Samstag, 31. Dezember 2016

Rezension zu "Schattenmelodie"

"Schattenmelodie" ist der wundervolle, spannende zweite Teil der "Zauber der Elemente"-Reihe.



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Schattenmelodie
Autor: Daphne Unruh
Verlag: Loewe
Preis: eBook 3,99 € / Taschenbuch 9,95 €
Erscheinungsdatum: 19. September 2016
Anzahl der Seiten: 368

Serie: Zauber der Elemente





Rezension

Neve ist ein engelsgleicher Mensch mit magischen Fähigkeiten. Sie kann sich unsichtbar machen, fliegen und die Gedanken und Träume der Menschen wahrnehmen, sehen und beeinflussen. In der magischen Welt kümmert sie sich immer um die Neuankömmlinge der Akademie. Bei einem Aufenthalt in Berlin verliebt Neve sich in Tom, in seine Musik und in seine Träume. Das kann unmöglich gut gehen. Je länger sie in Berlin verweilt und je stärker ihre Gefühle werden, desto mehr verliert sie ihre magischen Fähigkeiten. Muss sie sich nun zwischen der Liebe und ihrer Magie entscheiden? Oder gibt es einen Weg, beides zu vereinen?
 
Der Hintergrund des Covers ist schwarz. Die weiße, geschwungene Schrift ist dadurch sehr auffällig und wirkt zauberhaft und magisch. Die Blüten und Blätter, die den Schriftzug umrahmen, sind in einem gelb-orange Ton gehalten. Dadurch wirkt das Cover sehr warm und angenehm, so wie auch die Hauptprotagonistin Neve ist.
 
Neve ist ein Engel. Sie besitzt Äther-Fähigkeiten und ist wahnsinnig hilfsbereit und freundlich. Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen. Seit sie in der magischen Welt lebt, hat Neve mit den menschlichen Bedürfnissen abgeschlossen, sie isst nicht, trinkt nicht, schläft nicht. Je länger sie aber in der realen Welt verbleibt, desto mehr verschwinden ihre Engels-Fähigkeiten. Das macht ihr große Angst, weil sie es nicht mehr gewohnt ist, sich menschlich zu fühlen. Ihr großes Herz und ihr Pflichtbewusstsein machen sie aus. Dabei vergisst sie schnell ihre eigenen Bedürfnisse. Um anderen zu helfen, begibt sie sich auch in Gefahr, weil sie einfach alles für ihre Schützlinge tun will.

Tom ist sehr musikalisch und hat ein großes Talent zum Komponieren. Er ist ein Mensch, der voller Selbstzweifel ist und nicht an sich glaubt. Er ist sehr verschlossen, vertraut sich niemandem an und gibt zu schnell auf. Er will, für das was wichtig ist, kämpfen, doch oftmals fehlt ihm dazu der Mut und der richtige Weg. Wenn Tom aber jemandem die Chance gibt, ihn kennenzulernen, dann ist er sehr freundlich und hilft, wo er kann.

Grete ist ein völlig verzweifeltes Mädchen. Sie fühlt sich allein und im Stich gelassen, hat niemanden, dem sie wirklich vertrauen kann, und ist unglücklich. In Neve findet sie jemanden, der ihr beisteht, aber es fällt ihr nicht leicht, anderen zu vertrauen.

Janus ist geheimnisvoll und mysteriös. Je näher man ihn kennenlernt, desto sympathischer ist er mir. Seine Liebe zu Büchern ist wundervoll und einer der größten Gründe, warum ich ihn so mag. Außerdem versucht er, den Menschen, die ihm am Herzen liegen, zu helfen, wo er nur kann.

Eine atemberaubende Fortsetzung, die neue Fragen aufwirft und absolut Lust auf mehr macht. "Schattenmelodie" ist eines meiner Lese-Highlights, weil es besonders ist. Immer wieder geschehen unerwartete Dinge. Außerdem ist die Geschichte berührend und motivierend. Wirklich toll.

5 Sterne

Rezension zu "Himmelstiefe"

"Himmelstiefe" ist der außergewöhnliche Auftakt der "Zauber der Elemente"-Reihe.



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Himmelstiefe
Autor: Daphne Unruh
Verlag: Loewe
Preis: eBook 3,99 € / Taschenbuch 9,95 €
Erscheinungsdatum: 19. September 2016
Anzahl der Seiten: 496

Serie: Zauber der Elemente





Rezension

Kira, ein auf den ersten Blick normaler Teenager, geht noch zur Schule und zählt die Tage, bis die Schulzeit endlich vorbei ist. Als sie auf den neuen Schüler Tim trifft, gerät ihre Welt total aus den Fugen. Immer wenn sie ihn sieht oder in seiner Nähe ist, geschehen mysteriöse Dinge: sie bekommt heftige Fieberanfälle und Visionen von dunklen, schwarzen Gestalten. Kira weiß nicht, wie ihr geschieht und flieht vor den Schattenwesen. Dabei gelangt sie in den Untergrund von Berlin und glaubt zu sterben. Als sie wieder zu sich kommt, befindet sie sich in einer magischen Welt. Dort leben Menschen mit magischen Fähigkeiten, die auf den Elementen beruhen. Kira soll an der Akademie lernen, wie sie ihre Fähigkeiten unter Kontrolle bekommt und einsetzen kann. Doch Kira fühlt sich nicht richtig wohl. Sie hat das Gefühl, dass alle, die sich in ihrer Nähe befinden, sie belügen und ihre starken Fähigkeiten machen ihr Angst. Kann Kira sie unter Kontrolle bringen?

Der Hintergrund des Covers ist schwarz. Die weiße, geschwungene Schrift ist dadurch sehr auffällig und wirkt zauberhaft und magisch. Die Blüten und Blätter, die den Schriftzug umrahmen, sind in einem sanften blauen Ton gehalten, der an das Blau des Himmels erinnert. Dadurch wirkt das Cover eher ein wenig kühl, aber auch tief und weit.
 
Kira ist ganz schön dickköpfig und auch ein wenig waghalsig, aber alles in allem ist sie freundlich, gutmütig und lieb. Die Veränderungen um sie herum machen ihr Angst und sie fühlt sich von ihrem Umfeld unverstanden. Kira ist eine sehr starke Protagonistin. Sie entwickelt ungeahnte, mächtige Kräfte, wenn sie nur an sich glaubt.

Tim ist sehr sympathisch. Er bemüht sich um die Menschen, die ihm nahe stehen und er ist einer von denen, der nicht alles nur schwarz und weiß sieht. Er denkt weiter, als manch ein Anderer. Tim ist sehr zielstrebig und lässt sich durch Nichts und Niemanden von seinen Vorhaben abbringen.

Neve ist so warm, freundlich und herzlich. Ich mochte sie von Anfang an. Sie kümmert sich rührend um Kira, sorgt sich um sie, versucht ihr mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und passt auf sie auf.

Jerome wirkt sehr unnahbar, geheimnisvoll und auch ein wenig gefährlich. Er lässt sich nicht in die Karten schauen und bei ihm weiß man nie, woran man ist. Er hat etwas an sich, was mir wirklich Angst macht, aber genau das macht ihn auch sehr interessant.

Unerwartet, unvorhersehbar und absolut genial. "Himmelstiefe" hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und immer wieder aufs Neue überrascht. Eines meiner absoluten Lese-Highlights des Jahres.

