Sonntag, 31. Juli 2016

Rezension zu "Trommelfeuer"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Trommelfeuer
Autorin: Sabine Fischer
Verlag: Egmont LYX .digital
Preis: 6,99€ E-Book
Erscheinung: 01. Juli 2016
Anzahl der Seiten: 329








Rezension:

Inhalt:
Tessa Tardos ist eine leidenschaftliche Drummerin und als sie von einer einmaligen Chance erfährt, muss sie diese ergreifen. Ihr geht es nicht um Ruhm, denn es steckt viel mehr dahinter. Und wieso geht ihr dieser Richie so unter die Haut? Dieser gibt ihr das Gefühl nicht gut genug zu sein, doch Tessa lässt sich nicht abhalten.  Doch eine Situation soll alles verändern und Tessa steht vor dem nächsten Problem...

Cover:
Ein Mann an den Drums, gediegene Farben und ein Titel der ins Auge sticht. Das alles beschreibt das Cover zu Trommelfeuer. Im Ganzen wirkt es harmonisch auf mich.

Zum Buch:
Direkter, lustiger Schreibstil der einem einen guten Start ins Buch bereitet. Man findet sich leicht in die Geschichte und ist sofort gespannt was alles passiert.

Protagonisten: 
Tessa ist mir nach nur wenigen Seiten sehr sympathisch. Sie ist nicht so girlylike, wie man in vielen Büchern liest. Eine knallharte Drummerin mit Herz, trifft es eher. Vom Leben gezeichnet versucht sie Verantwortung für ihre Mutter zu übernehmen und ihren eigenen Weg zu finden.
Richie ist zu Beginn der Inbegriff eines Machos. Seine verbale Schlagfertigkeit sorgt für viele amüsante Spannungen zwischen ihm und Tessa. Wenn man ihn besser kennenlernt, verzaubert er durch seinen Charakter sehr schnell.

Meine Meinung:
Lustige Dialoge, die einen von Anfang an amüsieren.  Tessa & Richie sind wie Feuer und Eis, sehr gegensätzlich, doch irgendwie ziehen sie sich gegenseitig an. Tessas Liebe zur Musik spürt man oft sehr deutlich und das hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die Geschichte ist super zu lesen und ist ein toller Rockstar-Romance Roman. Die Danksagung ist wie eine kleine Geschichte für sich und bleibt einem in Erinnerung. Ich kann es beruhigt weiterempfehlen.

4 Sterne

Rezension zu "Wie Monde so silbern"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Wie Monde so silbern
Autorin: Marissa Meyer
Verlag: Carlsen
Preis: 12,99€ E-Book / 9,99€ TB / 18,90€ Gebunden / 12,99€ HB
Erscheinung: 28. Juli 2016 (TB)
Anzahl der Seiten: 384

Reihe: Die Luna-Chroniken - 1






Rezension: 

Inhalt:
Wer das Märchen von Cinderella schon kennt, wird die Geschichte von Cinder auf eine interessante neue Weise erleben.  Als sie plötzlich unerwarteten Besuch bekommt und die Geschehnisse ins Rollen kommen, ist Cinder gezwungen auf den großen Ball zu gehen. Doch wie das Leben so ist, läuft nicht alles wie geplant und Cinder muss überstürzt flüchten. Und dabei verliert sie mehr als nur ihren Schuh...

Cover:
Märchenhaftes Cover, mit einem Mädchen das ihren Glasschuh auf einer Treppe verliert. Man erkennt sofort auf welches Märchen angespielt wird. Der Titel springt sofort ins Auge und die Details der Schrift sind ein weiteres Plus dieses auffallend schönen Covers.

Zum Buch:
Zuerst fallen einem die futuristischen Steam Punk Elemente auf. Ich habe mich schnell einlesen können. Ein paar Details sind anders als die Original Geschichte, das jeder kennt. Es ist nicht ganz so vorraussehbar dadurch. Wir lesen mal aus der Sicht von Prinz Kai und mal aus der Cinders.

Protagonisten:
Cinder ist sympathisch, ihr Mut ist manchmal überraschend, sie muss sich einigen heiklen Situationen stellen, was sie sehr gut meistert, selbst wenn man das auf den ersten Blick nicht erwartet.
Kai muss in jungen Jahren eine schwere Last tragen und viel Verantwortung übernehmen. Ich habe das Gefühl das er nur ganz selten zeigt wer er wirklich ist, sondern nur von Pflichtgefühl geleitet wird. 

Meine Meinung:
Es ist nur grob am Original des Märchens gehalten. Viele Details sind etwas anders, was der Geschichte etwas mehr Wendungen die man nicht ahnt gibt. Die Story ist an einigen Stellen amüsant und der Ideenreichtum der Autorin hat an manchen Stellen keine Grenzen gehabt. Auch wenn die Geschichte um Cinder nicht komplett neu und überraschend war, ist sie doch gut geworden und angenehm zu lesen.

4 Sterne

Rezension zu "HerzSeilAkt - Samtküsse unter den Sternen"

"HerzSeilAkt - Samtküsse unter den Sternen" ist eine wunderbare und überwältigende Geschichte mit absolutem Suchtpotenzial.




Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: HerzSeilAkt - Samtküsse unter den Sternen
Autor: Mirjam H. Hüberli
Verlag: Drachenmond
Preis: eBook 3,99 € / Broschiert 12,90 €
Erscheinungsdatum: 30. Juli 2016
Anzahl der Seiten: 280






Rezension

Mina, die unangefochtene Chaosqueen, glaubt nicht an die große Liebe. Und Zeit hat sie dafür auch nicht. Auf Arbeit ist sie das Mädchen für alles, sie kümmert sich nebenbei um ihre kranke Mutter, trifft sich regelmäßig mit ihren Freundinnen zum Buchclub und hat alle Hände voll zu tun.
Ein Mann in ihrem Leben, das wäre nun wirklich zu viel des Guten. Ihr Horoskop hingegen sagt aber etwas völlig anderes. Das Schicksal scheint sich mit den Sternen verbrüdert zu haben, denn plötzlich taucht Frederic in ihrem Leben auf und wirbelt alles durcheinander. Ehe Mina sich versieht, kann sie nicht mehr aufhören an Frederic zu denken und Minas Chaos nimmt seinen Lauf ...
 
Das Cover ist der Hingucker. Es ist besonders und traumhaft schön - einfach der absolute Wahnsinn.
Auch die Illustrationen im Buch sind einzigartig und einfach nur wunderschön. Ich könnte stundenlang schwärmen und sie mir immer und immer wieder anschauen.
 
Schon nach den ersten Seiten war es wieder um mich geschehen. Ich liebe Mirjams Schreibstil und habe die ganze Zeit vor mich hin gegrinst. Sie schreibt so erfrischend und hat mich sofort wieder in einen Bann gezogen. Ich hatte keine Chance es wegzulegen oder eine Lesepause zu machen, weil ich weder aufhören wollte noch konnte.
 
Mina ist chaotisch hoch zehn, die absolute Chaosqueen. Sie lässt kein Fettnäpfchen aus, sagt eigentlich immer, was sie denkt und plappert drauf los. Ich konnte mich sofort mit ihr identifizieren, denn all das macht sie so wahnsinnig natürlich und sympathisch.

