Dienstag, 28. Juni 2016

Rezension zu "Soul Lights Bd. 1&2"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Soul Lights Bd. 1-2 (In den Armen des Vampirs)
Autorin: Chloe Wilkox
Verlag: Addictive Publishing
Preis: kostenlos
Erscheinung: 08. September 2015
Anzahl der Seiten: 174

Reihe: Soul Lights-Reihe






Rezension:

Inhalt:
Gloria wollte schon immer Musik machen, genauso wie ihre Mutter einst. Als der Musikproduzent Benjamin Marlowe auf sie aufmerksam wird, scheint ihr Traum in Erfüllung zu gehen. Doch Marlowe und Glorias zukünftige Band haben ein dunkles Geheimnis.

Protagonisten:

Gloria ist eine Protagonistin mit der man sich schnell anfreundet, ihre tollpatschige Art macht sie sympathisch. Sie strotzt nur auf der Bühne vor Selbstbewusstsein wenn sie ihrer Leidenschaft, der Musik, nachgeht. Ansonsten ist sie eine junge Frau die von Unsicherheiten und Zweifeln wegen ihres Aussehens geplagt ist, was sie umso menschlicher macht.
Der männliche Hauptprotagonist Benjamin Marlowe, Chef einer Plattenfirma, lebt sehr zurückgezogen doch als er auf Gloria trifft entdecken wir weitere Seiten an ihm. Er ist grüblerisch, hoch attraktiv und leidenschaftlich. Doch auch er wird von einem inneren Zwiespalt verunsichert, der zwischen seinen Ich aus der Vergangenheit und dem der Gegenwart.


Zum Buch:

Die Autorin begeistert mit einem schönen Schreibstil, der leicht und verständlich ist. Die erotischen Szenen sind sehr geschmackvoll dargestellt. Mit lustigen Stellen in diesem Doppelband wartet Chloe Wilkox ebenso auf wie mit ernsten.

Meinung:

Ich hatte Spass beim Lesen und bin gespannt auf die weiteren Teile. Einen leichten Punktabzug gab es von mir wegen dieser dauernden Unentschlossenheit von Ben und Gloria da eine Entscheidung oft geändert wurde beim selben Thema und das in wenigen Seiten.
Eine super Lektüre für zwischendurch.


3 Sterne

Rezension zu "Ryan Hunter - This Girl is mine"

 
Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Ryan Hunter - This Girl is Mine
Autorin: Anna Katmore
Preis: 2,99 € E-Book / 9,95 € Hörbuch
Erscheinung: 22. Dezember 2013
Anzahl der Seiten: 286

Reihe: Grover Beach Team #2







Rezension:

Der erste Teil der Reihe hat mich ja schon sehr begeistert und der zweite aus Ryans Sicht ist der Wahnsinn! Ich habe mich aufs neue in die Geschichte verliebt und war sofort wieder vom Schreibstil gefesselt.
Die tiefe Zuneigung die Ryan gegenüber Liza verspürt war in diesem Buch richtig gut greifbar. Man hat ihn von einer anderen Seite kennen und lieben gelernt. Ich bin sicher das ich mir den Rest der Reihe auch noch holen werde, da der Schreibstil und die Protagonisten einen mitreißen.
Ryan Hunter hat mich wieder einmal von sich überzeugt und ich musste sehr oft laut loslachen und Grinsen bei seinen Sprüchen.

5 Sterne

Rezension zu "Die Therapie"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Die Therapie
Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Knaur
Preis: 9,99€ E-Book / 9,99€ Taschenbuch / 9,95€ Hörbuch
Erscheinung: Juni 2006
Anzahl der Seiten: 332








Rezension:

Inhalt:
Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche. Josy, die zwölfjährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal bleibt ungeklärt. Vier Jahre später: Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen. Doch eine schöne Unbekannte spürt ihn dort auf. Sie wird von Wahnvorstellungen gequält. Darin erscheint ihr immer wieder ein kleines Mädchen, das ebenso spurlos verschwindet wie einst Josy. Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird ...

Meinung:
Ein wirklich spannendes Buch. Ich habe selten eine so dramatische und verwirrende Geschichte gelesen, man hat bis zur letzten Seite nicht genau sagen können was passiert und wer nun dahinter steckt oder nicht. Die vielen Informationen konnte man gar nicht so schnell verarbeiten wie man schon neue bekommen hat. Das Ende hat mich wirklich überrascht und ich bin begeistert von dem Aufwand der gemacht wurde um dem Leser alles verständlich zu machen.
Wieder mal ein gelungenes Werk von Herrn Fitzek indem man sich selbst als Leser zu Spekulationen hinreißen lässt.