5 Sterne

Grey's Lesehighlights 2016

Hallo :) Schon wieder ist ein Jahr vorbei und die Lesehighlights wollen gezeigt werden ;)  Viel Spass beim Lesen, entdecken und hoffentlich viele tolle Lesestunden im kommenden Jahr ♡


- Weil ich Layken liebe von Colleen Hoover
- Rubinsplitter: Funkenschlag von Julia Dessalles
- Die dreizehnte Fee: Erwachen von Julia Adrian
- Sommerfinsternis von Catherine Blaine
- Die Traumknüpfer von Carolin Wahl
- Upside Down -Weil du mir den Kopf verdrehst von Lia Riley
- Phoenicia: Magie des Feuers von Kristina Licht
- Traummanncasting von Kelly Stevens
- HerzSeilAkt - Samtküsse unter den Sternen von Mirjam H. Hüberli <3
- Road to Forgiveness von Martina Riemer <3
- Rebell: Gläserner Zorn von Mirjam H. Hüberli
- Secret Elements: Im Bann der Erde von Johanna Danninger
- Blue Scales: Die Drachen von Talanis von Katharina V. Haderer 

Mohini's Lese-Highlights des Jahres 2016

"Song of Love" von Jessa Holbrook
"Lost City 1.0" von Daphne Unruh

"Zauber der Elemente" von Daphne Unruh
"Talon" von Julie Kagawa
"Gryphony - Im Bann des Greifen" ; "Gryphony - Der Bund der Drachen" von Michael Peinkofer

"Mein bester letzter Sommer" von Anne Freytag

"Die unglaublichen Abenteuer von Wilbur McCloud: Stürmische Jagd" von Andreas Karlström & Steven Gätjen

"Wenn du mich sehen könntest" von Jessica Winter

"Soul Colours" von Marion Hübinger
"HerzSeilAkt - Samtküsse unter den Sternen" von Mirjam H. Hüberli

"Die Chroniken der Seelenwächter von Nicole Böhm
"Die Eiskönigin - Völlig Unverfroren" von Yvonne Greitzke

"Angelfall - Nacht ohne Morgen" von Susan Ee

"Ben & Judy - Riskier dein Herz" von Nicole Obermeier

"Schmetterlingsblau" von Sarah Nisse

"Rebell - Gläserner Zorn" von Mirjam H. Hüberli

Hollyhill-Trilogie von Alexandra Pilz

Mittwoch, 28. Dezember 2016

#SonnenscheinFürMich

Hallo und herzlich Willkommen hier auf dem Blog, liebe #Bookdreamler ! :)

Wie Ihr sicher schon auf einigen der anderen Blogs mitbekommen habt, läuft die Aktion #SonnenscheinFürMich noch immer ^^ Heute bin ich dran euch etwas zu den 3 Fragen die sich jeder Blogger und jede Bloggerin stellen musste zu erzählen. 


Doch zunächst könnt ihr mit einem >Klick< lesen um was es in dem Buch geht und was meine Mitbloggerin dazu zu sagen hat ;)



 

Aber was ist eigentlich der Sinn hinter der Aktion #SonnenscheinFürMich ?
Seit dem 12. November 2016 gibt es jeden zweiten Tag auf verschiedenen Blogs einen Beitrag, in dem wir Blogger 3 Fragen beantworten, die in Verbindung mit dem Buch stehen. Das ist nicht nur für uns Selbst interessant, sondern auch für euch, denn wir wollen das ihr unter diesem Beitrag diese 3 Fragen ebenfalls beantwortet ;)

Tim fürchtet sogar ein paar seiner persönlichen Eigenschaften, weil er sie als gefährlich oder zu finster empfindet. Hast Du auch Seiten an dir, die du weniger magst als andere? #JederHatMackenUndDasIstGutSo

Es ist schonmal gut das hier gleich in der Mehrzahl gesprochen wird, denn nur eine einzige aufzuzählen fände ich schwieriger. Auch ich zweifle gerne mal an mir und fühle mich nicht gut genug, das kennt sicher jeder. Ich vertraue nicht so schnell und bin sehr skeptisch wenn jemand ohne Grund einfach so freundlich zu mir ist, ohne mich zu kennen. Eine meiner dunkelsten Seiten ist wohl das ich auf die meisten Leute (die mich nicht genau kennen) sehr emotionslos wirken kann, weil man mir nicht anmerkt das auch ich emotional sein kann, nur lasse ich es nicht heraushängen, eben genauso wie Tim. Meine Emotionen und Gedanken teile ich lieber mit Menschen bei denen ich weiß das sie gut aufgehoben sind. Oft ist es einfacher die Starke zu mimen, als das Leid einen erdrücken zu lassen. Hoffentlich konnte ich diese Frage ausreichend beantworten für euch ;)


Was ist Dein Sonnenschein im Alltag? Wer oder was lässt Dich lächeln, auch wenn Dir mal nicht danach ist?

Ich  muss zugeben bei mir gibt es mehrere Sonnenscheine in meinem Leben. Das sind natürlich meine Familie (auch wenn wir uns nicht immer nur lieb haben :D) und meine Beste Freundin Nicky die wirklich sehr selbstlos ist als Freundin. Mein größter Sonnenschein jedoch ist und bleibt seit über 10 Jahren meine kleine Hündin. Sie ist nicht nur Haustier, sondern sie ist Familie. Ich muss sie nur sehen und die Welt ist in Ordnung für mich. Wenn ich ihre kleinen Trippelschritte hinter mir höre, wenn sie mich wieder durch die ganze Wohnung verfolgt, kann ich nicht anders als glücklich zu sein und zu lachen. Wenn ich sie in meiner Nähe habe, kann mich nichts wirklich erschüttern, denn die kleine ist mein Zuhause <3  Kleine Sonnenscheine des Alltags habe ich auch, wie das Lesen und die Geschichten die ich dadurch entdecke :)

Gerade Frauen verbringen viel Zeit damit, an sich zu Zweifeln. Oben hast Du uns eine kleine Macke an Dir verraten, aber was sind deine Stärken? Was magst du besonders an dir? Nicht schüchtern, sondern stolz sein – heute ist es erlaubt, anzugeben!
    
Bei dieser Frage musste ich erstmal lachen, ich habe euch nicht nur eine kleine Macke verraten, sondern euch in die tiefen meiner Seele blicken lassen *unheilvolles Lachen* 
Nun mal im Ernst, ich weiß nicht ob das eine Stärke ist, aber ich kann ziemlich lustig sein, durch Sprüche die mir einfach spontan einfallen und die meisten dann perplex vor mir stehen und sich fragen wo das denn her kam. Auch als Freundin denke ich bin ich recht passabel, da man sich auf mich verlassen kann, egal ob Tag oder Nacht, wenn man mich braucht, bin ich nur einen Anruf entfernt. Und meine letzte Stärke könnte sein, das ich all die Dinge die ich am Anfang erwähnt habe, nicht wirklich als Stärken sehe, für mich ist das selbstverständlich ^^ 

So genug Seelenstriptease für heute ;) Nun seid ihr gefragt, verratet uns doch eure Antworten in den Kommentaren. Vielleicht erkennt ihr euch an manchen Stellen wieder oder denkt nun das ich total verrückt bin, auch das dürft ihr mich gerne in den Kommentaren wissen lassen :)  
Durch den Klick auf den Link ganz oben, könnt ihr wenn ihr in dem Beitrag ganz nach unten scrollt entdecken wer noch so dabei ist bei der Aktion <3 Wir wünschen euch viel Spass beim entdecken! Zum Abschluss noch ein kleines Zitat aus dem Buch von Aurelia Velten, erschienen im Hippomonte Verlag, "Sonnenschein und Finsternis", um euch auf den Geschmack zu bringen ;-) <3 

Als nächstes ist am 30.12.2016 Julie von Books - My Life dran, also schaut vorbei!

Eure *》gяєу《*



Rezension zu "Little Secrets- Lügen unter Freunden"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Little Secrets - Lügen unter Freunden
Autorin: M.G. Reyes
Verlag: Harper Collins
Preis: 13,99€ E-Book / 16,00€ Broschiert
Erscheinung: 10. Oktober 2016
Anzahl der Seiten: 304

Reihe: Little Secrets #1






Rezension:
Inhalt:
Es klingt wie die Erfüllung eines Traums: Vier Mädchen und zwei Jungs ziehen in ein Haus am Venice Beach. Die Vormundschaft ihrer Eltern sind sie los. Jetzt liegt die große Freiheit vor ihnen. Und so wird die WG zu ihrer neuen Familie. Aber alle sechs haben ein dunkles Geheimnis – das Starlet, die Hackerin und der Sportstar genauso wie die Musikerin, das brave Mädchen und der Außenseiter. Als eine brisante Lüge auffliegt, beginnt ein gefährliches Spiel, bei dem bald jeder seine eigene Haut retten will …

Cover:
Als erstes fiel mir die Anzahl der Personen auf, da man nur einen Jungen und 4 Mädchen sieht, die in Richtung Sonne, auf einer ländlichen Kulisse, gehen. Das hat mich gemeinsam mit dem Klappentext neugierig gemacht. 

Zum Buch:
Der Klappentext und das Cover zusammen verwirren etwas, da nur 5 Personen darauf sind, aber es sich um 6 handeln sollten. Der Schreibstil ist einfach und nüchtern, man hat kurze Kapitel, es ist also praktisch für zwischendurch und man liest immer aus der Sicht eines / einer anderen und erlebt so die unterschiedlichsten Situationen.