Frederic ist charmant und traumhaft. Er bringt mich zum Lächeln und zum Schwärmen. Immer, wenn es in der Geschichte um ihn geht, habe ich eine Gänsehaut und mal ehrlich, wer wünscht sich nicht so jemanden wie Frederic?

Lexy, Sue, Kathrin und Sabrina, Minas Freundinnen sind einfach unbezahlbar. Sie sind immer füreinander da und würden alles füreinander tun. Sie sind witzig, haben Charme und ich finde sie einfach großartig.
 
Es gibt Bücher, die dich mitreißen, die dich zum Lächeln, Grinsen, Lachen, Weinen, Trauern und Nachdenken bringen.
Bücher, die dein Highlight sind, die du über alles liebst und die du niemals vergisst.
Bücher, die du vorbehaltlos weiterempfehlen kannst, willst und musst.
Bücher, die du immer und immer wieder lesen willst und musst.
Bücher, die du einfach haben musst - sowohl im Bücherregal als auch auf dem Reader.
Bücher, die sich in den Herz schleichen und dort für immer verweilen.
Bücher, die Situationen beschreiben, in denen du selbst schon warst und die deshalb umso emotionaler für dich sind.
Bücher, die dir helfen, schwere und aussichtslose Zeiten zu überstehen.
Bücher, die dein Leben verändern.
Bücher, die dein Leben bereichern.
Bücher, die dich und dein Leben für immer und ewig begleiten werden.
 
All das ist "HerzSeilAkt" für mich. Ich liebe es von ganzem Herzen.
 
5 Sterne

Samstag, 30. Juli 2016

Überraschungspost

Vor einiger Zeit habe ich ganz wundervolle Post bekommen und die möchte ich Euch heute zeigen *.*

Ich bin ja ein riesengroßer Fan von der lieben Jessica Winter
Also habe ich "Bis du wieder atmen kannst" und "Wenn du mich sehen könntest" bei ihr signiert bestellt. Als mein Päckchen nun ankam, hatte ich eine wahnsinnige Gänsehaut und Schnappatmung. Auf dem Buchrücken von "Wenn du mich sehen könntest" steht unter dem Klappentext ein Ausschnitt meiner Rezension. Ich hatte das... bisher überhaupt nicht gesehen und bin immernoch wahnsinnig überwältigt *.*
Liebe Jessica Winter, danke für alles Du bist ein einzigartiger, wundervoller und ganz besonderer Mensch


Von der lieben Martina Riemer & May Raven habe ich ganz tolle Überraschungspost bekommen *.*
Ich konnte mein Glück kaum fassen, als ich den Briefumschlag geöffnet habe und so tolle Überraschungen gesehen habe
Tausend Dank liebe Martina - das war eine großartige Überraschung

Eure * » мσнιиι « *


HerzSeilAkt - Samtküsse unter den Sternen

Seit heute gibt es das neue Buch "HerzSeilAkt- Samtküsse unter den Sternen " von der lieben Mirjam H. Hüberli - Autorin bereits als eBook, und das sogar zum Aktionspreis 😍😍😍

Ihr habt es noch nicht? Dann schnell zuschlagen, denn bis morgen gibt es das eBook für 1,99€ 😍😍😍
Und am Montag den 1. August stellen wir Euch das neue Buch von Mirjam etwas genauer vor 😊

Eure * » мσнιиι « * & *》gяєу《*

Rezension zu "HerzSeilAkt - Samtküsse unter den Sternen"




Hier ein paar Details zum Buch:


Titel: HerzSeilAkt - Samtküsse unter den Sternen
Autorin: Mirjam H. Hüberli
Verlag: Drachenmond
Preis: 3,99€ E-Book / 12,90€ broschiert
Erscheinung: 30.07.2016
Anzahl der Seiten: 280






Rezension:
Inhalt:
Die große Liebe? Was ist das schon, denkt sich Mina. Wer kennt das nicht? Im Horoskop steht das man sie findet, aber nichts ist weit und breit in Sicht. Klingt genau wie bei euch? Tja, dann wisst ihr wie es der Protagonistin des Buchs geht. Zwar ist ihr Leben an Chaos kaum zu überbieten, doch von einem attraktiven Mann lässt man es sich doch gerne weiter durchwirbeln.


Normalerweise würde ich nach einem bestimmten Schema nun vorgehen und euch etwas über dieses Buch erzählen. Das würde anfangen damit, wie toll und wunderschön das Cover ist, mit dem Kleidchen und der passenden Farbe das es sofort ins Auge sticht (denn das ist definitiv der Fall *.*), dann würde ich euch kurz etwas zum Buch sagen und mich dann ausschweifend ausdrücken was Mina doch für eine besondere Protagonistin ist. Diese Geschichte, verdient es das man aus sich rauskommt und auch mal andere Wege beschreitet, #MissStarlet würde das sicher in einem ihrer Horoskope genauso sehen ;)


Einige Worte muss ich trotzdem erst einmal zum Buch schreiben, bevor ich euch verrate wie ich die Geschichte fand. Der Schreibstil ist wirklich knackig, einfach zu lesen und mit soviel Witz und Charme geschrieben, das man das Buch sofort ins Herz schließt.
Mina ist ein Charakter mit der man sich zu 100% identifizieren kann, allein das unangebrachte Kopfkino, zu dem sie gerne mal neigt, hat mich sofort vereinnahmt.
Frederic hat auch für so einige Lacher gesorgt, mit seiner direkten, ehrlichen Art.
PS. Sein Humor ist auch nicht zu verachten :) PPS. Seine Berufskrankheit bringt einem den Charme von PS. und PPS. weitaus näher als man zunächst denkt.
Minas Freundinnen sind wirklich der Knüller, jeder und ich meine wirklich jeder, sollte solche Freundinnen/Freunde haben, denn sie machen das Leben bunter.


Die Horoskope und die Illustrationen, geben diesem Buch das gewisse Etwas. Der persönliche Touch den das Buch dadurch bekommt, lässt einen nicht los und spricht mich sofort an. Bei der Geschichte erwischt man sich selbst, nach nur wenigen Seiten wie man gebannt auf die Seiten starrt, an manchen Stellen amüsant lächelt und an anderen laut lachen muss. Wenn #MissStarlet Horoskope schreiben würde, ich würde meines jeden Tag lesen, so fasziniert war ich von den Stellen.