5 Sterne

Montag, 27. Juni 2016

Rezension zu "Eve & Adam"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Eve & Adam
Autorin: Katherine Applegate & Michael Grant
Verlag: Ravensburger Verlag
Preis: 12,99€ E-Book / 16,99€ gebunden
Erscheinung: 01. Dezember 2013
Anzahl der Seiten: 352







Rezension:

Inhalt:
Stell dir vor, du könntest deinen Traummann am Computer entwerfen...
... und eines Tages steht er leibhaftig vor dir.
Genau das passiert Eve, denn plötzlich steht Adam vor ihr. Ihre Schöpfung.

Cover:
Das Cover ist schlicht gehalten und gibt einen Eindruck von dem Inhalt ab. Auf dem Cover ist Eve zu sehen, umringt von einer Art Bearbeitungsprogramm, was uns einen ungefähren Eindruck wie es sein könnte gibt.

Zum Buch:
Durch die Erklärungen und detaillierten Beschreibung der Situationen ist es leicht sich das ganze bildlich vorzustellen, was auch an dem jugendlichen Schreibstil liegt. So versteht auch ein Laie der sich nicht mit der Genetik eines Menschen auskennt was dort passiert.

Protagonisten:
Ganz zu Beginn treffen wir auf Eve, die in einen Unfall verwickelt ist den sie auf selbstironisch Art beschreibt, mit einem sarkastischen Unterton als würde das alles gar nicht sie wirklich betreffen. Im Verlauf des Buches lernen wir noch andere Seiten von ihr kennen, wie ihre typische sture Art sie jeder Teenager hat. Auch ihr großes Interesse für Genetik entdeckt man schnell, was sich in ihrer Intelligenz widerspiegelt.
Adam lernen wir erst etas später im Buch wirklich kennen, bis dahin erfährt man nur wie er erschaffen wird von Eve. Man merkt das er einen eigenen Willen hat und sehr wissbegerig ist und schnell lernt. Etwas was mich etwas gestört hat ist das er einige Dinge einfach so hinnimmt, ohne sie zu hinterfragen, woran man merkt das trotz der Perfektion das künstliche ein grosser Teil von ihm ist.
Das komplette Gegenteil ist Solo. Er ist ein merkwürdiger Typ dem man anmerkt das er etwas verheimlicht. Sein Geheimniss lässt er ihn scher einschätzbar wirken, was sich aber schnell ändert und dann merkt man das ihn etwas besonderes mit Eve verbindet und hinter ihm viel mehr Tiefe steckt. Er ist gütig zu Eve und so aufrichtig wie er in der Situation sein kann.

Meinung:
Ich habe mich gefreut das Buch endlich lesen zu können da ich die Idee hinter der Geschichte wirklich spannend fand. Leider blieben bis zum Ende hin wenig Fragen beantwortet. Der Geschichte hat es mir etwas mehr an Tiefe gefehlt da einige Themen nur oberflächlich angekratzt wurden. Trotzdessen ist es wirklich ein schön geschriebenes Buch.

3 Sterne

Sonntag, 26. Juni 2016

Rezension zu "Küsse niemals einen Rockstar"

  
 Hier ein paar Daten zum Buch:

 Titel: Küsse niemals einen Rockstar
 Autorin: Natascha Kribbeler
 Verlag: Forever by Ullstein
 Preis: 3,99€ E-Book
 Erscheinung: 17. Juni 2016
 Anzahl der Seiten: 250
Reihe: Heavy Nights #1





Rezension:

Inhalt:
Luna und Leon sind schon ewig zusammen. Doch Luna merkt, dass sie nicht mehr glücklich damit ist, an den Wochenenden auf Leon zu warten, während er mit seinen Freunden feiert. Als er sie dann auch noch betrügt, und das nicht zum ersten Mal, macht sie endgültig Schluss. Schließlich hat sie gerade auch den attraktiven Mika kennen gelernt, der so ganz anders ist als der spießige Leon. Er ist entspannt, lustig und zu allem Überfluss auch noch ein begnadeter Gitarrist. Und als Luna mit ihrer besten Freundin Kiki zum Konzert ihrer Lieblingsrockband fahren, traut Luna ihren Augen nicht: Mika steht auf der Bühne und sieht mit seiner Gitarre einfach unheimlich gut aus! Doch Kiki predigt ihr: Küsse niemals einen Rockstar, denn sie sind alle Bad Boys. Schließlich will Luna auch kein x-beliebiges Groupie sein. Aber sie fragt sich, ob sie den Ratschlag ihrer Freundin wirklich befolgen kann …

