und Hoffnung sind Elvin auf einmal nicht mehr fremd. Und selbst der Liebe kann sie sich nicht entziehen…

Cover:
Ein schönes Cover das in dunklem Blau und Schwarz gehalten ist, durch die weißen Sprenkel sieht es magisch aus, als wäre sie im Sternenhimmel und hält den strahlendsten in ihren leicht gewölbten Händen. Sehr stimmig und es sticht sofort ins Auge. Ich mag die Zusammenstellung sehr gerne mit den Farben. Leider geht der Titel etwas unter,  da die Schrift unscheinbar und zu unauffällig für den Rest wirkt. 

Zum Buch: 
Die Geschichte erleben wir aus der Sichtweise von Elvin und Kogan, durch einen direkten, einfachen Schreibstil  der gut verständlich ist und schnörkellos, passend zur Story.

Protagonisten:
Elvin, die ihr Leben als Sklavin verbracht hat, legt als sie auf Kogan trifft einen sture und störrische Art an den Tag. Natürlich ist sie anfangs sehr skeptisch, verliert das aber schnell und zeigt ihre nette, aufgeweckte Art. Sie fasst trotz Vorbehalte schnell Vertrauen zu Tala, was für mich toll zu lesen war und gerne mehr erwähnt hätte werden können.
Der grimmige,  stolze und schwer einschätzbare Krieger, das alles ist Kogan. Er ist seinen Freunden gegenüber sehr loyal, versteckt diese positive Eigenschaft aber oft hinter einer gefühlskalten Maske. Als er auf Elvin trifft wird er mit seinen Vorurteilen und Erinnerungen konfrontiert und nach und nach bröckelt die Mauer die er um sich herum gebaut hat.

Meinung:
Eine Geschichte, die davon handelt, das Freundschaft auch über Rassen hinweg bestehen kann. Tolles Ende, gutes Buch und eine gut gemeinte 3 - 4 Sterne Bewertung. Angenehme Charaktere, das sie nicht so tiefgründig sind, fällt nicht sehr ins Gewicht. Man hat sie trotzdem alle gut genug kennengelernt. 

Freitag, 29. April 2016

Rezension zu "Gryphony - Der Bund der Drachen"

"Der Bund der Drachen" ist der aufregende und geheimnisvolle zweite Teil der Gryphony-Reihe.



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Gryphony - Der Bund der Drachen
Autor: Michael Peinkofer, Helge Vogt
Verlag: Ravensburger
Preis: 14,99 €
Erscheinungsdatum: 19. Juni 2015
Anzahl der Seiten: 224

Serie: Gryphony





Rezension

Nach dem spannenden ersten Abenteuer ist es ruhig um Agravain geworden. Melody hat lange nichts von ihm gehört und ihr bester Freund Roddy hat sich auch verändert - sie fühlt sich allein.
Als dann ein geheimnisvoller Fremder im Hotel von Granny Fay verweilt, hat Melody ein komisches Gefühl. Sie vertraut ihm nicht und glaubt, dass der Mann etwas verbirgt. Auf der Suche nach Antworten trifft sie Agravain wieder und auch Roddy verbringt wieder mehr Zeit mit ihr. Doch dann geraten die drei in große Gefahr, als Agravain gefangen genommen und Roddy entführt wird. Wie soll Melody die beiden retten? Und was hat es mit dem Bund der Drachen auf sich?

Das Cover ist schön, ein wenig geheimnisvoll und magisch. Man sieht, dass das Mädchen dem Greifen vertraut, denn obwohl sie hoch oben in der Luft sind und ein Drache in der Nähe ist, hat sie keine Angst. Die Farben sind traumhaft, sanft und doch kräftig, sie passen perfekt zum Buch.

Melody ist, wie schon im ersten Teil, sehr sympathisch. Ich mag ihren starken Willen und ihren Mut. Sie gibt einfach nicht auf, auch wenn alles aussichtslos erscheint. Sie ist wirklich ein besonderes Mädchen.
Roddy ist verschlossener und eher in sich gekehrt. Trotzdem hält er weiterhin zu Melody und tut, was er kann, um ihr zu helfen.
Agravain ist einfach toll. Auch wenn er manchmal sehr ernst ist, behält er den Überblick und würde sein Leben für Melody geben - das ist etwas ganz Besonderes und eine einzigartige Eigenschaft. Nach und nach erfährt er immer mehr über sich selbst und seine Geschichte und wird erwachsen.

Auch im zweiten Teil gibt es wieder einzigartige Bilder, die perfekt zur Geschichte passen und sie ergänzen.

Die Geschichte um Melody und Agravain geht spannend weiter und bringt immer mehr Geheimnisse ans Licht - einfach magisch.

5 Sterne

Donnerstag, 28. April 2016

Rezension zu "Fateful- In weite Ferne"

Die Geschichte der Titanic, etwas anders erzählt - doch sehr überzeugend.



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Fateful - In weite Ferne
Autorin: Claudia Gray
Verlag: Blanvalet 
Preis: 8,99 € E-Book 
Erscheinung: 17.Juni 2014
Anzahl der Seiten: 318







Rezension:

Inhalt:
1912: Seit vielen Jahren steht die 18-jährige Tess in den Diensten einer reichen, kaltherzigen Familie. Auf einer Reise nach Amerika beschließt sie zu fliehen, sobald das Schiff – die RMS Titanic – den Hafen erreicht. An Bord trifft sie jedoch den gut aussehenden Alec, der sie von ihren Sorgen ablenkt. Aber Alec hütet düstere Geheimnisse – und er wird von gefährlichen Feinden verfolgt. Ihre Liebe zu ihm bringt Tess in ungeheuerliche Gefahr, und auch das Schicksal hält noch Einiges für sie bereit, bevor die Reise mit der Titanic vorüber sein wird …

Cover:
Man kann sofort den Bezug zur Titanic erkennen, die Frau steht am Bug und schaut auf den Ozean hinaus. Farblich passt alles sehr gut zusammen und harmoniert gut.Die Farben des Ozeans sind genau auf das Kleid abgestimmt und der Himmel wirkt magisch. 

Zum Buch:
Angenehm, fließender Schreibstil, einfach zu lesen und interessant.  Es macht schnell neugierig auf mehr, die kleinen Bildchen bei den Kapitelanfängen sind eine tolle Idee und peppen das ganze etwas auf, als wenn den Lesern/ die Leserin nur einfache Zahlen erwarten.

