Seiten

Samstag, 28. Mai 2016

Rezension zu "Maresi: Das Lied der Insel"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Maresi - Das Lied der Insel
Autorin: Maria Turtschaninoff
Verlag: Heyne
Preis: 9,99 € E-Book / 12,99 € broschiert
Erscheinung: 09. Mai 2016
Anzahl der Seiten: 240

Reihe: The Red Abbey Chronicles #1





Rezension:

Inhalt:
In einer Welt, in der Mädchen keine Rechte haben, erscheint eine Insel, auf der nur Frauen leben und dort die Mythen der Göttin studieren, wie ein Märchen. Für die junge Maresi ist dieser Traum Wirklichkeit geworden: Sie ist bereits seit vier Jahren als Novizin auf der Insel und damit in Sicherheit. Bis eines Tages Jai – helles, wildes Haar, vor Schmutz starrende Kleider und Narben auf dem Rücken – einem Boot entsteigt. Sie sucht Schutz vor schrecklicher Gefahr und unvorstellbarer Grausamkeit. Doch als Jais Verfolger in der Roten Abtei auftauchen, muss Maresi über sich selbst hinauswachsen, um sich, Jai und ihr Zuhause zu retten …

Cover:
Geheimnisvoll, das Cover sticht sofort ins Auge, durch die Größe der Titelschrift. In der Ferne sieht man eine Insel und darauf zu fährt ein einsames Boot mit einem Mädchen drauf.

Zum Buch:
Aus der Ich-Perspektive, ein wenig wie ein Tagebuch. Schöner Schreibstil, der trotz schnörkelloser Art überzeugt und einen immer weiter lesen lässt. Ganz hinten finden wir eine Karte der Insel und eine vom Kloster.

Protagonisten:
Maresi ist sehr wissbegierig und verantwortungsbewusst. Ihre Vorliebe fürs Lesen macht sie sofort sympathisch. Kluges Mädchen, sehr aufmerksam ihren Mitmenschen gegenüber, mit einer gesunden Portion Neugierde.
Jai ist sehr introvertiert, vom Schicksal gebeutelt und wirkt regelrecht zerbrechlich und sehr sensibel. Ist in dem ihr beigebrachten Denken gefangen und oftmals stur.

Meinung:
Eine wirklich angenehme, spannende Geschichte, die nicht die übliche Action hat, sondern die Spannung nach und nach aufbaut und so den Leser / die Leserin fesselt. Es war sehr angenehm zu lesen, obwohl es keine typischen Fantasie-Elemente hatte, war es doch magisch.

4 Sterne

Mittwoch, 25. Mai 2016

Rezension zu "Farbenzauber der Liebe"






Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Farbenzauber der Liebe
Autorin: Ramona Beck
Preis: 0,99 € E-Book / 10,00 € Taschenbuch
Erscheinung: 06. September 2015
Anzahl der Seiten: 110







Rezension:

Inhalt:
Ein Mädchen das sich eine Fantasiewelt baut in die sie jeden Abend flüchtet, ihre Eltern die sich einfach nicht für sie interessieren, Eves Leidenschaft zu Blumen die neben der Fantasie alles bestimmt in ihrem Leben. Und dann ist da noch der neue Lieferant namens Tom, der sie mehr berührt als sie wahrhaben will.

Zum Buch:
Die Gestaltung des Covers ist in der Farbwahl stimmig, passend zur Geschichte traumhaft schön und ein Blickfang da es so ins Auge sticht. Die Schrift macht das Cover in seiner Stimmigkeit komplett und die andere Schriftart bei dem Wort Liebe ist passend zur Geschichte und steht somit im Titel im Vordergrund. Passend zum Inhalt.

Der Einstieg in das Buch, der für mich noch vor dem Prolog kommt, ist so gut gelungen das ich sofort gespannt war auf den Rest. Das Gedicht ist unglaublich passend für den Inhalt und man merkt das Ramona Beck sich einige Gedanken darüber gemacht hat ein Buch etwas anders als dem Prolog zu beginnen.

Der Sichtwechsel zwischen Tom und Eve bringt einem die beiden schnell näher und man kann sich so in jeder Situation ein Stück mehr in sie hinein versetzen. Der Stil in dem das Buch geschrieben ist würde ich als sehr fantasievoll und doch gleichzeitig auch etwas melancholisch beschreiben. Eves Träume sind so detailliert beschrieben das man die Umgebung in der sie sich befindet richtig vor einem sieht, immer mit dem Bezug auf Eves Vorliebe für Blumen die so farbenreich sind, genauso wie das Cover.

