Seiten

Dienstag, 31. Januar 2017

Rezension zu "Vaiana"

"Vaiana" ist eine Geschichte für die ganze Familie, in der es um Mut, Liebe, Freundschaft und ein großes Abenteuer geht.




Hier ein paar Daten zum Hörbuch:

Titel: Vaiana
Sprecher: Marion Martienzen
Verlag: Der Hörverlag
Preis: Audio CD 8,99 €
Erscheinungsdatum: 21. November 2016
Laufzeit: 2h 40min






Rezension

Auf einer Insel im Südpazifik leben Vaiana, ihre Familie und ihr Volk. Als Tochter des Stammeshäuptlings ist es Vaiana bestimmt, das Volk einmal anzuführen und ihre Eltern tun alles, um Vaiana auf diese Aufgabe vorzubereiten. Doch das junge Mädchen wird vom Meer magisch angezogen. Sie will raus, will segeln und das Leben entdecken. Ihre Großmutter erzählt ihr immer Geschichten von der See, und als die Insel eines Tages in Gefahr ist, zögert Vaiana nicht hinauszufahren, um ihre Heimat zu retten. Gemeinsam mit dem Hahn Hei Hei macht sie sich auf den Weg. Dabei trifft sie auf den Halbgott Maui, dessen Hilfe sie dringend benötigt.

Das Cover zeigt die junge Vaiana und den Halbgott Maui mit seinem magischen Haken. Im Hintergrund sind eine Insel, das Meer und das Boot der beiden zu sehen.

Marion Martienzen spricht das Hörbuch mit einer Hingabe und voller Liebe, es ist so schön, ihr zuzuhören. Im Film ist sie die Synchronstimme von Vaianas Großmutter, "Gramma Tala". Ich finde die Wahl der Sprecherin richtig toll.

Vaiana ist selbstbewusst und weiß genau, was sie im Leben will. Um ihre Ziele zu erreichen, tut sie wirklich alles. Sie ist eine treue Freundin und ein echtes Vorbild. Auch wenn Vaiana manchmal zweifelt, so findet sie doch wieder zu sich selbst und vertraut auf ihre Fähigkeiten.

Maui ist anfangs ein wenig mürrisch und will Vaiana nicht helfen. Er ist aber sehr witzig und lässt sich nach und nach auf das Abenteuer ein. Im Inneren ist der Halbgott aber ganz sanft, hat ein riesengroßes Herz, er ist es nur nicht gewohnt, mit anderen Menschen Zeit zu verbringen.

"Vaiana" ist ein wundervolles Hörabenteuer für Groß und Klein, welches ich wirklich ganz besonders schön finde.

5 Sterne

Rezension zu "Nachtahn - Mächtiges Blut"

"Mächtiges Blut" ist der wirklich tolle und spannende Auftakt der "Nachtahn"-Reihe.



Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Nachtahn - Mächtiges Blut
Autor: Sandra Florean
Verlag: bookshouse
Preis: eBook 3,99 € / Taschenbuch 15,99 €
Erscheinungsdatum: 25. April 2014
Anzahl der Seiten: 356

Serie: Nachtahn





Rezension

Louisa wurde vor einiger Zeit überfallen. Seitdem plagen sie Angstzustände, die sie nicht in den Griff bekommt. Es ist, als würde ihr das Leben aus den Fingern gleiten und sie greift wieder und wieder zum Alkohol. Eines Nachts begegnet sie Dorian - er ist unglaublich gut aussehend, reich und laut Louisas Meinung definitiv nicht in ihrer Liga - eher meilenweit darüber. Doch Dorian ist fasziniert von der jungen Frau und tut alles, um ihr Herz zu erobern. Louisa lässt sich auf ihn ein, nichts ahnend, was Dorian wirklich ist. Seine Feinde entführen sie und sie gerät immer tiefer in die Sache hinein. Hat Louisa sich richtig entschieden? Oder hätte sie doch lieber mit Eric ausgehen sollen, einem Sterblichen. Kann sie Dorian vertrauen? Und was passiert, wenn sie es tut? Eins steht fest, die Vampire sind weiterhin hinter ihm her und schrecken vor nichts zurück ...