Protagonisten:
4 Mädchen, 2 Jungs, alle sehr jung. Die unterschiedlichen Charaktere und das jeder mit seiner eigenen Vergangenheit bzw. Zukunft zu kämpfen hat , klangen für mich interessant. Die ausgefeilten Persönlichkeiten, die trotz ihren jungen Alters schon eine gewisse Lebenserfahrung haben, doch leider erfährt man nicht viel über sie, sondern bekommt immer nur Wissenshäppchen vor die Füße geworfen, die man nicht ganz zuordnen kann.

Meine Meinung:
Etwas wirre Zusammenhänge, das am Schreibstil der wechselnden Sichtweisen liegen kann. Mal erfährt man einiges an Informationen und dann läuft die Geschichte einfach nur vor sich hin, ohne grosse Spannung. Ich schwankte zwischen teilweise gefesselt sein und der Erwartung wann denn mal was passiert, das wirklich einschneidend ist und uns mehr über die Charaktere erfahren lässt. Das Ende war wieder etwas spannungsgeladener und lässt darauf schließen das es im zweiten Teil noch interessant werden kann. Ich hoffe ja das dieser etwas mehr Spannung das Buch über behalten kann.

3 Sterne

Dienstag, 27. Dezember 2016

Rezension zu "Ein Rockstar in den Highlands"


Hier ein paar Details zum Buch:

Titel: Ein Rockstar in den Highlands
Autorin: Natascha Kribbeler
Verlag: Forever
Preis: 3,99€ E-Book
Erscheinung: 02. Dezember 2016
Anzahl der Seiten: 221

Reihe: Heavy Nights #2






Rezension:
Inhalt:
Anja ist am Ziel ihrer Träume: Frisch in der Großstadt angekommen hat sie endlich mit ihrer Rockband die ersten Auftritte und Erfolge. Bald stehen die Fans Schlange um die City Cats live zu sehen. Anja weiß, was sie will, und ganz sicher lässt sie sich nicht von einem Typen wie Killer, selbst begnadeter Sänger einer Metal-Band, aus dem Konzept bringen. Klar, er ist heiß, kann gut singen und wäre definitiv eine Sünde wert. Aber er vernascht jeden Abend ein neues Groupie und auf solche Spielchen hat Anja wirklich keine Lust. Und doch lässt sich eine gewisse Anziehungskraft nicht verleugnen. Und Anja will eigentlich auch keine Spielverderberin sein…

Cover:
Man stellt sofort einen Bezug zum Thema Musik her. Die Menge die tobt und sich komplett der Musik hingibt und oben sieht man jemanden der eine Gitarre hält. Durch den verschwommenen Teil in der Mitte, stellt man auch gleich die Verbindung zum ersten Teil her, der dort in blau gehalten war. Schlicht aber dennoch ansprechend.

Zum Buch:
All die Erlebnisse und Geschehnisse lesen wir hauptsächlich aus der Sicht der Hauptprotagonistin Anja. Das ab und zu auch ein kleiner Blick in Killers Gedankenwelt erhascht werden kann, gibt der Geschichte noch etwas mehr Würze. Ich konnte mich sofort mit dem humorvollen, jugendlichen Schreibstil der Autorin anfreunden und die Seiten flogen nur so dahin. Wie ich bemerkt habe ist das der zweite Teil der Heavy Nights-Reihe, kann aber unabhängig vom ersten gelesen werden, da es um unterschiedliche Protagonisten geht. 

Protagonisten:
Fangen wir mal mit Anja an, sie ist nicht auf den Mund gefallen, was ihr in dem Business nur zugute kommt. Ihre Sturheit allerding steht ihr manchmal im Weg, doch die zeigt sich nicht sehr oft. Anders hingegen ist es da bei ihrem Talent und dem Ehrgeiz den man immer wieder beim lesen spürt. Sie ist eine starke, selbstbewusste und nur wenig girliemässige Frau, die weiß wie man auf der Bühne abrockt.
Killer kann man nur schwer beschreiben, da er auf der einen Seite sehr selbstbewusst wirkt, da er weiß wie er auf die Frauenwelt wirkt, aber auf der anderen ist er viel tiefgründiger als es scheint. Er spielt gerne mit seinen Reizen und versucht durch seine Frauengeschichten irgendetwas zu finden, doch er selbst weiss nicht nach was er sucht. Harte Schale, weicher Kern trifft es auch nicht so ganz bei ihm.

Meine Meinung:
Ich muss zugeben das ich mich immer wieder beim laut auflachen oder schmunzeln erwischt habe. Das Thema Musik kam nicht zu kurz und ich war durchweg amüsiert. Auch wenn es eine typische Hin-und-Her- Situation gab, der man oft begegnet in Büchern, war es nicht zu überzogen oder zu viel dargestellt. Ich mag den Teil der Reihe, da er mich überzeugen konnte und die rockige Protagonisten nicht das hilflose kleine Frauchen ist, sondern weiss wie man auf den Putz haut. Es war einfach sehr lustig die Sticheleien und Dialoge zwischen Anja und Killer zu lesen. Ich kann die Geschichte jedem ans Herz legen der gerne starke Protagonisten und Musik in einem hat.

5 Sterne

Montag, 26. Dezember 2016

Rezension zu "Smaragdgrün - Filmhörspiel"

"Smaragdgrün" ist der fulminante und grandiose Abschluss der Edelstein-Trilogie.



Hier ein paar Daten zum Hörspiel:

Titel: Smaragdgrün
Sprecher: Cornelia Dörr
Verlag: Der Hörverlag
Preis: Audio CD 14,99 €
Erscheinungsdatum: 27. Juni 2016
Laufzeit: 1h 52min

Serie: Die Edelstein-Trilogie





Rezension

Gwen ist völlig fertig, hat ein gebrochenes Herz und weiß nicht weiter. Hat Gideon ihr die ganze Zeit etwas vorgemacht? War das wirklich alles nur gespielt? Oder steckt doch ein Fünkchen Wahrheit in seinen Aussagen? Auf der Suche nach Antworten geraten Gideon und sie in einen alles entscheidenden Kampf auf Leben und Tod. Können die Beiden gemeinsam gegen die böse Macht bestehen und die Welt retten?

Das Cover zeigt Gwen und Gideon, die Hauptprotagonisten der Geschichte. Im Hintergrund ist die Stadt London und das Wappen der Loge zu sehen. Die Farben sind, passend zum Titel, in smaragdgrün gehalten. Der Smaragd ist der Edelstein, welcher dem Grafen von St. Germain zugeordnet ist.
Gwen und Gideon stehen Seite an Seite, doch die Vertrautheit zwischen ihnen ist nicht erkennbar. Dieses Cover mag ich am wenigsten, weil ich es lieblos finde. Es passt weder zu den beiden, noch wirklich zur Geschichte und das ist wirklich sehr schade.

Cornelia Dörr fungiert auch in diesem Hörspiel wieder als Erzählerin. Weitere Sprecher sind Maria Ehrich, Jannis Niewöhner, Rufus Beck und die anderen Filmschauspieler. Es ist eine Kombination aus dem Film und einigen Szenen, die von Cornelia Dörr erzählt werden.
 
Gwen ist absolut durch den Wind. Sie fühlt sich komplett verlassen und verraten. Für die gefährliche Jagd nach dem Grafen muss sie ihre Gefühle zurückstellen und über sich hinauswachsen. Sie zeigt einmal mehr, dass sie eine Kämpfernatur ist und mit Herz und Seele hinter ihren Entscheidungen steht.
 
Gideon tut alles, um Gwen zu schützen, auch wenn ihn das selbst mitunter verletzt. Es gibt für ihn nichts anderes mehr, als den Kampf gegen den Grafen zu gewinnen um Gwen und sich zu retten. Gideon weiß nun endlich, auf welcher Seite er steht und kämpft dafür.
 
Charlotte macht in diesem Teil der Geschichte eine große Veränderung durch. Ich finde es toll, dass sie eine größere Rolle spielt und wie sie sich entwickelt.
 