Protagonisten:
Eve ist eine Protagonistin mit der man sich sofort identifizieren kann, sie ist bei ihrer Arbeit sehr gewissenhaft und mit voller Seele dabei. Sie liebt ihre Arbeit der sie tagsüber nachgeht und Abends erleben wir ihr großes Maß an Fantasie, dass sich in schönen Träumen von Jamie und einem Ort an dem sie vollkommen glücklich ist ausdrückt.
Jamie ist für Eve der perfekte Traumtyp, er ahnt was sie sich wünscht, lenkt sie ab wenn es ihr schlecht geht und überrascht sie immer wieder aufs neue in ihren Träumen mit schönen Erlebtnissen. Doch dieses perfekt sein stellt einen auch vor die Frage ob Perfekt bedeutet das alles reibungslos ablaufen muss, denn in der Realität gibt es nicht nur gute Momente, doch genau diese Erlebnisse mit Jamie der jahrelang an ihrer Seite ist macht es Eve schwerer sich auf Tom einzulassen.
Mit Tom treffen wir auf einen jungen Mann der unverschämt frech ist, immer einen Spruch auf den Lippen hat und das mit einem verschmitzen Grinsen gerne unterstreicht. Was ihn zuerst als vielleicht etwas oberflächlich darstellt als er nicht ist. Tom besitzt mehr Tiefe als man erst erahnt, er spürt intuitiv wenn er Eve vorsichtiger behandeln muss und das er mit seinen anfänglichen Sprüchen keinen guten Eindruck bei ihr hinterlässt. Er kämpft liebevoll um sie und wächst dem Leser mehr und mehr ans Herz. Er lässt sich einfach nicht entmutigen, was ich sehr toll finde und durch seine tollpatschige Art bringt er einen ab und zu zum lachen.
Saskia überzeugt durch ihre quirlige Art, sie sagt direkt was sie denkt und darf so einigen Mist wieder gut machen den ihr Bruder Tom angestellt hat. Man muss sie einfach mögen, sie ist cool, steht zu sich selbst und ihre hilfsbereite Art macht sie umso toller. Sie passt perfekt in die Geschichte und es hat Spass gemacht zu lesen wie sie ihrem Bruder an den Kopf knallt wie gedankenlos er manchmal ist.

Meinung:
Das Buch ist mitreißend geschrieben, man fühlt mit den Protagonisten mit und die Seiten verfliegen nur so und ehe man es merkt hat man das Buch schon verschlungen. Ich kann es allen nur empfehlen. Und nun ist es an euch zu entscheiden:

Ab wann ist es besser sich der nicht perfekten Realität zu stellen anstatt sich hinter seiner Fantasiewelt zu verstecken?
 
5 Sterne

Rezension zu "Neumondschatten"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Neumondschatten
Autorin: Stefanie Hasse
Verlag: Amrûn 
Preis: 4,99 € E-Book / 12,90 € broschiert
Erscheinung: 11. März 2015
Anzahl der Seiten: 350







Rezension:

Inhalt:
Eine Liebe, getrennt von dunklen Mächten, ein Kampf, der das Ende der Welt bedeuten könnte... Genau diesem Kampf muss sich Ella stellen, sie jagt die Schatten, die Menschen besetzen und sich an den Emotionen von ihnen satt essen. Denn sie ist eine Jägerin, genauso wie Nik, Jan ,Kim und viele mehr. Angefangen hat alles als sie Jeremy kennenlernte, der von eben jenem Schatten besetzt worden ist, der auch mit seiner Vergangenheit etwas zu tun hat.

Zum Buch:
Ganz am Anfang möchte ich erst einmal die tollen Kapitelüberschriften erwähnen, sie sind dezent und schön und ich finde es gut das die Autorin nicht nur einfache Zahlen benutzt hat sondern etwas verspielteres. Die Kapitel haben eine sehr angenehme Länge und sind perfekt für alle die nicht so viel Zeit zu lesen haben z.B. auf dem Weg zur Arbeit und dennoch sehr ungern mitten im Kapitel aufhören wollen. Für alle anderen die viel Zeit haben ist es natürlich genauso gut geeignet.

Man ist sofort in der Geschichte und hat schnell viele Fragen im Kopf, was einem umso mehr dazu antreibt immer weiter und weiter zu lesen. Des Weiteren ist es sehr spannend geschrieben und man ist auch schnell mitten im Geschehen ohne sich aber überfordert zu fühlen,da man auch viel an Informationen mitbekommt als Leser. Die Schauplätze und deren Hintergrundgeschichte werden sehr detailliert beschrieben, was es einem leichter man sich alles vorzustellen. Den Sichtwechsel zwischen den Protagonisten (Anfangs Ella und Thara) macht neugierig auf mehr und steigert die Spannung.