Cover:
Sehr passend zum Titel, man sieht eine tobende Menge die ausgelassen feiert und am obere Rand sieht man einen Mann mit Gitarre von hinten. Dunklere Farben die dennoch zum Rockstar-Thema sehr gut passen und eine gewisse Atmosphäre erzeugen.

Zum Buch:
Man kann sofort in der Geschichte versinken und ist gefesselt. Der Klappentext macht schon so neugierig das man nur auf den Moment wartet indem sich alles zum Guten wendet.

Protagonisten:
Luna ist oft zu gutmütig und sollte mehr auf ihr Gefühl vertrauen. Schön zu sehen das sie sich selbst wieder mehr findet. Etwas unbeholfen beim Flirten, manchmal tollpatschig und wird schnell mal rot. Das man sie schlussendlich aber nur noch sympathischer.
Mika fällt sofort durch seinen Humor auf, der mein einer Prise Dreistigkeit gemischt ist. Durch sein verschmitztes Lächeln wirkt er schnell attraktiv. Das er charmant, lustig und auch etwas tollpatschig sein kann, mogelt ihn nochmehr in die Herzen der Leser / innen, das er unheimlich talentiert und bodenständig ist, ist ein weitere Pluspunkt

Meine Meinung:
Man muss sofort laut auflachen, was wirklich viel Spaß beim Lesen macht. Die Unbeholfenheit von Luna ist so amüsant und menschlich, dass man sich öfters leicht mit ihr identifizieren kann. Auch von Mika bin ich hin und weg, seine Art und der Humor haben mich gleich dazu gebracht begeistert von ihm zu sein. Gegen einen eigenen Mika hätte ich nichts einzuwenden. Ein wirklich super Buch das viel Spaß bringt beim Lesen und keine Minute langweilig wird.

5 Sterne

Samstag, 25. Juni 2016

Rezension zu "School of Secrets. Verloren bis Mitternacht"

Die geheimnisvollste Schule aller Zeiten




Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: School of Secrets. Verloren bis Mitternacht
Autorin: Petra Röder
Verlag: Im.press
Preis: 3,99€ E-Book
Erscheinung: 08. August 2013
Anzahl der Seiten: 254

Reihe: School of Secrets - 1 
(bisher keine weiteren Bände erschienen, sei aber als Reihe geplant)





Rezension:

Inhalt:
Als die siebzehnjährige Lucy die Zusage zu einer mysteriösen Internatsschule in ihrem Briefkasten findet, ist sie sich zunächst einmal sicher, dass es sich um einen Irrtum handeln muss. Von einem Woodland College hat sie bislang noch nie etwas gehört und sich auch ganz sicher niemals dort beworben. Doch als sie dem tief im Wald gelegenen College einen Besuch abstattet, merkt sie schnell, dass es sich um kein gewöhnliches Internat handelt. Das Woodland College nimmt nur ganz besondere Schüler auf, Schüler mit übernatürlichen Fähigkeiten – und stellt sie mitunter vor die ungewöhnlichsten Herausforderungen. Nicht umsonst wird das Internat in den umliegenden Dörfern die »School of Secrets« genannt…

Cover:
Sehr hell gehalten, die Schriftart und Farbe gefällt mir sehr gut. Es sieht aus als würde das Mädchen zu etwas hinaufschauen, mit einem Blick der eine gewisse Begierde ausdrückt, was der leicht geöffnete Mund noch unterstreicht.

Zum Buch:
Zwar findet man sich mitten im Geschehen wieder, ohne großes Vorwort, doch die Autorin macht es mit ihrem einfachen, angenehmen Schreibstil leicht, sich zurechtzufinden. Man hat nicht das Gefühl ohne langen Prolog die Geschichte nicht zu verstehen.

Protagonisten:
Lucy ist ein durchschnittliches Mädchen, in dem eine besondere Gabe schlummern soll. Etwas unsicher das sie diese noch nicht entdeckt hat und dadurch fühlt sie sich oft etwas unnütz und hilflos.