Die Verfilmung des dritten Teils war die am meisten umstrittenste der Trilogie. Die Handlung weicht in vielen Punkten vom Buch ab, auch wenn es natürlich Gemeinsamkeiten gibt und das hat vielen nicht gefallen. Ich persönlich finde den Film und das dazugehörige Hörspiel einfach atemberaubend. Vor allem die Unterschiede zum Buch machen die Geschichte auch sehr interessant. Man erlebt viele unerwartete Momente, positive und negative Überraschungen und einen Adrenalinschub nach dem anderen. Ich bin wirklich restlos begeistert.
Dank dem Filmhörspiel kann man seinen Lieblingsfilm auch unterwegs immer bei sich haben und sich durch die Zeiten träumen.

5 Sterne

Rezension zu "Saphirblau - Filmhörspiel"

"Saphirblau" ist der turbulente zweite Teil der Edelstein-Trilogie.



Hier ein paar Daten zum Hörspiel:

Titel: Saphirblau
Sprecher: Cornelia Dörr
Verlag: Der Hörverlag
Preis: Audio CD 14,99 €
Erscheinungsdatum: 11. August 2014
Laufzeit: 2h 13min

Serie: Die Edelstein-Trilogie





Rezension

Gwen und Gideon wollen mehr über die Absichten des Grafen und der Wächter in Erfahrung bringen. Dies wird für die beiden eine gefährliche Reise mit vielen neuen Geheimnissen. Sie versuchen alles, um die Geheimnisse zu lüften. Dabei wird aber ihr gegenseitiges Vertrauen auf eine harte Probe gestellt und sie müssen lernen, dass nicht immer alles so aussieht, wie es scheint. Waren Gwen und Gideon anfangs noch ein eingespieltes Team, so entfernen sie sich nun immer weiter voneinander und keiner von beiden weiß, wem er wirklich noch vertrauen kann.

Das Cover zeigt Gideon und Gwen, die Hauptprotagonisten der Geschichte. Im Hintergrund ist die Stadt London und das Wappen der Loge zu sehen. Die Farben sind, passend zum Titel, in saphirblau gehalten. Der Saphir ist der Edelstein von Lucy, der Zeitreisenden, die damals den Chronografen gestohlen hat, um die Pläne des Grafen zu vereiteln.
Gwen und Gideon wirken sehr vertraut miteinander. Sie sehen glücklich aus und sind ein gut eingespieltes Team.

Cornelia Dörr fungiert in diesem Hörspiel wieder als Erzählerin. Weitere Sprecher sind Maria Ehrich, Jannis Niewöhner, Rufus Beck und die anderen Filmschauspieler. Es ist eine Kombination aus dem Film und einigen Szenen, die von Cornelia Dörr erzählt werden.

Gwendolyn will unbedingt mehr über den Grafen, die Loge und die ganzen Mysterien erfahren. Dabei bekommt sie sowohl Hilfe aus der Vergangenheit, als auch aus der Gegenwart. Doch es wäre zu leicht, wenn alles klappen würde. Gwen fühlt sich hilflos und verraten, weil Gideon ihr nicht mehr vertraut. Und auch sie weiß nicht mehr, wem sie noch vertrauen kann. Doch ihre treuen Begleiter, ihre beste Freundin Leslie und der Wasserspeierdämon Xemerius, versuchen jede noch so aussichtslose Situation mit ihr zu meistern.

Gideon unterstützt Gwen bei der Suche nach Informationen, bis es zu einem Zerwürfnis zwischen den beiden kommt. Auch er fühlt sich hintergangen und allein, ist sich unsicher, wem er glauben kann und wem nicht. Gideon versucht das Richtige zu tun, doch er steht noch immer zwischen zwei Fronten, der Loge und Lucy & Paul. Gideon weiß nicht, wie er sich entscheiden soll, und sucht händeringend nach der Lösung des Ganzen.

Lucy und Paul versuchen Gwen aus der Vergangenheit zu helfen, was sich als mehr als schwierig erweist. Die beiden wissen selbst noch nicht alles und suchen nach Antworten um diese Gwen mitzuteilen.

Xemerius, der kleine Wasserspeierdämon, ist Gwens ständiger Begleiter. Er ist für mich der Star der Trilogie. Er ist niedlich, hilfsbereit und immer an Gwens Seite, ganz egal was passiert. Er ist ihr ein toller Freund, der sie tröstet, sie aber auch zum Lachen bringen kann und ihr auch aus den ausweglosen Situationen hilft. Mal ehrlich, wer wünscht sich nicht so einen treuen Freund an der eigenen Seite?

Obwohl viele auch von dieser Verfilmung nicht wirklich begeistert waren, so finde ich sie wirklich richtig toll. Auch wenn es natürlich wieder Unterschiede zum Buch gibt, mich persönlich stört das überhaupt nicht. Dank dem Filmhörspiel kann man seinen Lieblingsfilm auch unterwegs immer bei sich haben und sich durch die Zeiten träumen.

5 Sterne

Rezension zu "Rubinrot - Filmhörspiel"

"Rubinrot" ist der magische Auftakt der Edelstein-Trilogie.



Hier ein paar Daten zum Hörspiel:

Titel: Rubinrot
Sprecher: Cornelia Dörr
Verlag: Der Hörverlag
Preis: Audio CD 14,99 €
Erscheinungsdatum: 18. März 2013
Laufzeit: 2h 01min

Serie: Die Edelstein-Trilogie




Rezension

Gwendolyn Shepherd ist eigentlich ein ganz normaler Teenager, deren Familie ein großes Geheimnis birgt - unter den weiblichen Familienmitgliedern wird ein Zeitreise-Gen vererbt. Ihre Cousine Charlotte wird seit Jahren auf diese Aufgabe vorbereitet, doch plötzlich stellt sich heraus, dass eigentlich Gwen diejenige mit dem Gen ist. Gwens Leben wird von nun an total auf den Kopf gestellt. Zwischen Zeitreisen, Geheimnissen und dem normalen Alltag einer 16-Jährigen muss Gwen sich beweisen. Unterstützt wird sie dabei von dem arroganten und besserwisserischen Gideon de Villiers, der auch ein Zeitreisender ist. Für die beiden beginnt eine atemberaubende, gefährliche Reise durch die Zeiten ...

Das Cover zeigt Gwen und Gideon vor dem Wappen der Loge. Der Hintergrund ist, passend zum Titel, in rubinrot gehalten. Der Rubin ist der Edelstein von Gwen, der Hauptprotagonistin. Gwen wirkt ein wenig unsicher, aber entschlossen. Gideon hingegen wirkt sehr selbstbewusst und zielorientiert.

Cornelia Dörr fungiert in diesem Hörspiel als Erzählerin. Weitere Sprecher sind Maria Ehrich, Jannis Niewöhner und die anderen Filmschauspieler. Es ist eine Kombination aus dem Film und einigen Szenen, die von Cornelia Dörr erzählt werden.

Gwendolyn ist hin und hergerissen. Vor kurzer Zeit war sie noch ein normales Mädchen, nun kann sie in der Zeit reisen. All die Geheimnisse um die Mission und die Loge und die Reisen in die Vergangenheit lassen Gwen so langsam zweifeln. Ist das alles richtig, was sie da tun? Niemand will Gwen wirklich sagen, was hinter dem Ganzen steckt. Sie ist sich unsicher, wem sie glauben kann.
Zum Glück hat sie eine beste Freundin, die immer hinter ihr steht und ihr hilft, wo sie nur kann.
 
Gideon steht vollkommen hinter der Loge und tut alles, was notwendig ist. Er ist der Geheimorganisation treu ergeben. Als Gwen auftaucht, wirbelt sie alles durcheinander, auch Gideons Gedanken. Er versucht, alles unter einen Hut zu bekommen, was nicht gerade einfach ist.
Von Natur aus ist Gideon sehr von sich selbst überzeugt und glaubt an sich, was ihn manchmal ein wenig kalt erscheinen lässt. Doch der Trubel um Gwen und die Zeitreisen, scheinen sein Herz langsam zu erwärmen.

Charlotte wurde jahrelang auf die Mission vorbereitet. Doch nun, als sich herausstellt, dass sie nicht die Auserwählte ist, ist sie am Boden zerstört. Sie versteht die Welt nicht mehr, ist eifersüchtig auf Gwen und versucht alles, um Gwen das Leben noch schwerer zu machen.

Obwohl viele von der Verfilmung nicht wirklich begeistert waren, so finde ich sie wirklich klasse. Auch wenn es natürlich Unterschiede zum Buch gibt, mich persönlich stört das überhaupt nicht. Dank dem Filmhörspiel kann man seinen Lieblingsfilm auch unterwegs immer bei sich haben und sich durch die Zeiten träumen.