Protagonisten:
Ella war für mich zu Beginn schwer einzuschätzen, mit ihrer verschlossenen in sich versunkene Art und den Erinnerungen an Jeremy die sie immer wieder plagten war es schwer einen Zugang zu ihr zu finden. Im Laufe der Geschichte hat sich das immer mehr gelegt, da man die Hintergünde dazu erfährt.
Von Thara war ich schnell überzeugt, sie wirkte geheimnisvoll, etwas rebellisch, eine Kämpferin eben die sehr intuitiv ist. Man merkt sofort das sie ein kluges Mädchen ist auch wenn sie anhand ihrer Optik falsch eingeschätzt werden könnte. Ich habe mich schnell gefragt was die Gründe dafür sind das ihr Vater von klein auf Kämpfen beibrachte und wieso genau sie auf dieses eine bestimmte Internat gehen sollte.
Bei Jeremy muss ich unterscheiden zwischen dem Ich aus Ellas Erinnerungen und dem späteren Ich. Ersteres hat den Eindruck vermitteln das er sehr vorsichtig ist seinen Mitmenschen gegenüber und verschlossen, wofür man die Gründe im Laufe der Geschichte auch erfährt. Sein späteres Ich wiederum wirkt aus anderen Gründen verschlossen, misstrauisch und skeptisch und man traut der Situation nicht ganz als Leser. Auch hierfür erfahren wir später mehr und das was rauskommt ist überraschend.
Es gäbe noch einige Prozagonisten mehr die man beschreiben könnte. Stefanie Hasse hat es geschafft in dieser Geschichte mit Jan, Kim, Nik, Professor T und vielen mehr eine Menge an vielschichtigen Protagonisten zu schaffen.

Meinung:
Das Buch ist super geschrieben, die Geschichte ist in all ihren Einzelheiten stimmig und es wurden fast alle Fragen die man sich gestellt hat beantwortet. Ein wirklich faszinierendes Buch, das einen nicht mehr so schnell loslässt als Leser. Ich kann es nur empfehlen.

4 Sterne

Rezension zu "Essenz der Götter II"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Essenz der Götter II
Autorin: Martina Riemer
Verlag: Impress
Preis: 3,99 € E-Book
Erscheinung: 05. November 2015
Anzahl der Seiten: 283

Reihe: Essenz der Götter II - Dilogie





Rezension:

In diesem Klasse Finale der Dilogie von Essenz der Götter müssen Loreen, Slash, Sky und die anderen sich gegen eine viel gefährlichere Macht als die Titanus stellen. Doch was sie nicht wissen ist, um diesen finalen Kampf siegreich zu überstehen, benötigen sie die Hilfe ihrer bis dahin größeren Feinde. Und so lernen wir weitere einmalige Protagonisten kennen. Wie Rion den wir aus dem ersten Teil noch gut kennen. Werden die Titanus und die Divinas ihre uralte Fehde niederlegen können?

Der Einstieg in die Geschichte war sofort übergangslos und schließt sich super direkt an Teil 1 an. Für alle bei denen es schon länger her ist, wird am Anfang so nebenbei nochmal die letzten Szenen erwähnt und man findet sofort wieder in die Geschichte. Das erste Kapitel hat es schon in sich und die Spannung steigert sich immer mehr. Auch in diesem Teil erleben wir ihre Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln.

Elderly ist und bleibt immernoch der unsympathische Charakter und ändert sich nicht zum Guten. Auf mich wirkte sie auch etwas neidisch auf den Einfluss und den Stellenwert den Loreen bei Slash einnimmt.

Slash erleben wir immernoch als den manchmal sturen Beschützer,der uns Leser wieder einmal von seinem Mut überzeugt für das zu Kämpfen an das er glaubt.

Die größte Erleichterung war es für mich zu sehen wie das Verhältnis zwischen Sky und Pure weiterhin verläuft, da es in diesem Teil etwas mehr im Fokus stand als im ersten. Die beiden zeigen sehr weit am Anfang was für ein großes Vertrauen sie in Slash und seine Entscheidungen haben und stehen hinter im.

Das ein Titanus zu sein nicht gleich böse sein bedeutet zeigt und Rion sehr gut. Er ist aber überzeugend und glaubt auch an das mögliche gemeinsam mit den Divinus. Sein Verhalten das er gegenüber Loreen zeigt ist vollkommen nachvollziehbar und bringt einen sehr oft zum Schmunzeln. Zuerst war ich skeptisch wegen ihm aber er konnte mich schnell von sich überzeugen.

In diesem Buch, mit dem für sich einnehmenden Schreibstil,der Geschichte und den Emotionen die heraufbeschwört wurden gehört diese Dilogie ab heute zu meinen Lieblingsbüchern. Ich bin mehr als begeistert und mir fehlen die Worte. Gleichzeitig während des Lesens wollte ich Schreien, weinen und um mich schlagen vor Verzweiflung.