Zum Schluss einer jeden Rezension, schreibe ich meist in wenigen Sätzen was ich von dem Buch und der Geschichte halte. Noch nie ist es mir schwerer gefallen meinen Eindruck und meine Gedanken in Worte zu fassen. Kaum ein Buch schafft es mich emotional aufzurütteln, ob durch seine traurige Stimmung oder sonst was. Ich muss sagen ich hatte wirklich einen dicken Kloß im Hals, habe es noch immer, meine Hände waren feucht und ich hatte ein beengendes Gefühl in der Brust. Eine Welle an Emotionen ist über mich hinweg gespült und hat mich sprachlos und fassungslos zurückgelassen. Ich.Bin.Sprachlos.und.Geflasht! 5 Worte die der Geschichte nicht annähernd gerecht werden. Mich hat sehr lange kein Buch mehr so berührt. Ein Danke für die Geschichte wäre viel zu wenig. Bitte, verlieren nie diesen Zauber den du beim Schreiben vermittelst Mirjam. „Supercalifragilisticexpialigetisch“ , mitten ins Herz getroffen. Ich war wirklich den Tränen nahe und musste einige Minuten das Buch weglegen, obwohl ich den weiteren Verlauf wissen wollte. Die Geschichte wird immer in meinem Herzen bleiben und macht Mut, das es immer voran geht, egal was passiert und welch Steine man in den Weg gelegt bekommt. Lesehighlight-2016, Must-Read, Must-Have, Lieblingsbuch und und und... die Liste könnte ich noch lange weiterführen.
Absolute Lese-Empfehlung!

5 Sterne

HerzSeilAkt - Samtküsse unter den Sternen

Guten Morgen liebe ‪#‎Bookdreamler‬

Ihr sucht Lesestoff fürs Wochenende? Dann haben wir das perfekte Buch für Euch 😍

"HerzSeilAkt - Samtküsse unter den Sternen" von der lieben Mirjam H. Hüberli - Autorin, erschienen im Drachenmond Verlag. ♡♡♡
 

Das eBook gibt es heute und morgen für 1,99€ - also unbedingt zugreifen 😍

Freitag, 29. Juli 2016

Rezension zu "Eine Schildkröte macht noch keine Liebe"

"Eine Schildkröte macht noch keine Liebe" ist ein toller und erfrischender Liebesroman von Emma Wagner.




Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Eine Schildkröte macht noch keine Liebe
Autor: Emma Wagner
Preis: eBook 3,99 € / Taschenbuch 13,90 €
Erscheinungsdatum: 1. Juli 2016
Anzahl der Seiten: 350







Rezension

Als Vincent auf Lilly trifft, wird sein Leben komplett auf den Kopf gestellt. Normalerweise versucht er, jedem Ärger aus dem Weg zu gehen, doch von diesem Augenblick an, soll ihm das nicht mehr gelingen. Lilly benötigt Vincent's Hilfe. Und auch wenn er davon anfangs überhaupt nicht begeistert ist, so muss er nach und nach einsehen, dass er es gar nicht so schlimm findet, wenn sie in seiner Nähe ist.
Lilly wollte einfach nur aus ihrem durchgeplanten Leben fliehen und nimmt jede Chance, die sich ihr bietet, wahr. Sie muss einfach mal raus und will nur sie selbst sein. Vincent ist so vollkommen anders als sie und die beiden bekommen sich ständig in die Haare, doch das macht auch seinen Charme aus.
Gelingt es Lilly, ihr Leben in die richtigen Bahnen zu lenken? Kann Vincent über seinen Schatten springen, und sein Leben etwas kontrollierter führen? Und was hat die Schildkröte damit zu tun?

Das Cover ist absolut einzigartig und ich habe mich sofort verliebt. Es stahlt Wärme, Geborgenheit und Liebe aus. Die Farben sind wunderschön und irgendwie finde ich es absolut magisch.

Lilly ist kontrolliert, schüchtern, in sich gekehrt und ein wenig weltfremd. Ihr Leben lief immer in geregelten Bahnen, doch sie will endlich ausbrechen. Sie saugt alle neuen Erfahrungen regelrecht in sich auf und es ist wahnsinnig sympathisch, wie sie das Leben mit neuen Augen sieht.

Vincent lebt den Augenblick. Er ist impulsiv und lebt von Tag zu Tag. Er möchte niemanden an sich ranlassen und versucht nach außen hin, hart zu erscheinen. Doch je mehr man von ihm liest, desto mehr sieht man auch seine liebevolle und weiche Seite.

Lilly und Vincent sind absolut verschieden, aber genau das macht die beiden so liebenswert, auch wenn öfter mal die Fetzen fliegen. Sie harmonieren gut miteinander und ergänzen sich perfekt.

"Eine Schildkröte macht noch keine Liebe" ist atemberaubend, witzig, emotional und herzergreifend - einfach ein wundervoller Liebesroman.

5 Sterne

Schildkrötenparade - 3 Fragen - 2 Blogger - Teil 3

Alle man schön verschnauft in den letzten Stunden? :D Ja? - Gut dann kann es ja nun mit der finalen Frage weitergehen ;) Erinnert ihr euch noch an den Hashtag ‪#‎Schildkröte‬? :) - Genau den bitten Emma Wagner und wir euch zu nutzen, solltet ihr die Frage selbst beantworten wollen, das wir euch auch ein Stück mehr kennenlernen können! Alles natürlich rein freiwillig für Euch ;) <3

3. Gibt es eine bestimmte Person, die dieses Umdenken und den Mut zur Tat bei dir ausgelöst hat und wenn ja wodurch?

*》gяєу《*: Ich würde gerne eine konkrete Person benennen können, doch das kann ich nicht. Mut zum Umdenken oder für die Tat habe ich nie gebraucht, da es oft nicht anders ging. Eine Wahl blieb mir da nicht. Ich habe das Glück das ich die Unterstützung lieber Menschen habe, also habe ich es auf eine Art und Weise ihnen zu verdanken. Die Sicherheit zu haben das egal was man macht, Leute hinter einem stehen, ist sehr viel mehr Wert als man denkt. Letztendlich glaube ich daran, das all das umkrempeln usw. einen Grund hat und irgendwann denkt man mit einem Lächeln an diese chaotischen Zeiten zurück. 

* » мσнιиι « *: Eine Autorin gab mir die Hoffnung und die Kraft, mein Denken zu ändern. Mit ihrem Buch hat sie mitten in mein Herz getroffen. Ich hatte endlich den Mut, wieder Hoffnung zu haben. Und seitdem glaube ich auch, dass es da jemanden gibt, der auf uns aufpasst, der uns in unserem Leben begleitet und der immer bei uns ist, auch wenn wir uns noch so allein fühlen.

Vielen Dank für diese tollen, wenn auch nicht leicht zu beantwortenden Fragen Emma! <3 Wir hoffen wir konnten es zu eurer Zufriedenheit beantworten ;) Später bekommt ihr noch die Rezension, von der wir euch erzählt haben

Schildkrötenparade - Zwischenpost

Na ihr seit ja noch immer da! Das freut uns natürlich sehr. Bevor Mohini und ich uns der letzten Frage stellen, wollten wir euch eine Weisheit zeigen, die wir mit dem Buch verbinden, die aber nicht daraus stammt. Eure Meinungen oder gerne auch selbst Weisheiten die euch wichtig sind, könnt ihr gerne hier drunter posten. ‪#‎Schildkrötenparade‬ meets ‪#‎Bookdreamler‬, nur hier bei der Blogtour von Emma Wagner ;) <3

 

Schildkrötenparade - 3 Fragen - 2 Blogger - Teil 2

Schon sind die nächsten 2 Stunden um und wir haben die nächste Frage für euch ;) , denn wir erinnern euch nochmal daran, das ihr eure eigenen Erlebnisse/Antworten zu den Fragen unter dem Hashtag ‪#‎Schildkröte‬ posten könnt. Emma Wagner und wir hoffen auf eure rege Teilnahme! <3

2. Hast du vielleicht schon einmal dein Leben völlig umgekrempelt und ihm eine andere Richtung gegeben oder dich von Fremdbestimmung gelöst?