5 Sterne

Rezension zu "Belle et la Magie: Hexenzorn"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Hexenzorn
Autorin: Valentina Fast
Verlag: Im.press
Preis: 3,99€ E-Book
Erscheinung: 01. Dezember 2016
Anzahl der Seiten: 428

Reihe: Belle et La Magie #2






Rezension:

Inhalt:
Seit die 17-jährige Isabelle Monvision aus ihrer Heimat verbannt wurde, ist nichts mehr, wie es mal war. Nicht nur hat sie ihre Hexenfähigkeiten vollständig eingebüßt, auch das Vertrauen zu Gaston ist mit den vergangenen Geschehnissen zu Bruch gegangen. Dennoch kämpft sie sich mit ihm und seinen Freunden durch die zahlreichen Gefahren des Magischen Waldes – wissend, dass sie nur im Reich auf der anderen Seite der Berge in Sicherheit sein kann. Mit allen Mitteln versucht Gaston sie auf dem unsicheren Weg dorthin zu beschützen. Dabei ahnt keiner von ihnen, dass dies nur der Anfang ist und Isabelle die Schlüsselfigur eines jahrhundertealten Krieges werden wird...

Cover:
Mich fasziniert am meisten wie das rot des Covers wie Feuer um das Mädchen herumwirbelt, als würde sie mitten in Flammen stehen. Es hat etwas geheimnisvolles an sich wie sie da steht, mit ihren großen Kapuze hinter der sie sich leicht verbergen könnte.

Zum Buch:
Hier finden sich zu den Kapitelanfängen immer Auszüge wichtiger Dokumente der magischen  Gemeinschaft, die immer wieder die Neugierde entfachen. Großenteils liest man aus Belles Sicht, doch ab und zu ist auch mal die Sicht anderer vertreten, was interessant für die Geschichte ist.

Protagonisten:
Belle würde ich wieder mal als eine typische junge Erwachsene beschreiben, was ihr Verhalten betrifft. Es ist amüsant zu lesen wie sie gerne mal aufmüpfig und provaktiv sein kann und auf der anderen Seite doch noch sensibel und schüchtern ist. Die innerliche Zerissenheit die mit sich herumträgt, ist deutlich spürbar und nachvollziehbar für den Leser/ die Leserin.
Gaston ist ein sehr junger, beherrschter Wicca, den wir anders als im ersten Teil etwas ernster kennenlernen. Oftmals wirkt er streng und sehr auf die Einhaltung seiner Aufgabe bedacht, doch immer wieder sieht man den Mann in ihm durchblitzen, der auch an anderes denkt als an seine Pflicht.

Meine Meinung:
Ich habe eine kleine Weile gebraucht im wieder in die Geschichte einzutauchen, doch dann lief es wie am Schnürchen. Ich war oft überrascht über die Geschehnisse und voller Staunen wegen den Offenbarungen die gemacht wurden. Einige Dinge konnte ich nicht vorausahnen und das hat für mich den Reiz ausgemacht immer weiter und weiter zu lesen. Natürlich lag das auch an der Spannung die man zwischen den Protagonisten gespürt hat. Für mich ist der Abschluss der Dilogie wirklich gelungen und ich finde es etwas schade das es schon vorbei ist, denn ein paar Fragen hätte ich da dann doch noch die offen blieben.

4 Sterne 

Sonntag, 25. Dezember 2016

Rezension zu "Zoomania"

"Zoomania" ist ein abenteuerliches, berührendes Hörerlebnis für Groß und Klein, welches ich wirklich wärmstens empfehlen kann.




Hier ein paar Daten zum Hörbuch:

Titel: Zoomania
Sprecher: Josefine Preuß
Verlag: Der Hörverlag
Preis: Audio CD 8,99 €
Erscheinungsdatum: 31. Oktober 2016
Laufzeit: 2h 15min






Rezension

Seit Judy ein kleiner Hase war, wollte sie schon immer Polizistin werden. Ihr großer Traum wird wahr, sie schließt als erster Hase die Ausbildung zur Polizistin ab und darf in Zoomania in ihrem Traumjob arbeiten. Dort angekommen wird sie aber dazu verdonnert, Strafzettel zu schreiben, da niemand wirklich an sie glaubt. Doch Judy gibt nicht auf, sie will richtig als Polizistin arbeiten und erhält ihren ersten wichtigen Auftrag, der größer ist, als sie überhaupt erwartet hat. Unterstützung bekommt sie dabei von dem schlauen Trickbetrüger Nick Wilde. Auch wenn die beiden ungleicher nicht sein könnten, versuchen sie alles um den Fall zu lösen und bekommen es mit dem ein oder anderen Hindernis zu tun.

Das Cover zeigt den Fuchs Nick und den Hasen Judy. Nick wirkt ein wenig gelangweilt und desinteressiert, denn er ist ja anfangs nicht wirklich begeistert, dass er Judy helfen soll. Judy ist voll in ihrem Element, fröhlich, mutig und das Ziel immer vor Augen. Sie zieht Nick mit sich mit, da sie seine Hilfe benötigt. Es zeigt die beiden, wie sie sind, es ist wie eine Momentaufnahme der beiden und dadurch wirkt es besonders authentisch.

Josefine Preuß ist die deutsche Synchronstimme von Judy Hopps. Daher finde ich es perfekt, dass sie auch die Sprecherin des Hörbuches ist. Sie hat eine warme, einfühlsame Stimme und es macht unglaublich Spaß, ihr zuzuhören.

Judy ist lustig, clever und absolut liebenswert. Sie ist definitiv nicht auf den Mund gefallen und sie tut alles, um ihren Traum zu erfüllen. Sie ist ambitioniert, eifrig und gibt niemals auf. Judy ist eine Kämpfernatur und ein tolles Vorbild.

Nick ist witzig, ausgefuchst und um keinen Spruch verlegen. Er liebt es, Judy mit Sprüchen aufzuziehen und auf die Palme zu bringen und genießt es, wenn sie sich darüber ärgert. Nach und nach muss Nick sich eingestehen, dass ihm die Verbrecherjagd mit Judy Spaß macht.

Die Geschichte vermittelt auf eine wunderschöne, witzige und liebevolle Art viele wichtige Punkte, gerade deswegen liebe ich sie so:
Wenn wir in einer besseren Welt leben wollen, dann müssen wir sie dazu machen und jeder muss seinen Teil beitragen, denn alleine schaffen wir es nicht.
Wir sollten keine Vorurteile haben, sondern uns erst einmal kennenlernen, denn jeder hat seine eigene Geschichte und Gründe, warum wir handeln, wie wir handeln.
Wir dürfen niemals aufgeben und müssen an unsere Träume glauben, denn wir können es schaffen, wenn wir nur wollen und wir hinter unseren Träumen stehen.

5 Sterne

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Rezension zu "Racing Hearts"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Racing Hearts
Autorin: Christine Pütz
Verlag: Forever
Verlag: 3,99€ E-Book
Erscheinung: 18. November 2016
Anzahl der Seiten: 340








Rezension:

Inhalt:
Die 21-jährige Emma hat ihr Leben dem Motorsport verschrieben – sie ist leidenschaftliche Rennfahrerin. Als sie ein Angebot von einem der größten Rennställe der Welt für eine Testlizenz in der Formel 1 erhält, scheint ein Traum für sie in Erfüllung zu gehen. Doch Emma weiß nur zu gut, wie es in der männerbestimmten Welt des Rennsports zugeht. Man hat sie nicht ausgewählt, damit sie siegreich ist, vielmehr soll sie für Daniel Hakkinen, den Spitzenfahrer des Teams, die Hindernisse aus dem Weg räumen. Trotzdem wagt Emma den Schritt und reist nach Italien. Vom Team wird sie alles andere als freundlich empfangen. Und auch Daniel begegnet ihr mit berechnender Ignoranz. Doch Emma gibt nicht auf, bis das Eis zwischen den beiden zu schmelzen beginnt. Die Konkurrenten kommen sich näher. Aber ist im harten Milieu des Rennsports überhaupt Platz für die Liebe? Und kann Emma sich als Formel 1-Fahrerin beweisen?

Cover:
Es passt wirklich super zur Geschichte und wirkt taff mit der Lederkluft und dem Helm. Ich finde es gut, das es nicht zu "weich" und "weiblich" wirkt, sondern eine Anspielung ist, wie taff die Protagonistin ist.