Protagonisten:
Tess, die weibliche Hauptprotagonistin ist eine tüchtige, mutige und selbstlose junge Frau, die stets ihre Aufgaben verantwortungsbewusst und sehr bemüht erledigt. Voller Hoffnung auf ein neues Leben, das sie in Amerika erwartet, neigt sie zur Tagträumerei. 
Alec lernen wir als mysteriös und geheimnisvoll kennen, er hat eine beschützerische Ader, doch auf der anderen Seite macht er selbst den Eindruck als wäre er gefährlich. Er ist alles andere als oberflächlich oder snobistisch, nur zurückhaltend Fremden gegenüber, denn auch er trägt ein Geheimnis mit sich rum. Ich war wirklich nach ein paar Seiten begeistert von ihm und seiner Art. Das lag nicht nur an seinem guten Aussehen und der charmanten Art, sondern an der Melancholie die er ausstrahlte. Man wollte wissen was ihn so beschäftigt.  

Meinung:
Die beiden verbindet eine Art unsichtbares Band, von dem sie selbst keine Ahnung haben. Eine toll geschriebene Geschichte,  die die Spannung nach und nach aufbaut, man hat so die Daumen gedrückt und mit den Charakteren gehofft das alles gut wird. Auch die traurigen Momente sind gut geschrieben und wirken nicht übertrieben. So hat es genau die richtige Menge an Emotionen vermittelt. Das Ende würde ich als offen bezeichnen, da ein weiterer Teil möglich wäre. Im Grossen und Ganzen hat es mir wirklich gut gefallen und man merkt das die Autorin sich Mühe mit den Recherchen zum echten Vorfall gemacht hat und die historischen Fakten so genau wie möglich einbringen wollte. 

4 Sterne

Mittwoch, 27. April 2016

Rezension zu "Ein Sturm zieht auf"

Auf der Brücke der Gezeiten wird sich das Schicksal der Welt entscheiden …



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Ein Sturm zieht auf
Autor: David Hair
Verlag: Penhaligon 
Preis: 15,99 € broschiert
Erscheinung: 09. Dezember 2013
Anzahl der Seiten: 512

Reihe: Die Brücke der Gezeiten - 1 






Rezension:

Inhalt:
Die Mondflutbrücke liegt tief unter der Ozeanoberfläche. Aber alle zwölf Jahre erhebt sie sich aus den Fluten und verbindet die beiden Kontinente Yuros und Antiopia. Zweimal schon hat Yuros seine Armeen von Kriegern und Magiern über die Brücke geführt, um das Nachbarreich zu unterwerfen. Jetzt naht die dritte Mondflut, und der Westen rüstet sich zum finalen Schlag. Aber es sind drei unscheinbare Menschen – ein gescheiterter Magie-Schüler, eine Spionin und Mörderin, die ihr Gewissen entdeckt, und ein einfaches Marktmädchen –, die über das Schicksal der Welt entscheiden werden …

Der Auftakt zu einem atemberaubenden Epos.

Cover:
Hat mich sofort angesprochen farblich und von der Gestaltung. Das Cover mit der Brücke mittig, umgeben von der Schrift, plus die Zeichnungen der Vorder- und Rückseite hat es für mich sehr stimmig gemacht. Der Großteil der Schrift auf dem Cover ist eingestanzt.

Gestaltung:
Die Innenseite der Buchvorder- und Rückseite zeigen jeweils eine Karte, detailliert gezeichnet und hilft bei der Vorstellung in der Geschichte,  Orientierung der Orte und macht es so einfacher sich alles vorstellen zu können. Der Buchklappentext auf der Innenseite, ist eine kurze Vorstellung der 3 Schlüsselfiguren.

Zum Buch:
Noch vor dem Prolog haben wir hier eine kurze Inhaltsangabe, an der man sich zu den Kapiteln einen guten Überblick machen kann. Die Kapitelanfänge zeigen alle die Brücke als Zeichnung, genau wie auf dem Cover. Des Weiteren sind zu Beginn immer kurze Auszüge aus wichtigen Schriften der Geschichte zu entdecken. Eine gute Idee, wenn auch zu Beginn etwas verwirrend.  Am Ende des Buches im Glossar etc. stehen noch viele Zusatzinformationen, wie die Affinitäten und Bedeutung mancher Worte.

Protagonisten: 
Eine der 3 Schlüsselfiguren der Saga ist Alaron. Schnell merkt man das er etwas unsicher wegen seinem Können ist, er gehört zu den Menschen die zu den weniger gut situierten gehört, denn in seiner Schule wird danach bewertet wie viel Magie in dir steckt. Zwar gehört er zu den Magi, ist aber kein "Reiner" und das ist was eigentlich zählt. Ich finde gut das er sich seine eigene Meinung bildet und sie auch vertritt und nicht nach den Massen geht.
Die zweite im Bund ist Ramita, eine Lakh, pflichtbewusste Tochter,  wissbegierig und wohlerzogen.  Wie es bei ihrer Erziehung üblich ist, ordnet sie sich dem Wohl der Familie unter und bringt sich tüchtig ein, das es allen gut geht.
Last but not Least treffen wir auf Elena, eine sehr talentierte junge Frau, die selbstbewusst, schlagfertig und mutig ist. Im Grossen und Ganzen ist sie verlässlich, wenn sie hinter den Entscheidungen die getroffen werden zu 100% steht. Schnell merkt man das sie trotz ihrem Ruf, eine nette und beschützerischer Seite hat, die nur ausgewählte Leute zu sehen bekommen.

Meinung:
Zuerst einmal sollte man erwähnen, das dieses Buch dem Genre High - Fantasy wirklich gerecht wird. Detaillreicher Schreibstil und Schauplätze, direkte Sprache und eine spannende Handlung mit viel Hintergrundinformationen. Dennoch muss ich sagen, das ich mir etwas schwer getan habe obwohl mich die Geschichte wirklich neugierig gemacht hat. Die außergewöhnlichen Namen und Titel haben mich etwas abgelenkt,  da ich die Angewohnheit habe, Namen richtig aussprechen zu wollen und meine Gedanken im Nachhinein dadurch mehr darauf konzentriert waren,  als auf das eigentliche Geschehen. Trotzdessen hat es mir gefallen, die weiteren Teile werde ich sicher mal in Angriff nehmen, doch das hat etwas Zeit. Für Fans von anspruchsvoll geschriebenen High-Fantasyroman ist es defintiv lesenswert.