* » мσнιиι « *: Ja und das ist noch gar nicht so lange her. Vor knapp einem Jahr habe ich den Weg zu Gott gefunden. Dadurch habe ich meinem Leben eine neue Richtung gegeben.
Zum gleichen Zeitpunkt habe ich eine neue Arbeit begonnen. Der Weg dahin war nicht leicht für mich, weil ich Angst vor dem Unbekannten hatte. Aber ich habe den Schritt gewagt, weil ich keine andere Wahl hatte. Es war ein Schritt in die richtige Richtung. Meine Arbeit wurde vorher nie so geschätzt, wie es jetzt der Fall ist. Ich habe viel mehr Verantwortung übertragen bekommen und das hat mich dazu bewogen, auch an mich und meine Leistung zu glauben.

*》gяєу《*: Mein Leben habe ich auch schon das eine oder andere mal komplett umgekrempelt. Meistens habe ich es erstmal verpackt in Kartons, in einen LKW geladen und an einem anderen Ort weit weg wieder ausgepackt. Ich bin oft umgezogen in meinem Leben, das meistens einen traurigen Grund hatte. Teilweise war es sogar das ich mich von Fremdbestimmung gelöst habe, ja, dennoch war es nicht wirklich angenehm. 

Nach einer kurzen Pause um 15 Uhr, kommt Frage 3 mit ihren Antworten pünktlich um 17 Uhr für euch ;) Schön dran bleiben <3

Schildkrötenparade - 3 Fragen - 2 Blogger Teil 1

Zur ‪#‎Schildkrötenparade‬ von Emma Wagner gehört es dazu, das jeder Blogger der mitmacht, sich 3 Fragen stellt. Dadurch wollen wir uns Gegenseitig Mut machen und zeigen, das es viele Menschen gibt, die trotz blöder Ereignisse im Leben, den Glauben nicht verlieren. Jeder der diese Fragen auch beantworten will, nutzt bitte den ‪#‎Schildkröte‬ das die Beiträge auch gefunden werden können.
Nun zu Frage eins, der Mohini und ich uns gestellt haben:

1. Gab es in deinem Leben ein besonderes Ereignis, an dem du gewachsen bist?

*》gяєу《*: Das ist eine sehr gute Frage. Ich denke jeder hatte in seinem Leben schon so ein Ereignis. Bei mir gab es schon einige davon. Die Krankheit eines Familienmitgliedes, wo man nur hilflos zuschauen kann. Oder mit dem Tod konfrontiert sein und wie schnell sich das Leben doch ändern kann. Daran wächst man und man sieht, wer einem zur Seite steht und wer nicht. Als ich 16 Jahre alt war gab es so einige Momente. Durch eine Fehldiagnose eines Arztes wurde mir mal gesagt das ich nie 17 Jahre alt werde und nur noch ein halbes Jahr zu Leben hätte, das war mehr als ein Schlag ins Gesicht. Der Arzt hat dieses “Urteil” ausgesprochen und es war reine Spekulation, da er nicht mal wusste was ich habe. Ich denke an solchen großen und auch kleinen Ereignissen wächst man immer mehr und wird zu dem Menschen der man Jahre später ist.

* » мσнιиι « *: Da gibt es viele Momente und Ereignisse, an denen ich gewachsen bin, z.B.: die Scheidung meiner Eltern, der Verlust meines Großonkels, der wie ein Vater für mich war und jedes Mal, wenn man mir mein Herz gebrochen hat. Ich glaube, dass man mit jeder Entscheidung, mit jeder Niederlage und auch mit jeder schönen Erinnerung wachsen kann. Egal ob uns positive, oder negative Dinge passieren, wir können aus allem etwas für unser Leben lernen. Wann oder wie wir das umsetzen ist völlig egal, solange wir es nicht vergessen und die Veränderung annehmen.



Schildkrötenparade - Einstiegspost

Hallo zurück ihr Lieben <3
Bevor wir mit der ersten Frage starten, möchten wir euch passend zum Thema ein Bild zeigen, dessen Text in starkem Bezug zu "Eine Schildkröte macht noch keine Liebe" von Emma Wagner steht. Wir verraten zwar nicht in welchem Zusammenhang, aber ein Teil des Bilds kommt in der Geschichte vor ;) Der Post mit der ersten Frage geht um Punkt 11 Uhr online ;) ‪#‎Schildkrötenparade‬ ist hier Programm! :)

Schildkrötenparade - Willkommenspost

Guten Morgen liebe ‪#‎Bookdreamler‬! Heute macht die ‪#‎Schildkrötenparade‬ bei uns Halt :) Wir haben ein paar Beiträge für euch vorbereitet und heute Abend gibt es noch eine Rezension von der lieben Mohini für euch ;) Bleibt dran, der erste Beitrag geht um 9 Uhr online und danach gibt es alle 2 Stunden ein neuen Post für euch <3 Kommentiert, liked etc. , alles was ihr wollt. ;) Emma Wagner und wir freuen uns über jeden der mitmach :)


Donnerstag, 28. Juli 2016

Rezension zu "Phoenicia - Magie des Eises"

"Magie des Eises" ist der zweite Teil der Phonicia-Chroniken von Kristina Licht.




Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Phoenicia - Magie des Eises
Autor: Kristina Licht
Preis: eBook 3,99 € / Taschenbuch 12,50 €
Erscheinungsdatum: 1. August 2016
Anzahl der Seiten: 382

Serie: Phoenicia Chroniken





Rezension

Nici ist in Alcedia, sie ist einsam, verzweifelt und weiß nicht, wohin sie gehen soll. Wie lange sie als Phönix im kalten Alcedia überleben kann, weiß niemand.
Nicita ist sich nicht sicher, wem sie vertrauen kann, denn die Alcedos sind die natürlichen Feinde der Phönixe. Nici ist auf sich allein gestellt. Das sie entführt und gefoltert wird, macht es nicht besser.
Kann Nici den Fängen ihrer Feinde entkommen?

Das Cover ist wieder wunderschön und ich könnte es mir stundenlang ansehen. Es ist zum Teil in dunklen und düsteren Farben gehalten, welche einen Kontrast zu den hellen Rottönen bilden. Es drückt für mich genau das aus, was Nici empfindet.

Im zweiten Band der "Phoenicia Chroniken" lernen wir Nici's dunkle Seite kennen. 
Ich finde es gut, dass sie dadurch auch mehr über sich selbst lernt. Manchmal ist sie sehr willensstark, dann handelt sie wieder völlig irrational. Es ist ein ewiges Auf und Ab mit ihr. Das zeigt, dass sie sich selbst noch nicht gefunden hat und auf der Suche, nach sich selbst ist.
Sie weiß gar nicht, was in ihr steckt, daher handelt sich manchmal so unkontrolliert.
Nichtsdestotrotz mag ich Nici, auch wenn sie mich manchmal wahnsinnig macht.