Zum Buch:
Gut verständlich geschrieben, auch wenn man sich nicht auskennt mit Motorsport und der Rennfahrerbranche. Es ist leicht in die Geschichte einzutauchen und man kommt durch den flüssigen Schreibstil schnell voran. Überwiegend lesen wir aus Emmas Sicht, in manchen Kapiteln sind kurze Einblicke in Daniels Sicht, was die Geschichte umso spannender macht.

Protagonisten:
Emma ist wirklich taff und versucht sich so gut es geht sich in der Branche zu behaupten. Das sie auf viele Vorurteile und Klischees trifft, ist zu erwarten. Ich finde sie wirklich stark und ihre Sturheit immer mehr zu geben und das Beste leisten zu wollen, ist beeindruckend.
Daniel ist wirklich verschlossen, sehr distanziert und wirkt durch seine geheimnisvolle Art arrogant, wenn nicht sogar überheblich auf andere. Er ist wirklich schwer einzuschätzen, strahlt dennoch etwas aus das einen als Leser/-in fasziniert.

Meine Meinung:
Ich bin wirklich froh das sich eine Geschichte mal um den Rennsport dreht und dann noch eine Frau die Hauptprotagonistin ist. Anfangs war ich skeptisch, da ich die Befürchtung hatte das es eine vorhersehbare Geschichte wird, in der fast jeder nett ist, nur weil sie eine Hübsche Frau ist. Doch ich wurde sehr schnell eines besseren belehrt und genau das hat mich an der Geschichte gefesselt. Trotz der Hürden die sich in den Weg stellen, blieb Emma immer stark und hat an sich geglaubt. Eine tolle Geschichte die zeigt, das man mit harter Arbeit, Menschen die hinter einem stehen und dem nötigen Biss, alles schaffen kann. Wenn ihr eine rasante Geschichte, mit interessanten Charakteren und einer Liebesgeschichte lesen wollt, die nicht kitschig ist oder viel Platz einnimmt, seit ihr bei diesem Buch genau richtig.


5 Sterne

Dienstag, 20. Dezember 2016

Rezension zu "Verborgen in der Nacht"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Verborgen in der Nacht
Autorin: Karin Kratt
Verlag: Dark Diamonds
Preis: 3,99€ E-Book
Erscheinung: 25. November 2016
Anzahl der Seiten: 336

Reihe: Seday Academy #2






Rezension:

Inhalt:
**Zwischen dem Wunsch zu vertrauen und der Pflicht zu schweigen**
Cey kann nicht fassen, dass sie zu einer Ausbildung an der Seday Academy gezwungen ist. Mit jedem Tag fällt es ihr schwerer, ihre einzigartigen Fähigkeiten vor den anderen zu verbergen besonders vor Xyen, der nicht nur einer der mächtigsten Anführer der Seday ist, sondern auch ihr Mentor an der Academy. Sie setzt alles daran, ihn ihre Wut und ihr Misstrauen spüren zu lassen, und trotzdem begegnet er ihr mit einer Zuneigung, deren Intensität Cey vollkommen überwältigt. Hin und her gerissen zwischen dem Wunsch sich ihm anzuvertrauen und der Pflicht ihr dunkles Geheimnis zu wahren, ahnt sie nicht, welchen Preis eine falsche Entscheidung von ihr fordern könnte.

Cover:
Band 2 der Reihe ist von der Art des Covers genauso wie Band 1. Die Frau schaut nun über ihre Schulter und durch sie durch scheint die Academy mit den vielen Stockwerken. Man sieht einen Zusammenhang und das finde ich gut.

Zum Buch:
Im Buch sind immer wieder kurze, beiläufig in Sätzen erwähnte Geschehnisse aus Band 1, die einem so wieder in Erinnerung gerufen werden. Bei Wörtern die man nicht mehr so genau in Erinnerung hat, sind auch wie bei den Geschehnisse kurze Erläuterungen in Sätzen eingebaut. Es passiert nicht zu viel auf einmal, aber es ist immer etwas los. 

Protagonisten:
Ich muss über Nathan wirklich sehr oft lachen, da er mit seiner Art sich wieder schnell ins Herz der Leser /-in schummelt. Man kann ihm nicht wirklich böse sein, da er einfach ein Kindskopf ist und das bringt Unbeschwertheit in die Geschichte.
Cey taut immer mehr auf, zwar nur langsam, aber trotzdessen erfährt man mehr von ihr und ihren Gedanken. Sie bleibt einem dennoch ein Rätsel und das macht ihre Faszination aus.
Xyen hält sehr an seinen Prinzipien fest, doch erkennt nun immer mehr das oftmals andere Dinge dahinterstecken als er denkt. Durch Cey erfährt er viele Dinge die er und die anderen aus dem Team so nicht vorstellen haben können. Es ist interessant zu sehen wie er an seinen Erfahrungen wächst und wie er sich noch so entwickelt.

Meine Meinung:
Durch die kurzen Begrifferklärungen am Ende des E-Books kann man wenn man etwas nicht mehr so genau im Kopf hat schnell mal nachschauen, was ich sehr hilfreich fand. Die Entwicklung der Charaktere, wie Cey sich etwas mehr öffnet und nach und nach immer mehr ein Teil des Teams wird, ohne sich selbst zu verlieren, finde ich gut dargestellt. Band 2 hat für mich viel Spannung, ein paar Erkenntnisse und interessante Entwicklungen zu bieten gehabt. 

4 Sterne

Sonntag, 18. Dezember 2016

Rezension zu "SnowFyre. Elfe aus Eis"


Hier ein paar Details zum Buch:

Titel: SnowFyre. Elfe aus Eis
Autorin: Amy Erin Thyndal
Verlag: Dark Diamonds
Preis: 4,99€ E-Book
Erscheinung: 25. November 2016
Anzahl der Seiten: 316








Rezension:

Inhalt:
**Wie Feuer und Eis...**
Schnee, Frost und Eis – das ist die Welt der gefühlskalten Winterelfe Fyre. Schon lange hat sie die Wärme sowohl aus den Korridoren des Winterhofes als auch aus ihrem Herzen verbannt. Doch nun ist sie gezwungen, die nächsten Wochen am Hof des Sommerkönigs zu verbringen und in dessen unerträglicher Hitze den Frühling herbeizuführen. Und das auch noch mit Ciel, dem Prinzen des Sommerhofes, der es einst geschafft hat, ihr Herz zum Schmelzen zu bringen. Aber das wird ihm dieses Mal nicht gelingen. Dieses Mal wird sie ihr Herz vor den Verbrennungen schützen, die er hinterlassen hat…

Cover:
Ein märchenhaft schönes Cover, mir gefällt wie die Schneeflocken um die junge Frau herum fliegen und sie ihnen das Gesicht entgegenstreckt. Sehr passend zur Geschichte.

Zum Buch:
Der Anfang hat für mich schon etwas Spannung aufgebaut, ich war schnell in der Geschichte und die wechselnde Sicht der Protagonisten helfen dem Verständnis auch sehr gut.

Protagonisten:
Fyre ist sehr stur und versteckt sich hinter einer Maske aus Eis. Mir hat es gefallen ihre Verletzlichkeit ab und zu durscheinen zu sehen, denn sie kann auch sensibel sein und schützt sich nur durch ihr kaltes Auftreten. Ihr Ehrgeiz steht ihr oft selbst im Weg, doch im Großen und Ganzen ist sie eine sympathische Protagonistin.
Ciel gibt sich oft optimistisch und gut gelaunt, doch in ihm drin sieht es anders aus. Er mag Fyre sehr, doch ist nicht sehr hoffnungsvoll was sie beide betrifft. Doch etwas in ihm sagt das er nicht aufgeben soll und so versucht er sich durch die Wand aus Eis zu Fyres Herz zu kämpfen und sie mit seiner Wärme zu erfüllen.
Luna ist etwas naiv und in Ungewisstheit gehalten worden ihr Leben lang, doch das macht sie mit Intelligenz und Aufmerksamkeit wieder wett. Sie ist eine loyale Freundin, die bereit ist etwas zu opfern und riskieren für Freunde.