3 Sterne

Dienstag, 26. April 2016

Grey's Rezi-Exemplare #3

Na ihr ^^ Morgen habt ihr schon die Hälfte der Woche wieder geschafft ;) Ich habe gestern ein E-Book als Rezensionsexemplar bekommen vom Blanvalet Verlag ♡♡ Danke auch an Random House wieder einmal, für das Exemplar und die Chance :) Ich werde dann mal lesen :) natürlich die deutsche Version von Claudia Gray - Fateful: in weite Ferne. Gute Nacht und schöne Träume ;)


Montag, 25. April 2016

Rezension zu "Drachenmond"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Drachenmond
Autorin: Sky Landis
Verlag: Latos-Verlag
Preis: 4,99 € E-Book / 9,99 € Taschenbuch
Erscheinung: 24. Juli 2015
Anzahl der Seiten: 306







Rezension:

Inhalt:
Nacht für Nacht wird Alessa Martin von viel zu realen Albträumen heimgesucht, in denen sie sich in einen furchteinflößenden Drachen verwandelt. Trotz dieser Träume kann sie nicht an Magie oder die Existenz mystischer Wesen glauben. Und erst recht nicht daran, dass ausgerechnet sie auserwählt ist, einen Jahrhunderte währenden Krieg zu beenden. Als ihr bester Freund sie verrät, werden Alessas Albträume Wirklichkeit. Es verschlägt sie in eine ihr vollkommen fremde Welt voller Magie. Einzig ihre aufkeimenden Gefühle für den charismatischen Clansherren Cameron Warden machen den Gedanken erträglich, nicht in ihr altes Leben zurückkehren zu können. Ihre Liebe steht jedoch unter einem schlechten Stern. Denn dem Gesetz nach muss Alessa den Clansführer heiraten, der zuerst seinen Anspruch auf sie erhoben hat, Camerons Cousin Darius Darkmoore. Nur wenige Tage bleiben ihnen, ehe Cameron Alessa freigeben muss und sie mit seinem Rivalen vor den Traualtar tritt …

Meinung:
Das Cover hat mich sofort angesprochen und ich war neugierig auf den Inhalt des Buches, dass ich nur durch Zufall entdeckt habe. Die Inhaltsangabe hat mich dann überzeugt es zu lesen.
Gerne hätte ich fünf Sterne vergeben, jedoch muss ich sagen das die Seiten wo es wenig Dialog gab, sondern nur um den Sexualtrieb der beiden, der auch ausgiebig beschrieben und ausgelebt wurde, mich irgendwann etwas genervt haben, da ich mehr über die Geschichte erfahren wollte.
Im Grossen und Ganzen hat mich der Schreibstil und die Geschichte überzeugt und ich musste sehr oft laut auflachen über das verhalten der Drachen, wenn sie wieder den Macho raushängen ließen.
Eine Klasse Fantasygeschichte für zwischen durch, die Spass macht zu lesen.

4 Sterne

Rezension zu "Dessous mit Sahne"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Dessous mit Sahne
Autorin: Lisa Torberg
Preis: 2,99 € E-Book
erschien 2015
Anzahl der Seiten: 192

Reihe: Sam´s Sweet & Spicy - 3






Rezension:

Inhalt:
Dieses Buch ist in sich abgeschlossen.

Sam – die rothaarige, grünäugige Chocolatière und ihr „Sam’s Sweet & Spicy“ …
Patrick – Sam‘s „ER“, der die ersten Gewitterwolken am siebten Himmel aufziehen sieht …
„KM“ - Londons Dessous-Queen, die auf Sam und ihre Pralinen trifft …
Horace – Sam’s Freund, Yul-Brynner-Typ und Flair-Bartender, der sich Hals über Kopf verliebt …
UND die heißeste Lingerie-Week, die London je gesehen hat!
Wie das alles zusammenhängt?
… das müsst/könnt ihr jetzt nachlesen!
Wo? - in „Dessous mit Sahne“.

Meinung:
Eine lustige, geschmackvolle Geschichte in der es um sexy Dessous, Schokolade und andere Leckereien geht. Von den unterschiedlichen Protagonistinnen die ich kennenlernen durfte, war ich schnell begeistert. Bei den männlichen Protagonisten war ich eher im Zwiespalt, mit ein paar von ihnen konnte ich mich einfach nicht anfreunden. Trotzdem ein sehr angenehmes Buch und eine Lecker leichte Lektüre für zwischen durch.

4 Sterne

Rezension zu "Fida"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Fida
Autorin:  Stefanie Maucher
Preis: 2,99 € E-Book / 9,99 € Taschenbuch
Erscheinung: 26. März 2013
Anzahl der Seiten: 230





 


Rezension:

Inhalt:
Was würden Sie tun, wenn Ihr Kind einfach verschwindet? Wenn Sie nicht wissen ob es noch am Leben oder schon tot ist? Würde Ihre Familie näher zusammenwachsen oder unter der Last auseinanderbrechen? Wann würden Sie die Hoffnung aufgeben? Und wie weit würden Sie gehen, wenn Sie den Täter finden? Die dreizehnjährige Laura kam nach einem Besuch in der Bücherei nicht nach Hause. Schnell fand die Polizei einen Verdächtigen – doch keine Spur von dem Kind. Seit mehr als einem Jahr sucht Tatjana nach ihrer Tochter und ist nicht bereit, die Hoffnung aufzugeben. Während ihre Ehe langsam zerbröckelt und ihr Leben zerfällt, setzt sie alles daran, herauszufinden, was geschah. Tom wollte schon immer ein Haustier. Am liebsten ein Hündchen, das seinen Befehlen gehorcht. Doch sein Vater Wolfgang ahnte schon damals, was für eine bösartige, sadistische Ader sein Sohn hat und so blieb dieser Wunsch lange unerfüllt. Heute ist Wolfgang alt und bettlägerig – und Thomas erwachsen. Tom findet, es ist Zeit, sich seine Wünsche selbst zu erfüllen. Zeit für Fida!

Meinung:
Dieses Buch war komplett anders als ich es erwartet habe. Ich bin sprachlos. Den Schmerz der Mutter, den die Autorin beschrieben hat, war nahezu greifbar. Die Geschichte hat mich vollkommen und unerwartet kalt erwischt! Die Konsequenzen aus den Handlungen der Leute war unfassbar. Das Ende war unerwartet und überraschend. Dieses Buch zeigt die Liebe einer Mutter die ihre Hoffnung nicht aufgibt und kämpft für den Glauben den sie in sich trägt. Ich bin noch immer ganz perplex und mitgerissen von der Geschichte und dem Schmerz der einem so realistisch dargestellt wurde.