Spannend, düster und voller Überraschungen.

4 Sterne

Rezension zu "Phoenicia: Magie des Eises"



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Phoenicia: Magie des Eises
Autorin: Kristina Licht
Preis: 3,99€ E-Book / 12,50€ Taschenbuch
Erscheinung: 01. August 2016
Anzahl der Seiten: 381 Seiten

Reihe: Phoenicia-Chroniken - Band 2







Rezension:

Inhalt:
wird am 30.07.2016 bekannt gegeben und hier aktualisiert


Cover:
Das Cover passt perfekt zu der Aufmachung des ersten Teils und man sieht auf den ersten Blick das sie zusammengehören. Positiv finde ich auch, dass man das Mädchen nun mit offenem wachsamen Blicken sieht und es wirkt als würde sie einen direkt anschauen und herausfordern.
Zum Buch:
Wieder ein tolles Zitat von Goethe am Anfang, bei dem man neugierig wird ob es zum Inhalt passt. Der Prolog ist toll gemacht und steigert die Neugierde. Für mich war der Einstieg in die Geschichte etwas schleppend, doch das legt sich nach kurzer Zeit wieder.
Protagonisten:
Nici ist in sich gekehrt und kann die Ereignisse noch nicht ganz fassen. Immerwieder versucht sie ihre alte Selbstsicherheit und ihren Mut zu finden. Die Erlebnisse verfolgen sie noch lange und daraus entstehen Situationen, aus denen sie sich manchmal nicht so einfach herauswinden kann.
Wir treffen auch auf noch unbekannte Charaktere, die wir in unser Herz schließen können oder auch solche, denen wir am liebsten den Hals umdrehen wollen. Um nicht zu viel zu verraten, lest das Buch selbst, denn viele Dinge sind nicht vorauszusehen und die Dinge sind manchmal nicht so, wie sie scheinen. Und solche Charakteren begegnen wir auch.
Meine Meinung:
Mehrere Blickwinkel, man springt von der Vergangenheit auch mal in die Gegenwart, was dem Verständnis der Geschichte nur zu gute kommt. Der Schreibstil ist wieder sehr leicht und angenehm zu lesen. Die Geschichte ist von der Grundstimmung her etwas anders, als Teil 1, wirkt dadurch auch etwas ernster und nicht mehr so leicht. Auch in diesem Buch erlebt man Überraschungen und Wendungen, die man so nicht geahnt hätte. Ein tolles Ende, das auch ohne Cliffhanger angenehm zu lesen war und gespannt auf die Fortsetzung macht.


4 Sterne

Mittwoch, 27. Juli 2016

Interview mit Kristina Licht und ihren Protagonisten Jean und Nicita

Hier könnt ihr nun das komplette Interview nachlesen, das wir zu "Phoenicia: Magie des Feuers" mit der Autorin Kristina Licht  und ihren beiden Protagonisten, führen durften. 
ACHTUNG! : Das Interview enthält kleine Spoiler zum ersten Teil, die zwar nicht allzu viel verraten, aber doch kleine Details preisgeben! Und nun viel Spaß beim Lesen:   :)


Interview mit Jean und Nici. Zeitpunkt:  Ende des ersten Bandes vor dem Sommerball.

Nici: Was war dein erster Gedanke als du von Phoenicia und Alcedia gehört hast?
„Ganz ehrlich? Ich dachte, ich würde verarscht werden. Dass das irgendeine TV Sendung sei, in der man Leute auf den Arm nehme. Zwischenzeitlich dachte ich auch, dass ich in die Fänge von Geisteskranken geraten war.“


Beide: Was fasziniert euch an Phoenicia?
Nici und Jean schauen sich an. Da Jean nichts sagt, fängt Nici an: „Ich finde den Gedanken an sich, dass es Magie auf der Welt gibt, schon faszinierend genug. Mich hat in meinen ersten Tagen dort ALLES fasziniert. Das Zaubern, aber auch der ständige Sonnenschein und die warmen Temperaturen, die vielen Orchideen, die ganze idyllische Umgebung.“
Jean: „Mich hatte an Phoenicia fasziniert, dass es anders als Alcedia ist. Dass es Magier gibt, die mit ihrer Magie und ihren Kräften ganz anders umgehen als die Magier, die ich kannte.“

 

Beide: Welche Eigenschaft könnt ihr bei dem jeweils anderen gut leiden? Und welche nicht?
Nici muss lachen und Jean zieht daraufhin die Augenbrauen hoch. Jean: „Das zum Beispiel. Das Lachen und Gekicher, sich das jeden Tag zu geben ist echt anstrengend.“
Nici schmollt. „Also ich mag an ihm, dass er geheimnisvoll ist, dass er so viele Tiefen hat, dass hinter der rauen Fassade noch so viel mehr steckt ... und vielleicht, dass er ein klein wenig gefährlich wirkt?“ Sie wirft ihm einen vorsichtigen Blick zu und er schüttelt nur den Kopf über sie.
„Ach ja und was ich nicht an ihm mag ist, dass er nie nett ist. Das ist auch auf Dauer nervig!“
„Ach ja und dass du nie auf das hörst, was man dir sagt, ist also nicht nervig? Und dass du ständig Fragen stellst und dich ständig in Sachen einmischt, die dich nichts angehen?“


Okay, nicht streiten. Jean, gibt es denn auch irgendetwas, was du an Nicita magst?
Jean: „Vielleicht. Sie ist schließlich ein guter Mensch ... und hat ein sehr gutes Herz ...“ Weiter will er anscheinend nicht reden.

Beide: Wer sind eure persönlichen Helden?
Nici: „Hm, das ist schwer. Ich würde sagen, meine Eltern sind meine persönlichen Helden. Ich vermisse sie und mein altes Leben sehr. Sie haben mir immer alles gegeben, was ich brauchte und haben mir ein perfektes Leben geschenkt, auch wenn sie nicht meine leiblichen Eltern sind. Sie haben was aus ihrem und meinem Leben gemacht, sie haben mir beigebracht, das Leben zu lieben und wie man aus allem das Beste machen kann.“
Jean schüttelt den Kopf: „Das kann man von meinen Eltern wohl nicht sagen. Ich habe keine persönlichen Helden. Ich war mein ganzes Leben davon überzeugt, dass es keine Helden mehr gibt.“

Beide: Verratet uns ein Geheimnis, das keiner von euch weiss.
Jean und Nici schreiben dafür etwas auf einen Zettel, damit ihr Geheimnis voreinander auch weiterhin geheim bleibt.
Auf Jeans Zettel steht:
Nici weiß kaum etwas über mich. Ich habe viele Geheimnisse vor ihr und das soll auch so bleiben. Sie muss nicht mehr über mich wissen, als das, was sie schon weiß. Sie braucht mich nicht kennen, braucht meine Vergangenheit nicht zu kennen, braucht nichts von meiner ersten und einzigen Liebe zu wissen, braucht nicht zu wissen, wie sehr ich den Schnee und Arianna vermisse. Wie sehr ich es vermisse, von jemandem gebraucht zu werden und für das, was ich tue, geschätzt und nicht gefürchtet zu werden.
Nici schrieb: Ich möchte vor Jean geheim halten, dass er anziehend auf mich wirkt und dass ich ihn mag, obwohl er immer alles dafür tut, dass ihn keiner mag.