Ein grandioser Abschluss der Geschichte die einen mit einer Sturmflut an Gefühlen und Emotionen zurücklässt. Obwohl es nur eine Geschichte in einem Wahnsinns Buch sind werde ich die Charaktere vermissen und ein wenig Wehmut ist auch dabei, da es nach zwei Teilen schon Zeit für den Abschied ist.

5 Sterne

Rezension zu "Essenz der Götter I"

**Wenn eine göttliche Bestimmung auf dich wartet…**

 
 Hier ein paar Daten zum Buch.

Titel: Essenz der Götter 1
Autorin: Martina Riemer
Verlag: Impress
Preis: 3,99 € E-Book
Erscheinung: 06. November 2014
Anzahl der Seiten: 430

Reihe: Essenz der Götter - Dilogie






Rezension:

Normalerweise fange ich meine Rezensionen mit einer kurzen Inhaltsangabe an, doch hier bin ich noch immer total perplex. Halbgötter mit Fähigkeiten, starke Protagonisten, eine Geschichte die mir zum Schluss die Sprache verschlagen hat. Martina Riemer hat in diesem Buch gezeigt wieviel Talent sie hat, uns in ihre Buchwelt zu entführen.

Ich habe mich sofort in das goldene Cover verliebt das sofort geheimnisvoll auf mich gewirkt hat und nachdem ich gelesen habe um was es geht war es um mich geschehen, ich musste es haben!

Lori die viel erlebt hat, die versucht stark zu sein doch man spürt ihre Trauer die immer wieder durchscheint. Umso weiter das Buch fortgeschritten ist, desto mehr konnten wir ihre Entwicklung miterleben und sie somit in ihrem Handeln besser verstehen. Wir konnten all die Zweifel, die Wut und die Unsicherheit miterleben, genauso wie den Moment indem sie mehr zu sich selbst fand und auch mutiger in ihrem Verhalten wurde. Ihre Liebe zur Musik hat sie umso sympathischer gemacht, da man ihre Unbeschwertheit darin erkennen konnte.

Sky ist einfach Klasse, er bringt den Leser mit seiner Art oft zum lachen und man ist sofort von seiner offenen, lustigen und vorlauten Art begeistert. Das er manchmal spricht bevor er nachdenkt und somit frei raus sagt was er in dem Moment denkt macht es noch amüsanter die Dialoge mit ihm zu lesen.

Slash konnte mich schnell begeistern für seine Art, durch den Schmerz den er in seinem Leben schon erfahren musste versteckt er sich zunächst hinter einer kühlen Mauer aus hartem Kerl. Auch hier ist es interessant zu sehen welche Entwicklung in ihm vorgeht seit Lori in sein Leben tritt.

Diese Geschichte hat viele komplexe Protagonisten das man sie gar nicht gut genug beschreiben kann.

Die spannende Schreibweise, die zum mitfühlen, mitfiebern, mittrauern und und und einlädt. Leicht zu lesen, mit der richtigen Prise Drama. Was mich für dieses Buch noch mehr begeistern konnte ist, das das Aussehen der Helden zwar ab und zu erwähnt wird (wie muskulös und aufgebaut), es aber nicht auf übertrieben Weise dargestellt wurde in jeder Schwärmerei, das hat den Protagonisten etwas mehr Tiefe verliehen.

Das Ende war ein Cliffhanger und genau so geht es einen auch, man hängt total in der Luft, weil man unbedingt wissen will wie es weitergeht und ob sich das Geheimnis um Lori noch etwas mehr lüftet. Ich war selten so begeistert von einem Buch und es gehört definitiv zu meinen Must-Read Titel überhaupt. ich liebe dieses Buch und warte nun sehnsüchtig auf Teil 2.

5 Sterne

Rezension zu "Book Elements - Die Magie zwischen den Zeilen"

**Verliebe dich niemals in eine Romanfigur, denn sie könnte dich suchen kommen…**

 
 Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Die Magie zwischen den Zeilen 
Autorin: Stefanie Hasse
Verlag: Impress
Preis: 3,99 € E-Book / 12,99 € Taschenbuch
Erscheinung: 03. September 2015
Anzahl der Seiten: 232

Reihe: Book Elements-Trilogie - 1






Rezension:

Inhalt:
Wenn die Menschen nur wüssten, wie gefährlich das Bücherlesen ist, wäre Lins Job um einiges leichter. Aber leider verlieben sich tagtäglich junge Frauen in Romanfiguren und ahnen dabei nicht, dass sie ihnen mit jedem schwärmerischen Seufzer ein wenig mehr Leben einhauchen – bis die Protagonisten aus den Büchern heraustreten, die Stadt unsicher machen und Lin sie wieder einfangen muss. Die unwiderstehlichen Vampire, die muskulösen Außerirdischen, die Gitarre spielenden Bad Boys … Als Wächterin der Bibliotheca Elementara kennt Lin sie alle persönlich. Alle außer Zacharias, den Protagonisten ihres Lieblingsbuchs »Otherside«, das sie entgegen aller Wächterregeln heimlich liest. Dabei ist er der einzige Romanheld, den sie gerne einmal kennenlernen würde…

Zum Buch:
"Was würdest du tun, wenn du keine Bücher lesen dürftest, da du mit jedem schmachtenden Seufzer ihnen mehr Leben einhauchst und sie irgendwann erscheinen?" genau dieser Fragen beschäftigt Lin, den Lin gehört zu den Wächtern die dafür sorgen müssen das sie alle zurück in ihre Welt kommen.

Die Einleitungen der Kapitel haben mich sofort begeistert und immer neugieriger gemacht auf die Geschichte. Das Cover war sofort ein Blickfang für mich und nach der Inhaltsangabe war ich sofort begeistert und musste es unbedingt lesen was sich mehr als gelohnt hat !

Protagonisten:
Lin ist eine unabhängige starke Protagonistin die genau weiss was sie will und das durch ihre leicht rebellische Art auch zeigt. Sie war mir sofort sympathisch und ihre Faszination für Bücher kann ich mehr als nachvollziehen.
Ric wird zuerst als ein Draufgänger und Angeber dargestellt aber man merkt schnell das er einen weichen Kern hat, den man ab und zu durchblicken sehen kann. Die starke Verbindung der beiden spürt man ab dem ersten Moment und man ist neugierig auf mehr.

Meinung:
Die liebe Stefanie Hasse hat mit diesem Buch eine mitreißende, spannende Geschichte geschaffen in einem jugendlichen Schreibstil der dazu anregt immer mehr lesen zu wollen von den Protagonisten und ihr selbst. Ich bin begeistert und finde es schade das ich das Buch schon durch habe. Definitiv lesenswert dieses Buch und ich kann es nur empfehlen.

5 Sterne

Rezension zu "Madrick"




Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Madrick
Autorin: Melody Adams
Preis: 3,99 € E-Book
Anzahl der Seiten: 113

Reihe: Immortal Assassins-Serie - 1






Rezension:

Inhalt:
Madrick ist ein ein knallharter Assassin der gerne mal Obszönität vom Stapel lässt und der sich seiner Ausstrahlung auf die Frauenwelt sehr wohl bewusst ist, denn die meisten liegen ihm zu Füssen und sind versucht ihm alles recht zu machen. Doch Madrick hat nicht mit Maya gerechnet die er auf einer Mission kennenlernt. Denn Maya ist so gar nicht wie er sich seine Seelenverwandte vorgestellt hat. Statt einen devoten lieben Frau findet er bei ihr eher einen herausfordernden Menschen.

Zum Buch:
Die Atmosphäre des Buches ist stark von sexueller Anziehung und Fantasien geprägt, wer Dialoge sucht die davon weniger haben sollte das Buch nicht lesen.

Protagonisten:
Bei den Protagonisten des Buches ist eine direkte Sprache mit Beleidigungen und obszönen Dingen an der Tagesordnung. Madrick wirkt dadurch manchmal eingebildet und überheblich in seiner Direktheit, manchmal lässt er jedoch andere Gedanken durchblicken die man schon als normal bezeichnen kann. Mit Maya treffen wir auf eine starke weibliche Protagonistin die eine Kämpfernatur ist mit eigenem Willen den sie auch sehr oft klar macht.

Meinung:
Den Schreibstil kann man als sehr direkt beschreiben, der sich trotzdem gut lesen lässt.
Das Ende des Buches kam mir etwas zu abrupt dafür das man ein paar Seiten vorher noch mitten im Geschehen war. Daher konnte ich nur drei Sterne vergeben da die Idee zwar gut war aber die Umsetzung einfach zu zusammengepresst auf die wenigen Seiten war. Etwas mehr Seiten hätten es sein können in denen vielleicht erfährt wie es nach dem ganzen Stress mit dem beiden läuft.

Am Schluss muss ich sagen das ich in so wenig Seiten noch nie sooft Pu..y gelesen habe, was auch eine gute Zusammenfassung des Buches ist :)

3 Sterne

Rezension zu "Der Zaubercode"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Der Zaubercode
Autorin: Dima Zales
Verlag: Mozaika Publications
Preis: 0,00 € E-Book / 13,99 € Taschenbuch
Erscheinung: 31. Juli 2014
Anzahl der Seiten: 404

Reihe: Der Zaubercode: Teil 1





Rezension:

Die Atmosphäre des Buches hab ich am Anfang als interessant empfunden. Zauberer die über Land herrschen wo Menschen leben. Ein Zauberer (Baise) der etwas verändern will und ein Objekt erschafft das ihn selbst überrascht, denn plötzlich steht die junge Frau vor ihr die er Gala nennt.