Meinung:
Tolle Geschichte, die Spaß macht zu lesen und eine tolle Idee ist. Mir gefällt es gut, das es eine Art College für übernatürlich begabte ist und hätte gern mehr davon gelesen. Die Erlebnisse der Protagonisten waren sehr toll beschrieben und die kleinen Details die nebenher in die Geschichte einflossen, sind genau richtig gewesen. Eine interessante Geschichte für Zwischendurch um mal in eine übernatürliche Welt zu reisen.

4 Sterne

Mittwoch, 22. Juni 2016

Rezension zu "Das Böse in Euch"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Das Böse in Euch
Autorin: Rhena Weiss
Verlag: Goldmann
Preis: 8,99€ E-Book / 9,99€ Taschenbuch
Erscheinung: 16. Mai 2016
Anzahl der Seiten: 416








Rezension:

Inhalt:
In Wien verschwinden mehrere Mädchen spurlos. Als man die Leiche der 16-jährigen Tanja entdeckt, übernimmt die LKA-Ermittlerin Michaela Baltzer den Fall. Auf Tanjas Körper identifizieren die Gerichtsmediziner die DNA-Spuren zweier weiterer vermisster Mädchen, von denen eines bald darauf ermordet aufgefunden wird. Kilian Weilmann, Kriminalpsychologe des LKA, glaubt, dass die Morde auf das Konto eines Sexualstraftäters gehen. Doch Michaela vermutet einen anderen Hintergrund. Dann ist plötzlich Michaelas Nichte Valerie verschwunden – und der Ermittlerin wird auf brutale Weise bewusst, dass der Täter ein grausames Spiel mit ihr treibt …

Cover:
Überwiegend in schwarz-weiß gehalten, der Haken sticht durch den weißen Hintergrund raus und fällt auf. Das rot-schwarz der Schrift unterstreicht das Ganze noch.

Zum Buch:
Mehrere Sichtweisen geben guten Eindruck zu den Geschehnissen, anschaulicher detaillierter Schreibstil, ohne übertrieben plastisch zu werden.

Protagonisten:
Michaela Baltzer ist praktisch veranlagt, klug, hört auf ihr Gefühl und ist etwas unsicher und sehr skeptisch im echten Leben. All das was mal als Ermittlerin braucht.
Der Killer ist eine Person mit 2 Gesichtern, auf der einen Seite gut im Schauspiel im Alltag, auf der anderen Seite skrupellos. Durch traumatische Erlebnisse hat die Person einen verzehrten Blick auf die Dinge und hält die Dinge die geschehen für notwendig.

Viele Blickwinkel auf die Geschichte erzeugen im Hintergrund eine Spannung, da man versucht die Entscheidungen und Beweggründe besser zu verstehen.

Meine Meinung:
Ich habe die ganze Zeit mitgerätselt, wer der Killer sein könnte und am Schluss hat mich die Offenbarung doch überrascht. Verwirrende Verstrickungen, die Frage nach den Gründen und die Hoffnung auf Rettung. All das konnte der Leser / die Leserin miterleben. Die Geschichte konnte dennoch vom Stil nicht meine Aufmerksamkeit über einen längeren Zeitraum halten, da die Sichtweise oftmals fließend miteinander übergingen musste man sich erst kurz orientieren, was den Lesefluss etwas beeinträchtigt hat.

3,5 Sterne

Rezension zu "Soul Colours: Rote Rebellion"

**Blau ist Harmonie, Rot ist Wut, Gelb ist einzigartig**

 
Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Soul Colours: Rote Rebellion
Autorin: Marion Hübinger
Verlag: Im.press
Preis: 3,99 € E-Book
Erscheinung: 5. November 2015
Anzahl der Seiten: 237

Reihe: Soul Colours-Trilogie - 2






Rezension:


Inhalt:
Während Liam glücklich ist, wieder auf der Erde zu sein, sehnt sich Sarina nach ihrer Heimat Aeterna und den Menschen, die sie dort zurückließ. Die Frage, was mit ihnen geschieht, quält sie Tag für Tag mehr. Als dann im Stützpunkt der Rebellenorganisation SAVE1 ein Hilferuf ihres Heimatplaneten eingeht, setzt sie alles daran, sofort nach Aeterna zurückzukehren. Liam ist nicht gerade begeistert von der Idee, denn er will sie um keinen Preis verlieren. Doch als er Sarinas Zerrissenheit nicht länger ertragen kann, lenkt er ein. Gemeinsam machen sie sich auf – zu dem Planeten, der schon einmal beinahe ihren Tod bedeutete …