5 Sterne

Samstag, 23. April 2016

Rezension zu "Black Rabbit Hall"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Black Rabbit Hall
Autorin: Eve Chase
Verlag: Blanvalet
Preis: 19,99€ geb. / 15,99€ E-Book / 9,95€ Hörbuch
Erscheinung: 29. Februar 2016
Anzahl der Seiten: 416








Rezension:

Inhalt:
Amber Alton weiß, dass die Stunden auf Black Rabbit Hall, dem Sommersitz ihrer Familie, anders vergehen, ihren eigenen Takt haben. Es ist ruhig und idyllisch. Bis zu einem stürmischen Abend 1968. Vereint durch eine unfassbare Tragödie, müssen sich die vier Alton-Geschwister mehr denn je aufeinander verlassen. Doch schon bald wird diese Verbundenheit auf eine harte Probe gestellt. 

Jahrzehnte später fahren Lorna Smith und ihr Verlobter Jon auf der Suche nach einem Ort für ihre Hochzeitsfeier durch die wilde Landschaft Cornwalls – und stoßen auf ein altes, leicht verfallenes, aber wunderschönes Haus. Ein Haus, das Lorna nach und nach seine schönsten Geschichten und traurigsten Momente verrät ...

Cover:
Der Umschlag ist leicht durchscheinend, so das man die farbig bedruckte Vorder- und Rückseite des Buches erahnen kann. Es zeigt das Haus und etwas von der Natur aussen rum. Die Schrift in Schwarz mit goldenen Akzenten, die wie eine Prägung wirken, finde ich toll, das Haus ist auf dem Umschlag auch in Gold gestaltet, passend zum Lesebändchen im Buch.

Zum Buch:
Die Geschichte springt zwischen Amber (60 Jahre) und Lorna (Jahrzehnte später) hin und her und gibt dem Leser/der Leserin unterschiedliche Eindrücke der Black Rabbit Hall. Was es für mich interessant zu lesen macht. Ein weitere Besonderheit ist die unterschiedliche Schriftart wenn wir von früher lesen (Amber) oder von heute (Lorna). Ein wirklich guter Einfall.

Protagonisten:
Sehr komplexe Charaktere, man erlebt die Entwicklung und Erlebnisse sehr real dargestellt mit. Immer wieder scheinen Gemeinsamkeiten zwischen Lorna und der vor Jahrzehnten lebenden Amber aufzutreten. Man erkennt die Neugierde, innere Stärke die sie zu wahren versuchen und die Faszination die beide verbindet für die Black Rabbit Hall. Auch die Skepsis verbindet beide Charaktere. An einigen Stellen fühlt man richtig mit und die Reaktionen sind nachvollziehbar.  Alle Protagonisten aus diesem Buch sind schwer zu beschreiben, für mich, aber ich finde man muss sie auch einfach selbst kennenlernen. 

Meinung:

Durch das hin- und her springen der Zeiten, fand ich etwas schwierig mich in das Buch hineinzuversetzen und habe mich den Charakteren nicht ganz so "nah" gefühlt, was auch an den größeren Sprüngen in der Vergangenheit lag. Wie die beiden Handlungsstränge gegen Ende hin mehr und mehr zusammenlaufen, alles etwas mehr Sinn ergibt, hat mir sehr gut gefallen und ist für mich gelungen.  Das Ende fand ich sehr toll und es wurden nur wenige Fragen offen gelassen, die aber nicht sehr ins Gewicht fallen für die Geschichte. Ich finde es lesenswert und empfehle es jedem der Interesse an einer etwas anderen Geschichte hat. Ein wirklich schön zu lesender Roman und einfacher Schreibstil.  

4 Sterne 

Freitag, 22. April 2016

Rezension zu "Familienbande"


 
Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Familienbande
Autorin: Astrid Rose
Verlag: BookRix
Preis: 0,00 € E-Book / 10,90 € Taschenbuch
Erscheinung: 20. Februar 2016 -> Print
Anzahl der Seiten: 364

Reihe: Mana Loa - 1






Rezension:

Inhalt:
Nina Lorenz ist durch eine Gewalttat geprägt. Mehr noch ist sie aber mit einer Gabe gesegnet: Durch die Berührung eines Fremden werden ihr in Visionen Aufgaben auferlegt, um dessen Leben zu ändern, zu schützen oder zu retten.
Tom McAllister jedoch verwirrt nicht nur ihren Geist, sondern auch ihr Herz. Um das Rätsel um seine Familie zu lösen, muss sie ihm nach Hawaii folgen. An seiner Seite betritt sie eine Welt voller Liebe, Macht und Geld und schon bald erkennt sie, dass sie das Schicksal der gesamten Familie McAllister in die richtigen Bahnen zu lenken hat.
Wird es Nina gelingen, das Schicksal von Tom und seiner Ohana zu berichtigen?
Welche Zukunft halten die Familiengötter der Noelanis für sie bereit?
Und was hat es mit dem Mana Loa auf sich, von dem Ben McAllister ihr erzählt hat?

Meinung:
Ich muss sagen, das mich das Buch richtig überrascht hat. Das Cover hat ja nicht so viel preisgegeben.

Das Buch hat super angefangen und die Protagonisten sind sympathisch dargestellt und die Szenerie die die Autorin erstellt hat, erweckt in einem die Sehnsucht nach Hawaii. Der Strand, die Menschen und die Atmosphäre war einfach super dargestellt. Dieses Buch ist wirklich lesenswert und man sollte sich von dem wenig aussagekräftigen Cover nicht abschrecken lassen, denn dieses Buch begeistert wirklich.

4 Sterne

Donnerstag, 21. April 2016

Rezension zu "Heiße Küsse à la Carte"




Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Heiße Küsse à la Carte
Autorin: Crista McHugh
Preis: 0,00 € E-Book / 9,62 € Taschenbuch
Erscheinung: 06. November 2014
Anzahl der Seiten: 204 

Reihe: Die Kelly Brüder - 1






Rezension:

Inhalt:
Vermischen Sie auf gar keinen Fall Berufliches mit Privatem...