Meine Meinung:
Von Anfang an merkt man das ein großes Missverständnis zwischen den beiden Hauptprotagonisten herrscht. Ich mag die Geschichte, da man spürt das eine starke Verbindung zwischen ihnen herrscht und alle sich bemühen. Es ist keine typische Liebesgeschichte, wenn überhaupt, wo alles schön ist und sie sich sehen und sofort hält es für immer. Die Autorin hat einen tollen jugendlichen Schreibstil, bei dem man gefesselt war und toll unterhalten. Ich kann die Geschichte weiterempfehlen.
 
5 Sterne


Montag, 12. Dezember 2016

Blogger-Adventskalender

Willkommen bei uns liebe ‪#‎Bookdreamler‬ 

Heute öffnen wir das 12. Türchen des Blogger-Adventskalenders. <3


Bei uns könnt Ihr eines unserer Jahres-Highlights als Taschenbuch gewinnen:
"HerzSeilAkt - Samtküsse unter den Sternen" von Mirjam H. Hüberli

Wir möchten Euch das Buch gerne mit unseren eigenen Worten vorstellen. Dazu haben wir Stichworte zusammengefasst, die uns beim Lesen eingefallen sind und die wir mit dem Buch verbinden. Dazu möchten wir Euch gerne unsere Gedanken mitteilen:

Herzklopfen:

 
*》gяєу《*: Zum dem Wort muss man nicht viel erklären. Herzklopfen ist das, was man bei diesem Buch sehr schnell spürt, da es einen fesselt. Auch Frederic und Mina schaffen es das Herzklopfen heraufzubeschwören und das auf eine sehr sympathische Weise.

* » мσнιиι « *: Wer hat bei der Geschichte um Mina und Frederic nicht Herzklopfen? Auch wenn Mina das eigentlich so von sich nicht kennt, wird sie trotzdem davon überrumpelt. So geht es Frederic auch. Und wer kennt das nicht auch selbst? Du begegnest jemanden, suchst nicht nach Liebe und dann trifft es dich mitten ins Herz und du kannst an nichts anderes denken? Diese eine Person geht dir nicht mehr aus dem Kopf und hat dich völlig in einen Bann gezogen.

Witz & Charme: 

*》gяєу《*: Der Schreibstil den Mirjam an den Tag legt, verzaubert und begeistert. Mit Witz und Charme vereinnahmt sie einen. Die Dialoge mit Mina sind der Grund wieso man als Leser/in oft laut lachen muss. Ihre Eigenarten erinnern mich etwas an jemanden den ich sehr gut kenne. *liebschau* Und ihre Freundinnen sind wirklich der Knüller, ich finde jeder sollte solche Freunde in seinem Leben haben, das macht es gleich viel bunter :D

* » мσнιиι « *: Mina, Frederic und die Mädels sind allesamt witzig. Man kann so viel mit ihnen lachen. Ich finde, dass ist das wichtigste in der freundschaftlicher und der Liebe, dass man miteinander lachen kann und Spaß haben kann. Frederic hat seinen ganz eigenen Charme. So wie er schreibt, ist es ganz leicht ihm zu verfallen.

Horoskop:

* » мσнιиι « *: Okay ich gebe es zu, ich glaube an Horoskope. Ich glaube, dass alles vorherbestimmt ist und in den Sternen steht. Es gibt keinen Zufall, nur das Schicksal. Genau wie Mina, schaue ich immer, was der Tag so bringen mag und für mich bereithält.

*》gяєу《*: Bei mir ist es etwas anders, ich lese mir schon ab und zu mein Horoskop durch, aber nicht regelmäßig. Ich glaube zwar auch das die Dinge einen bestimmten Lauf haben, denn man nur minimal beeinflussen kann, doch ob die Sterne daran Anteil haben, weiß ich nicht. Ich lass den Tag auf mich zukommen und hoffe das er was gutes für mich bereit hält, genauso wie Mina es macht.

Mädelsabend:

*》gяєу《*: Oder auch Buchclub, machen Mohini und ich auch halbwegs regelmäßig, allerdings aufgrund der Entfernung eher über Skype als in echt. Ich hoffe das sich das irgendwann mal ändert, das wir uns öfters sehen können, die Hoffnung stirbt bekanntlich ja zuletzt :)

* » мσнιиι « *: Oh ich liebe Mädelsabende. Auch wenn Brina und ich es nicht ganz so gestalten können, wie Mina und ihre Freundinnen, einfach wegen der Entfernung. Wir machen das dann über Skype :) Wir reden über Gott und die Welt, Herzschmerz, Glücksgefühle und natürlich, wie sollte es anders sein - Bücher.

Chaosqueen:

 
*》gяєу《*: Dazu muss man denke ich nicht viel erklären, wenn irgendwo Chaos in meiner Nähe herrscht, dann bin zu 80% ich mit Schuld, da mir spontan noch so viele Dinge einfallen, die dann alles über den Haufen werfen. Ich glaube Mina und ich wären gemeinsam eine interessante und lustige Gesellschaft =)

* » мσнιиι « *: Mina ist ja die Chaosqueen schlechthin. Das liebe ich an ihr. Absolut genial.
Ich bin eher perfektionistisch und ordnungsliebend. Meistens. Es gibt aber auch Tage, da versinke ich im Chaos. Aber wer kennt das nicht ^^
Doch wie heißt es so schön? "Das Genie beherrscht das Chaos".
Und ist es überhaupt Chaos, wenn man doch trotzdem weiß, wo alles liegt und wo man es wiederfindet?

Tollpatschigkeit:

* » мσнιиι « *: Oh, das klingt nach mir xD. *hust* Ich bin der Tollpatsch in Person. Ähnlich wie Mina, ziehe ich Unglück irgendwie magisch an. Obwohl es bei Mina nicht ganz so schlimm ist, wie bei mir. Ich stolpere über nichtvorhandene Teppichkanten, laufe gegen Türen, stolpere auf einer ebenen Straße, lasse alles fallen, bleibe mit meiner Tasche oder Jacke oder was auch immer an Türklinken hängen - ein absoluter Schussel ^^. Ich könnte das jetzt noch ewig weiterführen, aber dann wird es für mich noch peinlicher xD. Gerade weil ich aber so bin, konnte ich mich von Anfang an mit Mina identifizieren.

*》gяєу《*: Ob es das stolpern über ein unsichtbares Hindernis ist oder über einen riesigen Stein, eine Türklinke die plötzlich mitten im Weg steht und nach mir greift, egal was, ich schaffe es trotzdem zu übersehen wenn es mal so richtig blöd läuft. Ihr würdet jetzt sagen das dass tollpatschig ist, ich würde euch dann antworten: “Hallo, ich heisse Brina und bin tollpatschig bis zum geht nicht mehr, außerdem ist mein heimlicher Spitzname: Macht-sich-ab-und-zu-zum-Affen. Freut mich euch kennenzulernen!” ^^

Direktheit:
 
*》gяєу《*: Also bei Direktheit ist es wirklich schwer etwas zu sagen. Mina ist da ja ein gutes Beispiel, sie sagt was ihr in den Kopf kommt und ist dabei immer gnadenlos ehrlich. Das erinnert mich an mich selbst, da mein Mund meistens schneller ist als mein Kopf. Sprüche raushauen etc. das kann ich gut. Spontan im Kopf und auch schon rausgelassen trifft es da bei mir, genauso wie bei Mina, ziemlich gut. Natürlich gibt es auch Situationen in denen ich dieses Talent nicht so sehr zeige ^^

* » мσнιиι « *: Mina ist ja wahnsinnig direkt und quatscht fast immer, wie ihr der Mund gewachsen ist. Das imponiert mir sehr. Ich persönlich kann das nicht. Ich bin in Gedanken immer mehr als direkt ^^, aber traue mich meist nicht, die Worte wirklich auszusprechen. Das mache ich nur, wenn ich mich wirklich wohl fühle und meinem Gegenüber vertrauen kann.
 
Emotionen:

* » мσнιиι « *:"HerzSeilAkt" ist ein Buch voller Emotionen. Wenn man mit einer Geschichte so mitfühlt, sie einen tief berührt und man die Protagonisten sofort ins Herz schließt - dann ist das etwas ganz besonderes. Ich habe mit Mina, Frederic und Minas Freundinnen gelacht, geweint, gehofft, gebangt und gezittert. Ich persönlich bin ja ein sehr, sehr emotionaler Mensch. Manchmal wäre ich lieber etwas "härter", dann würden die Tränchen vielleicht nicht immer so schnell und oft fließen.