Cover:
Ich finde den roten Faden, der die Cover der Trilogie optisch miteinander verbindet richtig klasse. Dieses Cover erstrahlt in rot und das Mädchen sitzt nun an der Felskante und wirkt so, als wäre sie in Gedanken wo anders und sei entschlossen es nicht zu vergessen. Das die Schriftfarbe von Colours genauso rot gehalten ist wie der Hintergrund, ist ein weiterer Hingucker. Das rote Band das dass Mädchen auf jedem Cover der Reihe am Fuss hat, finde ich ein interessantes Detail.


Zum Buch:
Der Übergang ist gut gelungen vom ersten zum zweiten Teil. Die Autorin bleibt ihrem Schreibstil treu und wir erleben Sarinas Sicht und Liams aus der Ego-Perspektive. Man hat Spaß beim Lesen und die Neugierde ist wieder sofort da.


Protagonisten:
Sarina ist völlig überwältigt von der Erde, alles ist so anders für sie, doch immer wieder muss sie auch an ihre Heimat auf Aeterna denken, weil sie bisher nichts anderes kannte. Sie gibt nicht auf und beweist schnell wie gross ihr Mut noch immer ist. Der Wille den Leuten auf Aeterna zu helfen, bringt sie dazu, zurückzukehren.
Liam ist glücklich endlich wieder daheim  zu sein, auf der Erde. Er ist fasziniert wie neu das alles für Sarina ist und und freut sich über den Anblick wenn sie die “echte” Natur entdeckt und wie sie sich anfühlt.
Pit ist eigensinnig und sehr selbstbewusst, auch wenn er wirkt als sei alles ein Spaß für ihn, nimmt er seine Aufgaben sehr ernst und erfüllt sie gewissenhaft.


Meine Meinung:
Ich war sofort wieder in der Geschichte drin, ich habe vor Spannung den Atem angehalten, mitgefiebert und hatte Herzklopfen vor Aufregung. Teil 2 der Trilogie konnte mich wieder komplett von sich überzeugen und ich kann mich wirklich nur wiederholen: Ich  muss unbedingt wissen wie es weitergeht.


5 Sterne

Sonntag, 19. Juni 2016

Rezension zu "Hunter's Moon"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Hunter's Moon: Der Mond des Jägers
Autorin: Britta Strauss
Verlag: Drachenmond
Preis: 4,99 € E-Book / 14,90 € broschiert
Erscheinung: 01. Juni 2014
Anzahl der Seiten: 405








Rezension:

Inhalt:
Die Rocky Mountains im Winter des Jahres 1795.
Einige Siedler kämpfen um ihr überleben in diesem kalten Winter. Darunter auch Kate die bei ihrem Onkel William lebt, als einzige Frau nur unter Männern. Als das Fort (Lager) von mystischen Kreaturen angegriffen wird sieht William keine andere Wahl als nach Hilfe zu fragen. Denn Kainah ist der einzige der weiss wie man sie töten kann. Und so beginnt ihre gemeinsame Geschichte voller Leiden, Schmerz und der Hoffnung das doch alles gut wird.

Cover:
Das Cover sticht einem sofort ins Auge. Die Frau die man nur von der Seite sieht die etwas wildes ungebändigtes hat, das man wissen will was sich hinter ihrer Verwegenheit verbirgt. Durch das dunkel gehaltene Cover und den Farben wirkt es mystisch und verrät nicht zu viel wer auf dem Cover abgebildet ist oder was. Ich war sofort begeistert und wollte die Geschichte dahinter erfahren.

Zum Buch:
Jedes Kapitel hat ein eigenes kleines Bild, das bei jedem Kapitel unterschiedlich ist, was mir sehr gut gefallen hat.
Durch den detaillierten Schreibstil der es einem leicht macht in dieser Buchwelt zu versinken, sowie in der Atmosphäre die ernst und düster angehaucht ist, wird man sofort in den Bann der Geschichte gezogen. Ich konnte die Kälte spüren und die Gefühle der Protagonisten gut nachvollziehen.