Das Cover zeigt eine junge, hübsche, dunkelhaarige Frau. Im unteren Teil des Bildes sieht man eine funkelnde Stadt, im oberen Teil eine dunkle Nacht, erhellt vom Mond. Das Cover wirkt sehr geheimnisvoll und mystisch und passt dadurch sehr gut zur Geschichte.

Dorians Leben ist strukturiert und geordnet. Erst als er auf Louisa trifft, ist alles plötzlich anders. Er möchte Louisa so gern näherkommen, doch sein Geheimnis macht die Sache nicht leichter. Dorian versucht sich menschlich zu benehmen und er ist darin gar nicht mal so schlecht. Man lernt aber auch seine dunkle Seite kennen, in der er Wut und Ärger zeigt. Er ist ein spannender Protagonist.

Louisa ist seit dem Vorfall sehr verängstigt und unsicher, was männliche Bekanntschaften angeht. Sie versucht ihre Ängste zu bewältigen, was ihr nur teilweise gelingt. In besonders schlimmen Situationen greift sie zum Alkohol. Louisa ist aber trotz ihrer Vergangenheit eine starke Persönlichkeit, was sie auch immer wieder zeigt. Vor allem aber ist sie eine Kämpferin. Die Nähe zu Dorian und sein Geheimnis bringen sie immer wieder ins Wanken, aber gerade in diesen Situationen merkt Louisa, wie viel sie durchstehen kann.

"Mächtiges Blut" ist ein wirklich gelungener Auftakt, der Lust auf die "Nachtahn"-Reihe macht. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht.

4 Sterne

Grey's Monatsrückblick Januar

Der erste Monatsrückblick für dieses Jahr und ich habe schon 2 Highlights :) Was habt ihr so gelesen bisher? Hattet ihr auch schon Highlights? :)



Emily Thomsen- Medusas Fluch
Johanna Lark- Traumhaft: Das Vergessen

Kerstin Ruhkieck: Forbidden Touch: Sieben Sekunden, Acht Momente und Neun Seelen

Jennifer Alice Jager-  Polarschattenmagie

Felicitas Brandt- Als die Bücher Flüstern lernten

Ulrike Sosnitza- Novemberschokolade
Sam Wilson- Im Zeichen des Todes

Eva Völler- Zeitenzauber: Die Magische Gondel
Lisa Jasmina- Running away: Und zwischen uns Unendlichkeit

C.M.Spoerri & Jasmin Romana Welsch- Conversion: Zwischen  Tag und Nacht
Stefanie Diem- Fairies: Kristallblau
Susan Ee- Angelfall: Tage der Dunkelheit


Gesamtstand:

Gelesene Bücher: 14
Gelesene Seiten: 5.011
Lieblingsprotagonist/in des Monats: Sam aus "Als die Bücher flüstern lernten" und 
Skya & Zero aus "Conversion: Zwischen Tag und Nacht"

Montag, 30. Januar 2017

Rezension zu "Conversion: Zwischen Tag und Nacht"

Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Conversion: Zwischen Tag und Nacht
Autorinnen: C.M. Spoerri & Jasmin Romana Welsch
Verlag: Sternensand 
Preis: 6,99 € E-Book / 12,95 € Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 28. August 2016
Anzahl der Seiten: 424