*》gяєу《*: Die Emotionen fließen bei diesem Buch schon fast über. Ob Freude, Trauer oder Hoffnung ist alles dabei. Die Liebe kommt aber auch nicht zu kurz in dieser tollen Geschichte. Normalerweise packt mich ein Buch wirklich nicht schnell an den Emotionen, doch dieses hier schafft es wirklich komplett. Ich war emotional gefangen in der Geschichte.

Gewinnspielfrage: Was verbindet Ihr mit diesen Worten? (Auch unabhängig davon, ob Ihr die Geschichte bereits kennt, oder nicht.)

Das Gewinnspiel läuft bis zum 30. Dezember 2016 auf unserer Facebook-Seite.


Sonntag, 11. Dezember 2016

Rezension zu "Upside Down. Weil du mir den Kopf verdrehst"

"Upside Down. Weil du mir den Kopf verdrehst" ist der ergreifende, tiefgründige erste Teil einer Trilogie.



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Upside Down. Weil du mir den Kopf verdrehst
Autor: Lia Riley
Verlag: Blanvalet
Preis: eBook 7,99 € / Taschenbuch 8,99 €
Erscheinungsdatum: 16. Mai 2016
Anzahl der Seiten: 400

Serie: Off the Map Trilogie
 




Rezension

Seit Talia ihre Schwester verloren hat, ist ihr Leben ein einziger Scherbenhaufen. Ihre Mutter hat die Familie verlassen und ist abgehauen, Talias Noten sind unterirdisch und sie weiß nicht, wie sie noch weiterleben soll. Also entschließt sie sich, nach Australien zu reisen, um eine Auszeit zu nehmen. Sie fühlt sich wohl und kann ein wenig abschalten, bis sie auf den Typen mit den tollen Augen trifft, der ihre komplette Welt verdreht.
Bran versucht, mit seiner Vergangenheit abzuschließen. Er hat ein absolut mieses Jahr hinter sich, sein Herz ist gebrochen und er hat sich von der Liebe angewandt. Doch als ihm Talia, das geheimnisvolle Mädchen aus Kalifornien, begegnet, gerät auch seine Welt komplett aus den Fugen.

Das Cover zeigt ein Pärchen, welches sich küsst. Es stahlt Wärme und Geborgenheit aus. Ich finde es sehr schön.
 
Talia hat schwer mit dem Verlust ihrer Schwester zu kämpfen. Sie fühlt sich komplett allein gelassen und kommt mit ihrem Leben nicht mehr zurecht. Sie möchte ein neues Leben beginnen, ohne die Schatten ihrer Vergangenheit. Als sie auf Bran trifft, ist sie wie elektrisiert. Er hat etwas an sich, was sie tief berührt. Er geht ihr einfach unter die Haut. Aber es wäre zu einfach, wenn alles einmal klappen würde. Talia kämpft für sich, für Bran und gegen ihre inneren Dämonen.
Ich finde sie wirklich beeindruckend, weil sie über sich hinaus wächst, wieder beginnt, zu vertrauen und versucht, ihr Leben zu meistern.

Bran hat der Liebe komplett abgeschworen. Seit er zutiefst verletzt wurde, glaubt er nicht mehr an die Liebe und hat all seine Gefühle abgeschaltet. Er lässt niemanden nah genug an sich heran, um nicht erneut verletzt zu werden. Dadurch wird er von allen als ziemlicher Idiot wahrgenommen. Doch Talia sieht in sein Inneres und kann ab und zu erkennen, wie Bran wirklich ist. Es fällt ihm allerdings alles andere als leicht, Talia an sich heranzulassen und so stößt er sie immer wieder von sich weg, um sie nicht zu zerbrechen. Bran musste viele schlimme Dinge durchmachen, sodass ich verstehen kann, wieso er sich so verhält.

Eine bewegende Geschichte, die mich zutiefst berührt hat, weil es keine typische Liebesgeschichte ist.

4 Sterne

Montag, 5. Dezember 2016

Monatsrückblick November von Grey

Wie schnell die Zeit doch vergeht ^^ Kurze Rede, gar kein Sinn ;) hier ist mein Rückblick:



Von links nach Rechts:





Von Links nach Rechts:






Gesamtstand:
  • Gelesene Bücher: 18
  • Hörbuch gehört: 1
  • Gelesene Seiten: 5.196
  • Gehörte Zeit: 8h 15min.
  • Autor/in des Monats: Johanna Danninger
  • Buch des Monats: Secret Elements: Im Bann der Erde
  • Lieblingsprotagonist/in des Monats: Ivan aus "Secret Elements" und Morgan aus "Call it Magic: Nachtschwärmer"

Sonntag, 4. Dezember 2016

Rezension zu "Himmlische Dämonen"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Himmlische Dämonen
Autorin: Elisa Joy
Verlag: Dark Diamonds
Preis: 3,99€ E-Book
Erscheinung: 25. November 2016
Anzahl der Seiten: 262








Rezension:

Inhalt:
**Wenn Gut und Böse aufeinandertreffen...**
Groß, muskulös, mit einer gefährlichen Ausstrahlung, aber dem betörend schönen Gesicht eines Engels … Es ist kein Zufall, dass Marius aussieht wie ein Kind des Himmels und der Hölle: Er ist auch eins. 25 Jahre durfte er als normaler Mensch aufwachsen, jetzt soll er als erste Kreuzung zwischen Engeln und Dämonen beweisen, welche Kraft in ihm überwiegt. Um ihn von der guten Seite zu überzeugen, wird ihm die Himmelsbotin Caressa zugesandt. Aber mit jeder Minute in seiner Nähe muss sich die bildhübsche Engelsfrau eingestehen, dass Marius‘ dämonische Seiten nicht von ihm wegzudenken sind und dass ihr Herz trotzdem für ihn schlägt… ​

Cover:
Ich muss ehrlich zugeben das mich das Cover irgendwie sofort angesprochen hat. Vom Gefühl her dachte ich mir sofort das es interessant für mich sein könnte. Ich mag wie der Sonnenuntergang durch die Flügel scheint und die Stimmung die es heraufbeschwört. Es passt zu dem Konflikt der in Marius herrscht, denn die Dämmerung ist für mich ein Zustand zwischen Hell und Dunkel, etwas von beidem, genauso wie Marius. 

Zum Buch:
Ich habe bisher noch nicht viele Bücher gelesen in denen es hauptsächlich um einen männlichen Protagonisten ging. Man liest auch immer wieder aus der Sicht von Caressa, was der Geschichte ein tollen Einblick in beide Welten gibt und welche Einstellung sie haben. Den Schreibstil kann man als leicht lesbar und flüssig beschreiben und die Details die man entdecken konnte waren auch sehr toll.

Protagonisten:
Ich kann Marius gut verstehen, als er von seiner "Bestimmung" hört. Die Gedanken die er sich macht, zeigt das er sehr reif ist für sein junges Erwachsenenalter. Natürlich macht auch er mal Dummheiten wo man ihn schütteln will, doch das alles dient einem größeren Ganzen. Er ist ein Kämpfer, selbstlos und greift dadurch auch mal zu Mitteln die einen als Leser/in den Kopf schütteln lassen.
Caressa ist die Güte in Person. Sie hat ihre Eigenarten, die man nicht unbedingt immer versteht, aber ihr Herz ist rein und das macht sie sofort sympathisch. Auch wenn man es nicht glaubt, hat sie als Himmelsbotin auch Ecken und Kanten und wirkt nicht zu "perfekt". Ihre Sturheit und doch grenzenlose Treue haben sie oft in Schwierigkeiten gebracht, sie aber auch gerettet.

Meine Meinung:
Es gibt natürlich schon einige Bücher mit dem Thema Engel und das ganze Gut gegen Böse, Engel gegen Dämon-Thema ist auch nichts neues, aber der Autorin ist es gelungen doch wieder eine andere Perspektive und Ansichten einzubringen, ohne großartig übertriebene Mittel dafür zu nutzen. Anfangs war ich etwas skeptisch aufgrund der Vielfalt des Themas das es gibt, doch so nach und nach konnte mich die Autorin eines besseren belehren. Sie hat ihre eigenen Stil eingebracht und sich nicht strikt an die Standardvorstellungen gehalten die jeder von Engel und Dämonen hat. Ich fande die Geschichte toll und es hat Spass gemacht sie zu lesen.

5 Sterne