Protagonisten:
Kate die Protagonistin lernt man zu erst als einsames in sich gekehrtes Mädchen kennen, die innerlich sehr viel Schmerz mit sich herum trägt und dennoch versucht stark zu sein nach aussen hin. Der Grund dafür ist das sie viel erlebt hat wie man später erfährt. Im Laufe des Buches bemerkt man wie sie immer mehr an ihre eigene Meinung und ihr Gefühl glaubt. Ihre Naivität und Sturheit hat einen so manches mal den Kopf schütteln lassen.
Kainah hingegen ist ein sehr ernster Protagonist der als Krieger gegen die Bestien ehrenvoll ist und auch etwas verletzlich. Er hat einen weichen Kern den er sehr gut zu verstecken weiss, doch Kate und ihre Verbindung zueinander lässt sie uns ab und zu sehen. Sein weicher Kern zeigt sich auch im Bezug auf sein Pferd Aranck und seiner treuen Hündin Numees, die beide immer an seiner Seite sind.
Eine Art Vaterfigur mit Ratschlägen für Kate ist Daniel. Mit seiner ruppigen Art und seinen lustigen Flüchen war es sehr lusitg die Dialoge mit ihm zu verfolgen da er ein sehr direkter Protagonist ist und das der Geschichte etwas Leichtigkeit hinzufügt.
Ganz anders ist William, ihr Onkel. Zunächst macht er einen angenehmen Eindruck, doch je mehr man in die Geschichte abtaucht lernt man sein wahres Wesen kennen. Er ist herrisch, unfair seinen Leuten gegenüber und nur auf sein eigenes Vorteil aus. Schon bald lernen wir ihn aber auch als den Feigling kennen der er in Wahrheit ist.

Meinung:
Die ausführlichen Kapitel dieses Buches laden zum lange Schmökern ein, da es so geschrieben ist das die Sätze nicht zu lang sind und man es einfach lesen kann und immer wieder eine Stelle findet an der man notfalls eine Pause machen kann ohne längeres suchen der Stelle.

Das Buch hat mich wirklich überrascht und begeistert. Der Klappentext war für mich sofort interessant und ich war gespannt ob die Autorin mich gefangen nehmen kann in ihre Geschichte, da die Sprache 1795 auch etwas anders ist als die heutige. Nur nach wenigen Seiten waren ich schon in der Geschichte und war gefesselt. Ein wirklich tolles Buch, das man unbedingt lesen sollte.

5 Sterne

Samstag, 18. Juni 2016

Rezension zu "Meloneneis-Sommer"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Meloneneis-Sommer
Autorin: Lucinde Hutzenlaub
Verlag: Cbj
Preis: 6,99€ E-Book / 7,99€ Taschenbuch
Erscheinung: 13. Juni 2016
Anzahl der Seiten: 224 








Rezensionen:


Inhalt:
Suki langweilt sich. Und das, obwohl sie im Urlaub ist. Auf Sardinien. Aber was soll man da schon machen? Es ist heiß. Es ist langweilig. Es ist heiß. Es ist ... kaum auszuhalten. Aber dann begegnet Suki dem Mischlingshund Amico und seinem zuerst ziemlich unfreundlichen Besitzer Paolo. Mit ihm entdeckt sie Erdbeerbäume, geheimnisvolle Plätze am Meer und Meloneneis mit Salz. Bevor sie es richtig bemerkt hat, wird es der schönste Sommer ihres Lebens. Und dann wird sie auch noch aus Versehen zur Heldin …

Cover:
Sommerliches Cover, die Farbe des T-Shirts stellt gleich Bezug zum Titel auf, da die Farbe einen sofort an eine Wassermelone denken lässt.  Ein Cover mit wenigen Elementen, das trotzdem gut durchdacht wirkt und durch Schlichtheit besticht.

Zum Buch:
Lockerer, leichter Schreibstil mit lustigem Dialog und jugendlichem Flair. Teilweise aus der Ich-Perspektive, teilweise als Erzählstrang geschrieben. Kapitelüberschriften sind originell, mit kleinen Illustrationen, passend zum Inhalt.

Protagonisten:
Suki ist süße 14, steht kurz vor der Pubertät, hat eigentlich keine Lust auf Ferien ohne ihre Freunde, nur mit ihrerer Famile und Schwester, die auch noch ihre Beste Freundin mitschleppt. Ansonsten merkt man schnell das sie ein aufgewecktes Mädchen ist, das sehr fröhlich und mutig ist.
Amico war für mich ein kleines Highlight in der Geschichte. Ein rotzfrecher Hund den man mögen muss und eine tolle Ergänzung für die Clique ist. Ich musste oft auflachen dank der Situationen die er bereichert hat.
Sein Besitzer Paolo ist ein frecher, humorvoller Junge, der einen guten Fremdenführer abgibt, gerne mal impulsiv und wankelmütig ist, auf eine sympathische Art und Weise. Ein typischer Teenager im Alter von 15 Jahren.