Beide: Wenn ihr mit jemandem aus der Geschichte für einen Tag tauschen könnten, wer wäre es und warum?
Nici: „hm, das ist eine schwierige Frage. Es gab eine Zeit, da würde ich am liebsten mit meinem alten Ich tauschen ... Da das wohl nicht geht, würde ich sagen irgendein Mädchen in San Jose, das ein ähnliches Leben geführt hat wie ich. Ich würde Max und meine Eltern besuchen gehen und für einen Tag die magische Welt und all ihren Geheimnissen und dem drohenden Krieg entkommen können. Mittlerweile würde ich nicht mehr mit einem alten Ich tauschen wollen .... also für einen Tag schon, aber nicht für immer. Ich würde nicht gern vergessen wollen, was ich in Phoenicia gelernt hab, wie ich die Welt jetzt sehe und wen ich alles kennengelernt habe.“ Sie schaut Jean von der Seite aus an.
Jean: „Ich würde mit niemandem tauschen. Wenn dann würde ich vielleicht mit meinem Vater tauschen, aber dann nur, um herauszubekommen, was meine Mutter vorhat und sie von diesem Plan abzubringen, und um mal ein paar Sachen in Alcedia zu ändern.“

Beide: Was ist für euch das wichtigste im Leben?
Nici: „Meine Freunde, meine Familie. Das Leben selbst und all seine Überraschungen.“
Jean: „Das Wichtigste im Leben ist für mich, wer man selber ist und wer man sein möchte. Mein halbes Leben lang war ich ein Nichts. Ich war Niemand im Schatten meines Bruders, von meiner Familie gehasst. Irgendwann habe ich mich selbst gefunden und Personen, die mich brauchen. Ich will stark sein und versuchen, das Richtige zu tun.“

Beide: Wenn ihr könntet, würdet ihr euer Leben nicht magisch leben?

Nici überelgt: „Hm, lange Zeit wollte ich mein altes Leben zurück. Und ich glaube, ich würde auch das Zaubern noch nicht so vermissen. Es ist ja alles schließlich noch so neu für mich. Aber eigentlich freue ich mich auch darauf, mehr zu lernen. Ich glaube, ich würde nicht freiwillig auf diese Chance verzichten. Ich bin neugierig darauf zu erfahren, wie das Leben für mich weitergeht, wenn ich eine voll ausgebildetete Magierin bin.“
Jean: „Ich habe oft darüber nachgedacht. Ein normales Leben auf der Menschenwelt zu führen, das hat etwas. Aber dann würde ich etwas verlieren, was einen großen Teil von mir ausmacht. Außerdem kann man mehr auf der Welt verändern, wenn man magische Kräfte und mehr Macht hat. Man muss nur wissen wie.“

Jean: Versteckst du dich gerne hinter einer Maske aus Bosheit oder findest du es manchmal anstrengend?

Jean zieht seine Augenbrauen hoch. „Na so würde ich das nicht nennen. Ich wirke vielleicht auf viele Menschen kühl, aber das liegt daran, dass ich Menschen nicht besonders mag. Ich möchte nicht, dass sie mir näher kommen als nötig. Ich möchte auch nicht mit belanglosen Sachen genervt werden, wenn ich anderes zu tun habe. Und das habe ich immer.“
Jean: Was ist deine schönste Kindheitserinnerung?
Jean: „Leichte Frage. Ich habe keine. Ich hatte weder eine Kindheit, geschweige denn eine schöne Kindheit. Das einzig „Schöne“ waren die Bücher, die ich gelesen habe, und die Schneeflocken, die vor meinem Fenster rieselten.“
 
Nici: Glaubst du, wenn du kein Phönix wärst, das Max und du ein richtiges Paar hätte werden können?
Nici errötet. „Ähm ... Ich weiß nicht. Er bedeutet mir mehr als die Welt und mehr als mein Leben. Aber ich habe ihn immer als besten Freund und großen Bruder gesehen ... ich habe nie das Gefühl gehabt, mehr zu wollen, als das, was wir bereits hatten.“
Beide: Wenn ihr ein magisches Wesen als Haustier haben könntet, was wäre es und wie würdet ihr es nennen?
Nicis Gesicht hellt sich wieder auf. „Oh ich würde eine Mischung aus Babytiger und Einhorn haben wollen. Am besten noch mit Flügeln. Irgendetwas, was ganz knuffig aussieht und ziemlich klein ist und immer um mich herumschwirrt. Ich würde es Tinkerbell nennen.“
Jean: „Ich würde gern einen weißen Wolf haben, mit dem ich in Gedanken kommunizieren kann. Ich würde ihn, hm ... Snow nennen.“

Vielen Dank an Nici und Jean, für dieses doch sehr interessante Interview. :) Wenn ihr wissen wollt, was alles zwischen den beiden passiert und wir eure Neugierde wecken konnten, dann holt euch doch Band 1: "Phoenicia: Magie des Feuers" und Band 2: "Phoenicia: Magie des Eises".

Rezension zu "Phoenicia - Magie des Feuers"

"Magie des Feuers" ist der Auftakt der Phonicia-Chroniken von Kristina Licht.




Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Phoenicia - Magie des Feuers
Autor: Kristina Licht
Preis: eBook 3,99 € / Taschenbuch 12,99 €
Erscheinungsdatum:
Anzahl der Seiten: 441

Serie: Phoenicia Chroniken





Rezension

Nici's Leben ist perfekt. Sie hat tolle Freunde, tolle Eltern und sie ist glücklich. Bis zu dem Augenblick, in dem alles auseinanderzubrechen beginnt. Ihre beste Freundin verschwindet, ihre Eltern offenbaren ihr, dass sie adoptiert wurde und ein fremder Mann scheint sie zu verfolgen.
Nici versteht nicht, was mit ihr passiert und ehe sie sich versieht, ist sie in einer geheimen Zauberwelt namens Phoenicia. Nici betritt eine komplett neue Welt, doch auch dort ist nicht alles wie es scheint.
Ihr Mentor macht ihr Angst, ihre Mitschüler wollen nichts von ihr wissen und ihre Vergangenheit wirft Rätsel auf.
Ohne es zu ahnen, stolpert Nici in eine Fehde zwischen Gut und Böse. Doch wohin gehört sie? Wem kann sie überhaupt vertrauen? Wo ist die Schwelle, zwischen Gut und Böse?

Das Cover ist atemberaubend schön. Es ist einzigartig und ein echter Hingucker.
Die Farben sind toll aufeinander abgestimmt und es strahlt sowohl eine gewisse Ruhe als auch etwas Magisches aus.

Nici ist eine tolle Freundin und immer gut gelaunt. Sie wirkt sehr nett und freundlich. Im Laufe der Geschichte lernt man Nici aber auch von einer anderen Seite kennen. Sie ist impulsiv, handelt unüberlegt und manchmal möchte ich sie schütteln und fragen, wieso sie manchmal Dinge tut, die sie lieber nicht tun sollte. Das macht sie auf der einen Seite interessant, aber manchmal nervt sie mich damit auch ein kleines bisschen.