Zum Schreibstil lässt sich sagen das die meiste Zeit in einfacherer Sprache geschrieben wurde und manchmal kamen etwas kompliziertere Wörter vor in Dialogen was es kurzzeitig weniger flüssig machte und ich kurz gebraucht habe mich kurz umzustellen, dass ich auch nichts wichtiges überlese. Mir hat es auch etwas an Spannung und Steigerung gefehlt, die Geschichte blieb konstant in einer Atmosphäre und man konnte erahnen wie Gala reagiert auf gewisse Situationen da es oft gleich war.

Die Idee des Buches war wirklich spannend und ich habe mich auf das Buch gefreut, leider mangelt es für mich etwas an der Umsetzung.

Baise fand ich von Anfang an nett auch wenn er sehr zurückgezogen wirkt und bedacht wie er sich Gala gegenüber benehmen soll. Gala soll intelligent sein und schnell lernen, das sollte der Sinn von ihr sein, laut dem Klappentext. Auf mich wirkte sie, so wie sie dargestellt wurde, sehr oft unbedacht und etwas egoistisch in ihrem Handeln. Für ihre angepriesenen Intelligenz fand ich sie in den wiederkehrenden Situationen etwas rücksichtslos. Augusta konnte meine Sympathien auch nicht gewinnen, da sie von Neid zerfressen auf mich gewirkt hat, als fände sie, sie sei die Beste. Doch in jedem Buch muss es auch weniger sympathische Protas geben.

Im Grossen und Ganzen war die Geschichte OK, mehr aber auch leider nicht.

3 Sterne

Rezension zu "Morgentau"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Morgentau
Autorin: Jennifer Wolf
Verlag: Carlsen
Preis: 3,99 € E-Book / 9,99 € Taschenbuch
Erscheinung: 02. Juli 2015
Anzahl der Seiten: 272

Reihe: Geschichten der Jahreszeiten - 1





Rezension:

Ein Mädchen das zu den Auserwählten gehört, die alle 100 jahre von Gaia besucht werden, die eine von ihnen wählt, einen ihrer Söhne zu heiraten. Die Wahl fiel auf Maya und diese hat die Qual der Wahl, zwischen Sol (dem Sommer), Aviv (dem Frühling), Jesien (dem Herbst) und Nevis (dem Winter).

Die Autorin besticht auch in diesem Buch durch einen einfach zu lesenden Schreibstil mit dem man sofort warm wird, dadurch ließ sich für mich das Buch schnell und flüssig durchlesen und ich habe mitgefiebert.

Während des Lesens hat man ein sehr gutes Gefühl für Maya bekommen und ihre natürliche Art mit der man sich sofort identifizieren kann und die Dialoge zwischen ihr und den anderen Protagonisten hatten für mich genau die richtige Menge an Informationen. Das Maya auch offen über ihre Meinung der Bruder mit einem von ihnen redet, fand ich sofort super, da das zeigt, das sie nicht nur hübsch und wohlerzogen ist, sondern eben auch was im Kopf hat.
Zu den Brüdern lässt sich sagen das die Autorin auch hier geschafft hat dem Leser ein sehr gutes Gefühl für das Verhalten und die Beweggründe dahinter zu geben. Auch bei den Brüdern gilt, das der erste Eindruck oftmals etwas verwirren kann.

Ich habe als das Buch rauskam mitgefiebert, das ich es als Taschenbuch in den Händen halten kann und so wird es mir auch mit Abendsonne gehen. Ich habe mitgelacht bei dem Buch und an manchen Stellen überkam mich diese Traurigkeit und das Ende? Unerwartet aber auf seine Weiße wunderschön, da es nicht das typische Happy End ist das man vielleicht erwartet. Ich werde sehnsüchtig auf den zweiten Teil warten und hoffe wir werden noch sehr interessante Geschichten der Brüder lesen. Ein Highlight des Jahres 2015 und einfach nur empfehlenswert!

KLEINER SPOILER!!!! ALSO NICHT WEITERLESEN WENN MAN NICHTS ERFAHREN WILL!!!
Was für mich diese Geschichte so besonders machte und ich den Gänsehautmoment des Buches hatte war der Moment als Nevin Iria zurücklassen musste. Ich war den Tränen nahe. Wenn ich noch Klasse finde ist Nutty und ich hoffe wir lesen mehr von ihm! Ein tanzendes Eichhörnchen, ich kam aus dem Lachen nicht raus.