Meinung:
Man erlebt die ersten zarten Bande eines Ferienflirts, einer kleinen Ferienliebe, das Sommerfeeling aufkommen lässt durch seine detailreiche Umgebungsbeschreibungen. Eine wirklich süße Geschichte, nett für Zwischendurch. Die Geschichte lebt durch ihre Freundschaft, Familie und die erste Liebe aus dem Urlaub, das einen Lust auf Urlaub  macht, an die ersten Flirtversuche und Ferien denken lässt.

5 Sterne

Freitag, 17. Juni 2016

Rezension zu "Stolz und Vorurteil & Zombies"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Stolz und Vorurteil & Zombies
Autoren: Jane Austen & Seth Grahame-Smith
Verlag: Heyne
Preis: 8,99€ E-Book / 9,99€ Taschenbuch / 9,95€ Hörbuch
Erscheinung: 09. Mai 2016
Anzahl der Seiten: 480








Rezension:

Inhalt:
Jane Austen dreht sich im Grabe um ...

Der gut aussehende Mr. Darcy und ihre eigenen widersprüchlichen Gefühle sind diesmal nur die geringsten Probleme, mit denen sich Elizabeth Bennet herumschlagen muss. Denn aus London ergießt sich eine Horde von Untoten über das Land, und Lizzie sieht sich plötzlich vor eine Entscheidung gestellt: entweder ein Leben zusammen mit Mr. Darcy oder Tod den Zombies. Oder doch beides?

Cover:
Ich durfte die Ausgabe mit dem Film-Cover lesen.
Ein passend zum Titel eher dunkel gehaltenes Cover, mit einer Gruppe Menschen die kampfbereit  dastehen. Ganz vorne steht die Hauptprotagonistin. Im Hintergrund ist eine Art Kampfszenario und gekrönt wird das Cover durch die goldene Schrift die sofort ins Auge sticht.

Zum Buch:
Kleinere Illustrationen, die immer eine ganze Buchseite einnehmen und das übers ganze Buch verteilt. Der Stil ist gut verständlich, wenn auch etwas anders und gehobener von den Formulierungen, passend zur Zeit in der das Buch spielt.

Protagonisten:
Elizabeth / Lizzy ist wortgewandt und mutig. Natürlich sollte sie das auch sein, wennn sie gegen Zombies kämpft. Ich finde sie als Protagonistin klasse, da sie eine Kämpferin ist, die Dolchschwingend Zombies jagt. Das sie ein Katana besitzt und es auch zu handhaben weiss, hat mich nur umso mehr begeistert. Nicht nur wegen ihrer Kampferfahrung ist sie mutig, sondern auch, trotz der Erziehung die sie genossen hat, weil sie ihre Meinung sagt, selbst wenn das aufmüpfig wirkt.
Mr. Darcy ist wohl zu Beginn so arrogant wie man es im Vorraus erahnen kann. Sehr selbstbewusst und grade zu hochnäsig erscheint er dem Leser / der Leserin und macht ihn so schwer greifbar als Charakter. Die genauen Hintergründe erfährt man während der Geschichte und bekommt so einen Blick hinter die sorgsam errichtete Fassade von Mr. Darcy.
Einige Persönlichkeiten lernt man kennen, komplexe Charaktere, spannende Dialoge und viele verschiedene Sichtweisen, die auch innerhalb eines Kapitel ineinander übergehen, haben ein tolles Leseerlebnis aufkommen lassen.

Meine Meinung:
Lustige Formulierungen, wo man sich das Lachen nicht verkneifen konnte, mit einer guten Prise Sarkasmus und Spannung. Viele Sichtweisen haben es für mich zu Beginn etwas schwer gemacht, in den Lesefluss zu finden und mich den Protagonisten näher zu bringen. Trotzdem konnte die Neugierde konstant beibehalten werden. Toller Handlungsstrang, durch den Schreibstil hat das Buch einen tollen Charme, ohne zu anspruchsvoll zu lesen zu sein.

5 Sterne

Grey's Rezi- Exemplare #7


Buchige Neuzugänge und was ich bis heute gelesen habe =)