Max ist eine wahnsinnig treue Seele. Er ist ein sehr sympathischer Mensch und ein guter Freund. Ich habe ihn von Anfang an in mein Herz geschlossen, vor allem, weil er mir immer wieder ein Lächeln auf die Lippen zaubern kann. Man muss ihn einfach lieben.

Leo ist super. Sie ist witzig und schlagfertig und schafft es, mich immer wieder zum Lachen zu bringen. Ihre lockere Art lässt sie von Anfang an sympathisch und aufgeschlossen wirken.

Jean ist düster, geheimnisvoll und unnahbar. Auf den ersten Blick wirkt er sehr hart und kalt, aber im Laufe der Geschichte lernt man ihn besser kennen, sodass man seine Art und Weise und sein Verhalten etwas besser nachvollziehen kann. Außerdem kommt auch in manchen Szenen seine weiche Seite zum Vorschein. Jean ist eine Person, die man nicht wirklich beschreiben kann. Ich konnte mich auch nicht entscheiden, ob ich ihn lieben oder hassen soll. Manchmal macht er mir Angst, dann könnte ich ihn einfach nur knutschen ^^.

Die Geschichte um Nici enthält tolle Szenen. Einige haben mich tief berührt und mir eine Gänsehaut beschert.
An anderen Stellen fand ich den Ablauf der Handlung ein wenig zu schnell und zu plötzlich.
Insgesamt ist es aber eine schöne Geschichte, mit vielen Geheimnissen, Wendungen und spannenden Momenten.

4 Sterne

Dienstag, 26. Juli 2016

Rezension zu "Rabenfluch"

»Sieben Federn und einen Fluchstein benötigt Ihr, um wieder der zu sein, der Ihr vorher wart. Ansonsten müsst Ihr Euer Leben in den Federn des Rabenkleides verbringen.«
 



 Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Rabenfluch
Autorin: Bettina Auer
Verlag: Isegrimm
Preis: 3,99€ E-Book
Erscheinung: 18. Juli 2016
Anzahl der Seiten: 186







Rezension:

Inhalt:

Seit Jahrhunderten lastet ein Fluch auf der Familie Estáre, der jeden ersten männlichen Nachkommen in einen Raben verwandelt, sobald dieser sein 17. Lebensjahr vollendet.
Liyon, der auch unter diesem Fluch leidet, will sein restliches Leben auf keinen Fall als Rabe verbringen. Deshalb zieht er los, den Fluch zu brechen. Zusammen mit seiner Schwester Nyméria und ihrem Lehrling Tyron begibt er sich auf die Suche nach dem letzten Fluchstein. Den besitzt allerdings der dunkle Magier Ican, der bereits das Land der Elfen unterworfen hat und weitere dunkle Pläne verfolgt.
Die Gefährten stürzen sich in ein unerwartetes Abenteuer, ohne zu wissen, dass Ican ihnen bereits einen Schritt voraus ist. Denn er schickt seinen treusten Krieger Felerion…

Cover:
Schlicht in weiß gehalten, mit einem großen Raben im Vordergrund. Die Schriftart des Titels ist sehr schön, jedoch hätte durch eine andere Farbgebung der Titel mehr hervorgehoben werden könnte das es mehr ins Auge sticht.

Zum Buch:
Der Prolog ist spannend und die Neugierde wird sofort geweckt. Auch der Einstieg ist meiner Meinung nach sehr gut gelungen und man muss bei den lustigen Stellen sofort mitlachen. Zum Schreibstil lässt sich sagen das er wirklich sehr einfach zu verstehen ist, nicht zu viele schnörkel hat und mich als Leserin angesprochen hat. Das man durch den Stil schnell in die Geschichte eintauchen kann, ist mir sehr wichtig.

Protagonisten:
Nyméria besticht gleich zu Beginn durch ihren Mut, denn sie zieht durch die Gegend um ihrem Bruder zu helfen, der unter einem Fluch leidet. Ihr junges Alter mag zu Beginn vielleicht etwas täuschen, aber sie ist eine ernsthafte Persönlichkeit, in der man sich nicht täuschen sollte. Sie ist nicht so voreingenommen wie viele andere und gibt auch Randgruppen wie den Elfen eine Chance und verachtet sie nicht von Anfang an.
Liyon, Nymérias Bruder, hat mich sooft zum Lachen gebracht, das ich es nicht mehr zählen konnte. Ein wirklich lustiger kleiner Geselle, dem so etwas wie Ernsthaftigkeit meistens kein Begriff ist. Ich würde sagen er ist ein typischer Bruder, wie man es aus dem echten leben kennt, man hat ihn meist gerne, aber er kann einen auch richtig nerven.
Der Krieger Felerion ist sehr verschlossen, er trägt eine dem Leser zu Anfangs unbekannte Dunkelheit in sich, die wie ein Schatten über seinem Dasein schwebt. Oftmals muss er Dinge tun, die ihm widerstreben und nicht seiner Moral entsprechen, doch dahinter verbergen sich noble Gründe.

Meine Meinung:
In der Geschichte steckt mehr als man ahnt. Der Klappentext hat mich schon sehr neugierig gemacht, da es mal etwas anderes war inhaltlich als ich bisher gelesen habe. Durch seine lustigen Dialoge, Protagonisten in die man sich etwas hineinversetzen kann und der Spannung die sich nach und nach aufbaut, konnte ich das E-Book einfach nicht weglegen. Das Ende war recht offen gelassen, doch aufgrund der Danksagung hoffe ich auf eine weitere Geschichte, die irgendwann, eventuell auf uns Leser zukommen wird. Ich empfehle das Buch gerne weiter und wurde von der Autorin und der Geschichte nicht enttäuscht, meine Erwartungen wurden sogar übertroffen.

5 Sterne

Sonntag, 24. Juli 2016

Rezension zu "Traummanncasting"




Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Traummanncasting
Autorin: Kelly Stevens
Verlag: Forever by Ullstein
Preis: 3,99€ E-Book
Erscheinung: 15. Juli 2016
Anzahl der Seiten: 212







Rezension:

Inhalt:
Zwei Wochen Jamaica, um im Rahmen einer Casting-Show das Herz eines tollen Mannes erobern! Welche Frau würde sich nicht über diese Chance freuen?
Maya. Nicht nur, dass sie unter falscher Identität an der Show teilnimmt, sondern der vermeintliche Traummann stellt sich als absoluter Macho heraus. Also setzt Maya alles daran, um frühzeitig auszuscheiden, scheitert jedoch immer wieder grandios. Stattdessen durchlebt sie turbulente Dates, Zickenkrieg und Entscheidungspartys - und verliebt sich tatsächlich: in den Kameramann Jayden, der fasziniert von der schüchternen Schönen ist, aber natürlich nichts von ihrer wahren Identität erfahren darf ...

Cover:
Ein sommerliches Cover mit schöner Kulisse am Meer und einem Pärchen das Händchen hält. Man bekommt sofort Lust auf Urlaub und fühlt sich von dem Cover mit der lockeren Stimmung angezogen.