5 Sterne

Fanpost #3

Vielen Dank an Natalie Rabengut​ für diesen tollen Gewinn der heute angekommen ist =) Endlich konnte ich meine Neugierde stillen und entdecken was in diesen schön aussehenden Goodie-Päckchen sind =) All die kleinen Dinge die man entdecken konnte, machen es Spass sie immer wieder anzuschauen. 

  
 
 
 

Dienstag, 24. Mai 2016

Grey's Rezi-Exemplare #5

Heute darf ich euch vom Heyne Verlag diese beiden tollen Bücher zeigen. Randomhouse ermöglicht es mir diese beiden rezensieren zu können :)


Montag, 23. Mai 2016

Rezension zu "Ausersehen"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Ausersehen
Autorin: P.C. Cast
Verlag: Mira Verlag
Preis: 9,49€ E-Book / 9,95€ Taschenbuch
Erscheinung: 11. April 2011
Anzahl der Seiten: 528

Reihe: Tales of Partholon-Reihe - 1





Rezension:
Inhalt:
In Partholon halten sie alle für die Hohepriesterin der mächtigen Göttin Epona. Auch wenn Shannon Parker zunächst nicht begreift, wie sie in diese Welt geraten ist, versucht sie, es mit Humor zu nehmen. Bestimmt ist das alles nur ein Traum … Aber nicht einmal im Traum würde sie sich vorschreiben lassen, wen sie heiraten soll! Auch wenn dieser ClanFintan ihr noch so tief in die Augen schaut und sie sich noch so stark zu ihm hingezogen fühlt … Erst als Shannon von Visionen heimgesucht wird, beginnt sie zu begreifen, dass sie dazu auserwählt worden ist, Partholon zu retten. Sie muss die Menschen vor grausamen, vampirähnlichen Dämonen beschützen - und das kann sie nur mit ClanFintans Hilfe …


Cover:
Das Cover lässt auf den ersten Blick nicht darauf schliessen das sich ein Fantasybuch dahinter verbirgt, da die Frau auf dem Cover sehr sinnlich wirkt. Am Titel und der ausgesuchten Schrift kann man es schon mehr erahnen.


Zum Buch:
Das Vorwort ist so toll geschrieben das man die Begeisterung der Autorin richtig spürt und man gespannt. Das Buch ist in mehrere Teile unterteilt, der tolle, jugendliche Schreibstil bringt einen oft zum lachen in der Geschichte.


Protagonisten:
Shannon ist für mich am Anfang etwas schrullig, als hätte sie nicht mehr alle Tassen im Schrank, aber auf eine lustige Art. Eine Protagonistin die gerne flucht und keineswegs ein Mode-Püppchen ist, mutig sich den Aufgaben einer Hohepriesterin stellt und dabei gutmütig und grossherzig zu ihren Freunden ist, kann einem nur sympathisch sein.
ClanFintan strahlt etwas interessantes aus und, hat einen angenehmen Sinn für Humor der mit etwas Sarkasmus und Schadenfreude gespickt ist. Ein wahrer Anführer und Beschützer seines Volkes und seiner Familie. Ein wirklich interessanter Charakter.


Viele tolle Nebencharaktere die einem in Erinnerung bleiben, dank der Informtationen die die Autorin nebenbei über sie einfließen lässt.


Meinung:
Interessantes Buch, abwechslungsreiche Ereignisse und spannende Wendungen. Man ist neugierig auf den zweiten Teil, obwohl das Buch nicht mit einem Cliffhanger endet. Die Geschichte hat mich positiv überrascht.

4 Sterne

Rezension zu "Obsessed 2 - Hingabe"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Hingabe
Autorin:  Tiffany Jones
Preis: 2,99€ E-Book
Erscheinung: 09. Mai 2016
Anzahl der Seiten: 175

Reihe: Obsessed-Trilogie - 2






Rezension:


Inhalt:
Lea will es tun. Sie wird ihren Bruder und ihren Vater an das FBI ausliefern und danach mit Jax untertauchen. Doch sie zögert, denn sie fürchtet um das Leben von Juno, der Schwester ihrer Freundin Chrissa. Jetzt muss Lea sich entscheiden - für die Familie oder für Jax, der seinerseits große Risiken auf sich nimmt. Vom FBI im Stich gelassen, bleibt ihnen wieder nur eine Möglichkeit: sie müssen weglaufen, so schnell sie können ...

Cover:
Wie schon beim ersten Teil, sehen wir eine Frau in Dessous, die in verführerischer Pose seitlich zu uns steht. Man kann es optisch sehr gut dem ersten Teil zu ordnen und es ist genauso geschmackvoll.