Lia Mantovani hat eines der angesagtesten Restaurants auf der Flaniermeile Chicagos aufgebaut, aber ihr Werk könnte in Gefahr geraten, wenn der Verpächter, Kelly Properties, den Vertrag mit ihr nicht verlängert. Lia, die schon einmal eine große Enttäuschung einstecken musste, würde alles in ihrer Macht Stehende tun, um ihr Restaurant behalten zu können. Ihr Schicksal liegt nun in den Händen des unheimlich attraktiven Adam Kelly.
Seit Jahren versucht Adam, den weltberühmten Meisterkoch Amadeus Schlittler davon zu überzeugen, in Chicago ein Restaurant zu eröffnen, aber dieser will unbedingt die erstklassige Lage, die Lia in Beschlag nimmt. Immer hatte das Geschäftliche Vorrang . . . bis zu dem Moment, als Adam Lia trifft und es zwischen den beiden heftig funkt. Als es auch außerhalb der Küche heiß hergeht, laufen Adam und Lia Gefahr, sich zu verbrennen.

Achtung: Dieses Buch handelt von einem Helden, der immer bekommt, was er will, einer Heldin, die Garnelen genauso wirksam als Waffe einsetzt wie einen Baseballschläger, sich einmischenden Eltern, die ihre Kinder verkuppeln wollen, und einem wuchtigen Pyrenäenberghund mit der Vorliebe, die Heldin von den Beinen zu holen!

Meinung:
Ganz am Anfang, als ich die Warnung gelesen habe was auf mich zukommt, musste ich schon laut auflachen. Eine super witzige Idee, ein Buch so zu beginnen.

Die Geschichte hat mich sehr schnell für sich vereinnahmt und ich konnte das Tablet nicht weglegen. Ich werde mir definitiv den zweiten Band holen, da der Schreibstil und die Dialoge mich für sich gewinnen konnten und ich musste mehrmals lachen über Lia und Adam, da sie manchmal sprichwörtlich ein Brett vor dem Kopf haben mussten, um einiges nicht zu bemerken. Sehr sympathische Protagonisten und eine Story die Hunger auf mehr macht!

5 Sterne

Mittwoch, 20. April 2016

Rezension zu "Die Ankunft"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Die Ankunft
Autorin: Ally Condie
Verlag: FJB
Preis: 9,99 € E-Book / 16,99 € Gebunden / 9,99 € Taschenbuch
Erscheinung: 08. Januar 2013
Anzahl der Seiten: 608 Seiten

Reihe: Cassia & Ky-Trilogie - 3






Rezension:


Inhalt:
Wenn jemand stirbt, den du liebst – würdest du den retten, der ihn getötet hat?
Inhalt:
Stell dir vor, du konntest fliehen – vor dem System, das dir befohlen hat, wie du leben und wen du lieben sollst. Unter Lebensgefahr hast du deine Liebe wiedergefunden – eine Liebe, die das System töten wollte.
Jetzt willst du das System besiegen, doch dafür musst du zurück. Zurück in dein altes Leben. Zurück zu einem Geheimnis, das tief in dir verborgen ist.
Es wird alles verändern.
Dein Leben.
Deine Liebe

Meinung:
Ich weiss nicht ob es daran lag das ich eine sehr lange Pause zwischen Band 1,2 & Band 3 hatte, aber leider konnte mich der Abschluss dieser Trilogie nicht überzeugen. Dieses Liebesdreieck das sie den einen liebt und den anderen aber auch nur nicht genauso es ihm jedoch nie wirklich sagt fand ich etwas anstrengend auf Dauer. Das Buch war gut geschrieben, für mich leider trotzdem kein Must-Read. Vom Abschluss der Trilogie habe ich mehr erwartet und war auch enttäuscht von dem sehr offenem Ende.

3 Sterne

Dienstag, 19. April 2016

Rezension zu "Ein Regenbogen im Winter"

Ein Roman über das Leben und die Entscheidungen, die man aus Sturheit oder aus schlechten Erinnerungen heraus trifft.



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Ein Regenbogen im Winter
Autorin: Ava Jordan
Preis: 3,99 € E-Book
Erscheinung: 29. März 2016
Anzahl der Seiten: 308 Seiten

Reihe: New Harbor 2







Rezension:

Inhalt:
Hannah ist durch nichts aus der Ruhe zu bringen - weder durch den Job als Nachtschwester, noch durch ihre chaotischen Mitbewohner Morg und Boobie oder ihre zerrissene Familie. Doch als sie schwanger wird, ändert sich alles. Sie kündigt ihren Job und zieht nach New Harbor, wo sie den alten Griesgram Charlie pflegt, der mit seiner toten Frau redet und sich nicht helfen lassen will. 

"Ein Regenbogen im Winter" ist der zweite Roman aus New Harbor. Jeder Roman ist in sich abgeschlossen. 

Cover:
Sehr schön gestaltet, die romantische Kulisse passt sehr gut zur Geschichte. Der Leuchtturm ist für mich der Blickfang des Covers und sticht sofort ins Auge.

Zum Buch:
Das Buch überzeugt schnell durch den amüsanten,  angenehmen Schreibstil,  sorgt zu Beginn für einen Lacher und man liest sich schnell in die Geschichte ein. Die verschiedenen Sichtweisen aus dem das Buch geschrieben sind, geben interessante Einblicke in die Entwicklung der Charaktere. 

Protagonisten:
Hannah kommt sofort zu Beginn amüsant und sympathisch rüber. Als junge Frau ist sie schon sehr emanzipiert und selbstständig. Sie weiß was sie will, jedenfalls meistens,  verunsichert sich dennoch gerne selbst. Ihre gesamte Art wirkt sehr bodenständig und nicht übertrieben. Mir hat gefallen wie geduldig sie in einigen Situationen reagiert.
Paul ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, der sich durch harte Arbeit etwas aufgebaut hat. Hinter seiner sorgsamen, verantwortungsvollen Fassade versteckt sich ein sympathischer,  normaler Mann, der keine leichte Vergangenheit hat. 

Meinung:
Wir lernen viele verschiedene Charaktere kennen, treffen auf die 2 chaotischen Mitbewohner, deren aufgeweckten Freundinnen, Hannah die sehr verantwortungsbewusst ist und denn kauzigen, älteren Charlie, der so gar keine Lust auf eine Pflegerin hat und das gerne äußert. Man bekommt einen interessanten Einblick in die Beweggründe der Charaktere. Mich hat es begeistert,  das es sich nicht um eine klassische Liebesgeschichte handelt, sondern mehr aus dem Leben genommen, das unvorhersehbar ist und nicht nur rosarot. 
Ein wirklich emotionales Buch,  das es für mich zum Ende hin nochmal richtig rausgerissen. Einige Sätze und Situationen in diesem Buch regen zum Nachdenken an. Ich bin neugierig auf die anderen Teile der New Harbor- Reihe geworden.