Zum Buch:
Die Geschichte beinhaltet mehrere Sichtweisen, die uns näher an die Geschichte und ihre Hintergründe, ranführen. Leichter, lockerer Schreibstil, mit direkter Sprache und lustigen Dialogen.
Man steigt langsam in die Geschichte ein und gerät immer mehr in ihren Sog.

Protagonisten:
Maya ist eher introventiert und steht im Gegensatz zu Jasmin nicht gerne im Mittelpunkt. Sie will sich durch Fleiß und Ehrgeiz einen Namen machen, nicht durch einen Mann der finanziell abgesichert ist.

Sandra ist eine willenstarke Frau, die sehr ehrgeizig und stur sein kann. Sie macht die Dinge gerne auf ihre Weise und will sich nicht in eine oberflächliche Schublade stecken lassen.
Nimmt man die Zutaten eines bodenständigen Surfers,  der manchmal etwas nachdenklich wirkt und mischt das alles zusammen, dann hätte man Jayden vor sich. Ein cooler attraktiver Mann, der sich nicht zu viel auf sein Aussehen einbildet, obwohl er gut beim anderen Geschlecht ankommt.

Meine Meinung:
Ich habe wirklich sehr schnell Gefallen gefunden an der Geschichte. Einige der Protagonisten schließt man schnell ins Herz, da sie angenehme Charaktere sind. Als Leser/in wird man sehr gut unterhalten, muss öfters laut auflachen und amüsiert sich wirklich bestens beim Lesen. Ich hätte noch einige Seiten mehr von den Protagonisten lesen können, ohne mich zu langweilen. Ein wirkliches Lese-Highlight und ein Must-Read sowieso!

5 Sterne

Rezension zu "Rabenherz"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Rabenher
Autorin: Anja Ukpai
Verlag: Planet!
Preis: 11,99€ E-Book / 14,99€ gebunden
Erscheinung: 18. April 2016
Anzahl der Seiten: 368

Reihe: Rabenepos-Dilogie - 1
Rabenkuss erscheint im September 2016





Rezension:

Inhalt:
Als June ein Stipendium für die St. Gilberts High School erhält, geht ihr sehnlichster Wunsch in Erfüllung. Nur ihre Tante ist nicht begeistert. Sie warnt vor einem uralten Fluch und sieht eine dunkle Gefahr über St. Gilberts aufsteigen. Doch June hat andere Sorgen: Sie hat sich Hals über Kopf in Jacob verliebt, was alles andere als unkompliziert ist. Außerdem taucht immer wieder ein unheimlicher Rabe in ihrer Nähe auf und verfolgt sie sogar bis in ihre Träume. Und plötzlich geschehen tatsächlich merkwürdige Dinge in dem alten Schulgemäuer. Hatte Tante Phoebe etwa recht damit, dass ausgerechnet June die Bestimmte ist, die den Fluch auf St. Gilberts aufheben wird? Und zwar im Tausch gegen ihre große Liebe.

Cover:
Hauptsächlich in blau-schwarz gehalten. Ein kleiner Hingucker sind die Raben, die das Mädchen umgeben, so dass es aussieht als würde sie ein Kleid tragen auf den ersten Blick. Bei genauerem Hinsehen erkennt man dann die Raben.

Zum Buch:
Der Prolog macht sofort neugierig auf den Rest der Geschichte. Ein gut verständlicher und flüssiger Schreibstil. Die kurzen Textauszüge vor den Kapitel machen noch neugieriger und geben interessante Hintergrundinformationen.

Protagonisten:
June ist eine sehr ehrgeizige Schülerin, das sich so gut es geht an die Regeln hält ohne ihre rebellische Ader zu vernachlässigen. Auch wenn sie ein Familienmensch ist, ist ihre Tante ihr doch ab und zu unangenehm, was sie noch bodenständiger macht.
Tante Phoebe ist sehr sympathisch. Die kleinen Verrücktheiten machen ihren Charme aus.
Jacob ist anfangs zurückhaltend und man weiss nicht wie er zu June steht. Doch nach anfänglichen Schwierigkeiten zeigt er seine freche, humorvolle Seite und man beginnt ihn etwas mehr zu mögen. Da das Leben nicht nur in eine Richtung geht, auch nicht in Geschichten, ist er mal nett und dann verhält er sich wieder merkwürdig und man weiss nicht genau was dahinter steckt.

Meine Meinung:
Die Geschichte ist gut und interessant. Jedoch schwankt man im Lesevergnügen immer hin und her. Es gibt Stellen die die Neugierde aufbauen und es sich stimmungsmäßig, doch der letzte Schritt fehlt mir immer etwas, um das Gefühl beizubehalten. Es hat mich unterhalten können, doch überraschend war es weniger. Ganz umhauen konnte es mich nicht. Die Idee mit den Raben und wie sie in eine solche Geschichte passen würden, fand ich wirklich klasse. Trotz allem bin ich neugierig auf den zweiten Teil.

3 Sterne

Samstag, 23. Juli 2016

Rezension zu "Open Minds: Gefährliche Gedanken

 Wenn jeder Gedanken liest, kann ein Geheimnis eine gefährliche Sache sein.

 
 Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Open Minds: Gefährliche Gedanken
Autorin: Susan Kaye Quinn
Preis: kostenloses E-Book / 9,62 € Taschenbuch
Anzahl der Seiten: 326

Reihe: Mindjack #1








Rezension:

Inhalt:
Die sechzehnjährige Kira Moore ist eine Null, jemand der weder Gedanken lesen, noch von anderen gelesen werden kann. Nullen sind Aussenseiter, denen man nicht vertrauen kann, weswegen sie auch keine Chancen bei ihrem besten Freund Raf hat, einem normalen Gedankenleser, in den sie heimlich verliebt ist. Als sie aus Versehen die Kontrolle über Rafs Verstand übernimmt und ihn dadurch beinahe umbringt, versucht Kira ihre unheimliche, neue Fähigkeit vor ihrer Familie und dem zunehmend misstrauischer werdenden Raf zu verbergen.

Cover:
Das schlichte Cover des Buches passt perfekt zum Inhalt und dem schlichten einfachen Schreibstil.

Protagonisten:
Die Protagonisten sind gut dargestellt und man bekommt schnell ein Gefühl für die Geschichte. Simon ist Anfangs nett zu Kira, doch man findet schnell heraus das er auf seinen eigenen Vorteil aus ist. Kira zeigt in diesem ersten Teil der Dystopie das sie sehr aufmerksam ist und intelligent. Aufgrund ihrer Unerfahrenheit wie es ist keine Null zu sein ist sie zunächst etwas unsicher, im Laufe der Geschichte wird sie dann selbstsichere und findet ihren Mut indem sie für sich und für Andere einsteht. Raf ist ein wirklich toller Protagonist, er steht zu Kira sowie sie ist und macht sich nichts daraus was andere über Nullen denken.

Meinung:
Die Autorin hat einen guten Start ihrer Dystopie mit diesem Buch hingelegt. Die Idee fand ich sehr ansprechend und ich werde um mich überzeugen zu lassen die beiden anderen Teile bestimmt auch noch lesen. Leider hat mich das Buch nicht so mitreißen können und die Spannung kam bei mir nicht an, deshalb drei Sterne.

3 Sterne