Zum Buch:
Nach einer kurzen Zusammenfassung was bisher geschah, steigt man schnell wieder in die Geschichte ein und man versucht weiterhin zu erraten wie alles weitergeht und welche Entscheidungen sie treffen müssen. Einfacher, direkter und leicht verständlicher Schreibstil.

Protagonisten:
Lea ist mir zu Beginn etwas zu gut gläubig und naiv. Sie weiß zu was ihre Familie im Stande ist zu tun und hält trotzdem an dem Gedanken fest das bestimmte Dinge nie tun würden und sie nicht so böse sind. Ihr Hang zum übertriebenen Verantwortungsbewusstsein ist mir zu oft ausschweifend erwähnt und dargestellt.
Jax ist immernoch ein merkwürdiger Charakter, er erscheint wann er will, nimmt sich was er braucht und will und bezieht Lea nicht wirklich in sein Vorhaben ein, obwohl es sie auch betrifft. Von seiner Person erfährt man, leider, auch in diesem Teil meiner Meinung nach zu wenig.

Meinung:
Ich konnte mich nicht wirklich damit anfreunden, das die Beziehung zwischen Jax und Lea nur von Körperlichkeiten bestimmt wird. Die meisten Situationen werden nur durch Sex geklärt um Stress, Schmerz, Hass usw zu kompensieren. Auch hier fehlt mir die Tiefgründigkeit in der zwischenmenschlichen Beziehung, etwas das denn Leser eine Verbindung zwischen den beiden erkennen lässt. Es wirkte auf mich eher wie eine Art Abhängigkeit zu sein, statt aufrichte Gefühle. Die Geschichte ist nicht schlecht und mir gefällt die Idee, doch etwas mehr Tiefe hätte die Charaktere etwas mehr dem Leser nahe gebracht.

3 Sterne

Rezension zu "Obsessed 1 - Verführung"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Verführung
Autorin: Tiffany Jones
Preis: 2,99 € E-Book
Erscheinung: 11. Februar 2016
Anzahl der Seiten: 208

Reihe: Obsessed-Trilogie - 1






Rezension:

Inhalt:
Leas Leben als Kellnerin in Brooklyn scheint auf den ersten Blick eher langweilig, doch sie hat eine Vergangenheit, die sie sogar vor ihren Freunden und Kollegen verbirgt. Als sie eines Abends Jackson begegnet, scheint diese Vergangenheit sie einzuholen. Sie kann nur erahnen, wie gefährlich er für sie ist. Wie gefährlich es ist, etwas für ihn zu empfinden ... Doch dann offenbart sich ihr, dass alles noch viel schlimmer ist. Wie kann sie den Feind lieben? Den Mann, der für sie den Untergang bedeutet?


Lea rennt um ihr Leben - und fürchtet nichts mehr, als Jackson für immer zu verlieren.


Cover:
Ein sexy Cover, das den Titel gut dargestellt. Die Frau in sexy Dessous mit Handschuhen, die bis zum Ellbogen gehen, geben eine gewisse Eleganz und es wirkt nicht billig oder aufdringlich. Ein geschmackvolles Cover.


Zum Buch:
Man findet schnell ins Buch und fühlt sich unterhalten. Ein toller Schreibstil, das leicht verständlich und gut zu lesen ist.


Protagonisten:
Das Lea ein Geheimnis hat, das erkennt man sehr früh in der Geschichte ohne sich davon überrumpelt zu fühlen oder man das Gefühl hat mitten drin einzusteigen. Es kommt sofort eine gewisse Neugierde an ihrer Geschichte auf.
Jackson ist da nicht viel besser. Doch sein Geheimnis erfährt man nicht so schnell. Man hat das Gefühl das man noch immer nicht genug Details hat um dahinter zu kommen. Ich wurde mit ihm nicht wirklich warm. Das Verhältnis der beiden wirkt auf mich nicht sehr “gesund”. Man kann sich keinen Eindruck von Jax machen, da er schnell von “Gut” zu “Böse” innerhalb kurzer Zeit schwankt. Welche Seite er als nächstes zeigt weiss man nicht und dadurch ist er sehr unberechenbar.


Meinung:
Man ist hin- und hergerissen von der Geschichte. Lea ist eigentlich sympathisch, jedoch in Anwesenheit von Jax extrem hormongesteuert und das Verhältnis der beiden würde ich als ungesund bezeichnen. Eine gute Geschichte, die mal etwas anders ist. Aufjedefall keine typische Liebesgeschichte wo die beiden sich kennenlernen/sehen und plötzlich ist alles super. ich bin  gespannt ob Teil 2 das noch etwas steigern kann und die Protagonisten tiefgründiger erscheinen und weniger so als würde man sie nur oberflächlich kennenlernen.


3 Sterne