4 Sterne

Montag, 18. April 2016

Rezension zu "Im Zauber der Sirenen"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Im Zauber der Sirenen
Autorin: Tricia Rayburn
Verlag: Ullstein
Preis: 8,95 € Taschenbuch / altes Design
Erscheinung: 13 Oktober 2010
Anzahl der Seiten: 365

Reihe: Die Sirenen-Trilogie - 1





Rezension:

Inhalt:
Während ihrer Sommerferien an der Küste Maines stößt Vanessa auf ein dunkles Geheimnis: Die Frauen von Winter Harbour können mit ihrem magischen Gesang Männer verzaubern. Auch Simon, Vanessas große Liebe, gerät in ihren Bann. Als mehrere Männer tödlich verunglücken, begreift Vanessa, dass sie es mit mörderischen Sirenen zu tun hat. Kann sie die unheimlichen Wesen aufhalten, bevor ein weiteres Unglück geschieht?

Cover:
Schönes, in blau gehaltenes Cover, das etwas mystisches ausstrahlt. Man erkennt daran das es etwas mit Fantasie zu tun hat und mit dem Element Wasser. Was gut zum Titel passt. Das Gesicht der Frau wird mit Verzierungen umschmeichelt und wirkt dadurch weich und fließend.

Zum Buch:
Ein einfacher Schreibstil, der leicht verständlich ist und gut lesbar. Man findet sich schnell zurecht in der Geschichte und kann dem Handlungsstrang folgen. Die Geschichte steckt zwar nicht voller mitreißender Spannung, lässt einen dennoch immer weiter lesen, da spannende Situationen dabei sind.

Protagonisten:
Die Hauptprotagonistin Vanessa ist ein sensibles, sehr ängstliches Mädchen für ihr Alter, das sich immer neben der Offenheit und dem Mut ihrer älteren Schwester, nebensächlich gefühlt hat. Sie besitzt wenig Selbstbewusstsein bis sich die Dinge durch einen Vorfall ändern, denn plötzlich merkt Vanessa das die Dinge von Anfang an anders waren, als sie dachte. Denn plötzlich spürt sie Dinge und sie weiß nicht ob sie ihrem Gespür trauen soll.

Simon war für Vanessa immer so etwas wie der Beschützer und grosse Bruder, den sie nie hatte. Mit seiner vernünftigen, organisierten und intelligenten Art würde man ihn wohl als Streber oder Nerd bezeichnen, doch so einfach ist es nicht. Durch seine Begeisterung für die Wissenschaft, steht er Vanessa zur Seite und versucht einen logischen Zusammenhang zwischen den Ereignissen zu finden. Doch auch er muss einsehen, das es mehr gibt, als der Verstand wissenschaftlich erklären kann.

Meinung:
In der Stadt gehen so einige merkwürdige Dinge vor sich. Man blickt nie richtig durch hat man das Gefühl, viele unbeantwortete Fragen kommen zunächst auf einen zu. Immer wieder neue Erkenntnisse und Wendungen. Eine gute Geschichte, die eigentlich sehr interessant ist, aber wie sich Vanessa am Schluss verhält, indem sie Dinge verschweigt, war für mich nicht so überzeugend, als Ende des ersten Teils dennoch ok, da es mal kein typischer Cliffhanger ist bzw. eigentlich überhaupt keiner. Aufjedenfall bleiben Fragen unbeantwortet, auf dessen Antwort wir in Band 2 hoffen können.


3 Sterne

Grey's Rezi-Exemplare # 2

Hallo! Ich hoffe ihr seid alle gut in den Montag gestartet. Montage sind ja nicht so mein Ding, dennoch wurde mir heute mein Start in die Woche versüßt.  Ich kann euch nun mein 2. Print-Reziexemplar zeigen, was mich sehr freut. Auch dieses Buch darf ich dank Randomhouse und Blanvalet rezensieren. Vielen Dank nochmal dafür ♡ LG *》gяєу《* 

#photolab

Sonntag, 17. April 2016

Rezension zu "Racheherbst"

Das ist mein erstes Gruber Buch, bisher habe ich noch keins von ihm gelesen. Ich habe mich vorher informiert, ob man das Buch unabhängig vom ersten Teil "Rachesommer" lesen kann und da das möglich ist, habe ich mich also an mein erstes Gruber Buch gewagt, ich hoffe das behaltet ihr im Hinterkopf.


 

 Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Racheherbst
Autor: Andreas Gruber
Verlag: Goldmann
Preis: 8,99 € E-Book / 9,99 € Taschenbuch / 9,95 € Hörbuch
Erscheinung: 14. September 2015
Anzahl der Seiten: 512

Reihe: Walter Pulaski - 2 



 

Rezension:

Inhalt:

Unter einer Leipziger Brücke wird die verstümmelte Leiche einer jungen Frau angespült. Walter Pulaski, zynischer Ermittler bei der Polizei, merkt schnell, dass der Mord an der Prostituierten Natalie bei seinen Kollegen nicht die höchste Priorität genießt. Er recherchiert auf eigene Faust – an seiner Seite Natalies Mutter Mikaela, die um jeden Preis den Tod ihrer Tochter rächen will. Gemeinsam stoßen sie auf die blutige Fährte eines Serienmörders, die sich über Prag und Passau bis nach Wien zieht. Dort hat die junge Anwältin Evelyn Meyers gerade ihren ersten eigenen Fall als Strafverteidigerin übernommen. Es geht um einen brutalen Frauenmord – und eine fatale Fehleinschätzung lässt Evelyn um ein Haar selbst zum nächsten Opfer werden ...

Cover:
Andreas Gruber legt, meiner Meinung nach, Wert darauf, das seine Cover mit wenigen und einfachen Elementen ins Auge stechen.  Das in schwarz gehaltene Cover mit der weiß-silbernen Schrift, fällt sofort auf. Wenn man es in den Händen hält, merkt man das es kleine Besonderheiten hat. Die Schrift und die Regenspuren, sind nicht nur eingestanzt, sondern auch rauer als der Rest gestaltet. Es gehört für mich defintiv zu den Covern, die nicht nur gut aussehen, sondern auch durchs Anfassen überzeugen und begeistern.

Zum Buch:
Nicht nur aussen ist es toll gestaltet, sondern auch innen entdecken wir als Leser einige Dinge. Schlägt man das Buch auf, springt einem erst einmal die kurze Personenbeschreibung auf dem Klappentext des Covers auf, was mir gut gefallen hat, da ich die Protagonisten aus dem ersten Teil ja nicht kannte. Ausserdem entdecken wir auf der Umschlagsinnenseite des Covers einen kurzen Textausschnitt, der noch vor dem eigentlichen Beginn der Geschichte Neugierde und Spannung aufkommen lässt. Den Schreibstil würde ich als fesselnd beschreiben und sehr detailliert. Die Schauplätze und die Morde sind genauso beschrieben, wie der Schreibstil es verspricht, dennoch ohne ins zu medizinische oder barbarische abzutriften. Man bekommt genug Hintergrundinformationen, das einem die Geschichte leicht verständlich  macht. 

Protagonisten:
Aufgrund der kurzen Beschreibung der Hauptcharaktere, lässt sich ohne zu viel zu verraten, nicht viel sagen. Walter Pulaski legt sehr gerne und oft einen Zynismus an den Tag, der einen als Leserin zum amüsierten schmunzeln bringt. Man darf das nicht mit dem Sarkasmus verwechseln, den er in manch unpassenden Sitationen an den Tag legt. Er hat seine Meinung und verlässt sich auf sein Bauchgefühl und setzt sich für Menschen die seine Hilfe brauchen ein. 
Evelyn widerrum ist eine sehr ehrgeizige und skeptische Frau, als Anwälltin braucht sie davon auch eine gute Portion. Durch ihre selbstbewusste Art, die sie sich mit harter Arbeit und dem richtigen Gespür verdient hat, wirkt sie dennoch nicht rechthaberisch. Mir hat gefallen das sie ihre Prinzipien nicht ausser Acht lässt und sich für diese auch einsetzt.

In dieser Geschichte trifft man auf viele verschiedene Sichtweisen und das gibt einen weitere Randinformationen, die für den Verlauf der Geschichte von Bedeutung sind und macht es dem Leser leicht, in die Gedanken- und Gefühlswelt der Betroffenen einzutauchen.


Meine Meinung:
Schon beim Prolog habe ich gemerkt, das der Autor die Ängste vieler Menschen aufgreift. Er spricht in seinem Buch ein bestimmtes Risiko gleich zu Beginn an, was es für mich noch interessanter machte, wie die Geschichte ist. Viele Wendungen, überraschende Situationen und spannende Erkenntnisse, das alles bietet die Geschichte. Man fiebert mit und versucht hinter das Geheimnis zu kommen. Eine wirklich komplexe Geschichte, mit rätselhaftem Handlungsstrang, der sich so nach und nach immer mehr aufbaut und mitreissender wird. Es herrscht eine gespannte Grundstimmung, in der man auf die nächsten Vorkommnisse wartet und das zieht sich konstant über das ganze Buch hinweg.  Natürlich ist es kein Schreibstil, der aussergewöhnlich ist oder der in dem Genre einzigartig ist, dennoch hat Andreas Gruber es geschafft, das es sich für den Leser doch nach etwas anderem anfühlt beim Lesen. Man kann nur nicht ganz erfassen was es konkret ist, was es schlussendlich doch zu etwas besonderem macht. Für mich ist der Autor empfehlenswert und als Thrillerfan sollte man sich definitv dieses Buch nicht entgehen lassen!

4 Sterne

Rezension zu "Gryphony: Im Bann des Greifen"

"Im Bann des Greifen" ist der wunderschöne und magische Auftakt der Gryphony-Reihe.




Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Gryphony: Im Bann des Greifen
Autor: Michael Peinkofer, Helge Vogt
Verlag: Ravensburger
Preis: 14,99 €
Erscheinungsdatum: 22. September 2014
Anzahl der Seiten: 224

Serie: Gryphony





Rezension

Melody lebt bei ihrer Großmutter und ist eine Außenseiterin. In der Schule wird sie nicht akzeptiert, nur ihr Freund Roddy hält zu ihr.
Eines Tages erhält Melody einen magischen Ring, der sie zu einem mysteriösen Steinkreis führt. Dort findet sie ein Ei, aus dem wenig später ein Greif schlüpft. Melody kann es nicht glauben, und als der Greif auch noch mit ihr spricht, ist sie völlig verwirrt. Doch die beiden werden Freunde und ein spannendes, gefährliches, aber auch wundervolles Abenteuer beginnt ...

Das Cover hat mich von Anfang an gepackt und in einen Bann gezogen. Es ist wunderschön, mystisch und magisch. Man sieht eine Verbindung zwischen dem Greif und dem Mädchen und die beiden strahlen eine Zuneigung aus, die mich berührt.

Melody ist ein mutiges und aufrichtiges Mädchen und war schon immer anders, als die anderen Kinder. Doch sie gibt nicht auf, auch wenn sie schon viele schlimme Sachen erlebt hat. Ihre Granny Fay ist ihr ein und alles und die beiden halten immer zusammen.
Roddy ist auch ein Außenseiter, aber in seiner besten Freundin Melody hat er eine Stütze gefunden. Die beiden verbringen viel Zeit miteinander und helfen sich gegenseitig.
Der Greif Agravain und Melody haben eine Verbindung zueinander. Er versteht sie und sie versteht ihn, auch wenn Melody das am Anfang nicht glauben kann. Agravain wird im Laufe der Geschichte erwachsener und weiser und seine Art ist absolut liebenswert.

Die Illustrationen sind mit sehr viel Herzblut gemalt. Sie sind einzigartig und traumhaft schön. Sie ergänzen die Geschichte perfekt.

"Im Bann des Greifen" ist ein Buch für Jung und Alt, welches mich von Anfang an verzaubert hat. Es ist besonders, magisch und fantastisch.

5 Sterne

Samstag, 16. April 2016

Grey's Rezi Exemplare # 1

Na ihr lieben alles gut bei euch?
Bevor ich mich an die letzten Seiten meines aktuellen Buches setze, wollte ich euch zeigen, was für ein tolles Paket heute bei mir ankam. Der Randomhouse Verlag hat mir das Buch "Racheherbst" von Andreas Gruber als Rezi Exemplar zur Verfügung gestellt :) Ich bin schon ganz aufgeregt und hibbelig ^^ 
Schaut später nochmal hier vorbei denn dann geht ein neues Gewinnspiel online und ihr findet es wieder auf unserer Facebookseite. :) ich wünsche euch noch einen tollen Tag.



Freitag, 15. April 2016

Rezension zu "Die Bärentöterin"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Die Bärentöterin
Autorin: Maya Shepherd
Preis: 3,99 € E-Book / 9,99 € Taschenbuch
Erscheinung: 06. April 2014
Anzahl der Seiten: 296 

Reihe: Promise - 1







 Rezension:

Inhalt:
Weit mehr als die Hälfte der Menschheit starb an einer unbekannten Seuche. Jegliche Strom-, Wasser- und Nahrungsversorgung ist zerstört. Es gibt weder eine Regierung noch Gesetze oder Regeln. Die Städte liegen in Trümmern und Gangs beherrschen die Straßen.
Das ist die Welt, in der Nea lebt. Nach dem Tod ihres besten Freundes und großer Liebe Miro begibt sie sich auf die Reise nach Promise, wo ein normales Leben möglich sein soll. Vor ihr liegt ein weiter Weg voller Gefahren und Zweifel. Zudem lastet auf ihrem Herzen eine schwere Schuld.

Meine Meinung:
Das Buch fing gut an, doch schon nach einigen Seiten fiel mir auf das die Protagonistin mir, trotzdessen was sie erlebt hat, zu kindisch und unreif rüber kommt und im späteren Verlauf fand ich die ständigen Zickereien einfach nur noch anstrengend zu lesen. Trotzdem muss ich sagen das dieses Buch auch einige gute Stellen hatte und ich werde mich bestimmt mal an Band 2 reintrauen, allerdings nicht direkt am Anschluss dieses Buchs.

3 Sterne

Donnerstag, 14. April 2016

Rezension zu "Herzklopfen in Nimmerland"

Ein Mädchen das ins Nimmerland stürzt, ein verwegener Pirat, der mit Charme überzeugt und der Junge der nicht erwachsen werden will. Klasse Auftakt der Dilogie! 

 
Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Herzklopfen in Nimmerland
Autorin: Anna Katmore
Preis: 3,99 € E-Book / 12,83 € Taschenbuch
Erscheinung: 03. März 2015
Anzahl der Seiten: 415

Reihe: Eine zauberhafte Reise - 1 







Rezension:

Inhalt:
Seltsame Dinge passieren in Nimmerland … Obwohl Angelina McFarland Märchen über alles liebt, hätte sie sich nie träumen lassen, selbst einmal mitten in eins hineinzufallen. Wortwörtlich! Aber wer ist dieser fliegende Junge namens Peter, der sie aufgefangen hat? Und warum will er nicht erwachsen werden? Auf der verzweifelten Suche nach einem Weg von dieser verwunschenen Insel herunter, läuft Angelina geradewegs in die Arme eines skrupellosen Piraten. Hook entführt sie auf sein Schiff, die Jolly Roger, wo er sie als Druckmittel gegen Peter Pan gefangen hält. Doch ist Hook wirklich so herzlos, wie alle sagen? Je mehr Zeit Angelina mit dem Captain verbringt, umso mehr beginnt sie daran zu zweifeln. Die Gefühle, die sie für ihn entwickelt, sind ebenso intensiv wie schockierend, und bald schon kann sie an nichts anderes mehr denken, als an ihren verstohlenen Kuss unter den Sternen. Als die Tage vergehen, ist eine Fahrkarte nach London das Einzige, was sie noch an ihr altes Zuhause und daran erinnert, warum sie die Suche nach einem Weg zurück keinesfalls aufgeben darf. Oder ist es am Ende vielleicht doch die bessere Entscheidung, für immer in Nimmerland zu bleiben? Fasst einen fröhlichen Gedanken und folgt Angel in ein Abenteuer, das euch garantiert den Atem raubt, und über das ihr noch lange über die letzte Seite hinaus nachdenken und schmunzeln werdet … Achtung: Cliffhanger! Die Fortsetzung "Die Rache des Pan" ist bereits erhältlich

Meinung:
Es hat nicht lange gebraucht, da hat mich Hook vollkommen in seinen Bann gezogen, mit seiner direkten, frechen und etwas arroganten Art, schließlich ist er ein Pirat und der schrecklichste noch dazu! Die Protagonisten waren sehr real dargestellt, trotzdessen das es in Nimmerland, einer Welt der Fantasie, spielt. Die Geschichte hatte genau die richtige Menge an Ernsthaftigkeit, wie an Witz und ich musste nicht nur einmal laut auflachen. Definitiv lesenswert für alle Nimmerland Fans und die die selbiges mal etwas anders erleben wollen!

5 Sterne

Mittwoch, 13. April 2016

Rezension zu "Schwarzer Rauch"




Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Schwarzer Rauch
Autorin: Stefanie Hasse
Verlag: Impress
Preis: 3,99 € E-Book
Erscheinung: 03. März 2015
Anzahl der Seiten: 294

Reihe: Darian & Victoria - 1 - Trilogie  

 



Rezension:

Inhalt:
Es vergeht keine Nacht, in der Victoria nicht von ihm träumt. Dem unbekannten Jungen, der ihr vertrauter erscheint als selbst der Mann, neben dem sie schläft. Doch erst in der Nacht des aufgehenden Blutmonds kehren die Erinnerungen an ihre Jugend schlagartig zurück. Daran, wie es begann …

Mit achtzehn Jahren denkt man eigentlich darüber nach, was und wer man werden will. Aber Victorias Schicksal wurde schon bei ihrer Geburt entschieden – und nun offenbart. Als Kind des Mondes, Teil eines alten Geschlechts, das schon Götter, Magier, Feen und Vampire hervorgebracht hat, erfährt sie, welche seltene Gabe sie trägt. Und trifft in ihrer Ausbildung auf den ungewöhnlichen Jungen, von dem sie einst träumen wird. Darian.

Meinung:
Das Buch stand schon länger auf meiner Must-Read Liste und es hat sich wirklich gelohnt! Ich bin sehr begeistert von der Story und dem ganzen Aufbau der Geschichte. Sympathische Protagonisten, nachvollziehbare und spannende Handlung. Ich konnte nicht aufhhören und bin hin und weg von den Charakteren, das ich euch  nicht zu viel verraten möchte.Die Schreibweise macht es leicht das Buch in einem Zug durch zulesen. Ich freue mich auf Band 2 und muss unbedingt wissen wie es weitergeht da dass Ende sehr neugierig macht auf mehr!

4 Sterne