Reihe: Conversion Band 1







Rezension:
Inhalt:
Skya: »Ich bin Skya und lebe auf der Insel Diés. Mein Volk ist äußerst intelligent und wir beten die Göttin Solaris an, die uns tagsüber ihre Gabe leiht. Dann gibt es noch diese gehirnlosen Muskelpakete, die auf der Nachbarsinsel Nox leben und deren Kräfte nachts von ihrem Gott Lunos verstärkt werden ...« - Zero: »Was willst du damit sagen, Prinzessin?«
Skya: »Unterbrich mich nicht. Ich versuche gerade, den Lesern zu erklären, wie unsere Welt funktioniert.« - Zero: »Du meinst wohl eher: unsere beiden Inseln.«
Skya: »Dieser Besserwisser hier ist übrigens Zero, der selbstverliebte Anführer der Nox. Aber immerhin hilft er mir, meine Freundin Mona vor den Diés zu verstecken.«
Zero: »Mhm. Aber nur, weil mein dämlicher Bruder sich mit deiner Freundin eingelassen und sie geschwängert hat!« - Skya: »Wir müssen jetzt zusammenarbeiten und versuchen, die Schwangerschaft vor den Ältesten geheim zu halten. Ansonsten droht uns allen die Todesstrafe wir dürfen untereinander keinen Kontakt haben. Und schon gar keine Kinder zeugen, weil Mona ... sie wird bei der Geburt wahrscheinlich sterben ...«

Cover:
Ich liebe das Cover, die optische Unterteilung, die Augen und die Landschaften, man entdeckt immer ein neues Detail beim hinschauen. Ein richtiger Hingucker im Bücherregal.

Zum Buch:
Beim Lesen des Buchs erwartete mich ein humorvoller, jugendlicher Schreibstil, der sich nicht davor scheut auch mal direktere Worte zu benutzen. Die Widmung ist wunderschön und noch vor dem Prolog haben die Autorinnen mich zum Lächeln gebracht.

Protagonisten:
Normalerweise beginne ich meist mit der weiblichen Protagonistin, aber natürlich musste sich Zero in meiner Rezension vordrängeln, denn genau so ist er. Von sich selbst sehr überzeugt, steht er wahnsinnig gern im Mittelpunkt und wird am liebsten mit Frauenherzen und Komplimenten überschüttet. Als er mal nicht den eitlen Nox gespielt hat, konnte man seine anderen Charakterzüge kennenlernen. Auch wenn das Ego von Zero nicht noch mehr Zuspruch braucht, muss ich zugeben das ich ihn schnell ins Herz geschlossen habe.
Skya hingegen hat mich von Anfang an für sich vereinnahmen können durch ihre Schlagfertigkeit mit Worten und das sie sich nicht so schnell unterkriegen lässt. Ich mag es wie impulsiv sie in dem einen Moment sein kann und dann wieder einfühlsam im nächsten.

Meine Meinung:
Skya und Zero sind wie Feuer und Eis. Ich musste sehr oft lachen bei den Dialogen zwischen den beiden. Hätte ich gekonnt dann hätte ich das Buch für keine Sekunde aus der Hand gelegt, weil ich so gespannt war wie es weitergeht. Die Welt mit den Inseln die die beiden Autorinnen geschaffen haben fasziniert einen sehr schnell. Ich freue mich schon sehr auf Band 2 der hoffentlich so schnell wie möglich seinen Weg zu mir findet, da ich unbedingt wissen will wie es weitergeht. Ich habe die Geschichte verschlungen und vermisse die Protagonisten schon jetzt, weil ich sie alle ins Herz schliessen konnte. Dieses Buch ist für mich ein Lese-Highlight und Must-Read zugleich. Im Bücherregal macht es sich wirklich schön.

5 Sterne

Sonntag, 29. Januar 2017

Rezension zu "Night Academy: Die Verschwörer"

Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Night Academy: Die Verschwörer
Autorin: Inara Scott
Verlag: Ink (Egmont)
Preis: 9,99 € E-Book / 17,99 € Gebunden
Erscheinung: 13. September 2012
Anzahl der Seiten: 352

Reihe: Night Academy #2







Rezension:

Inhalt:
"Night Academy" wartet mit Nervenkitzel und unerwarteten Wendungen auf. Wie die Hauptperson weiß der Leser nie genau, wem er trauen kann. Und da Dancia sich zwischen Cam und Jack entscheiden muss, bleibt’s auch in der Liebe spannend. Schon immer war es Dancias sehnlichster Wunsch, ihre Fähigkeit, die Kräfte der Natur zu beherrschen, für das Gute einzusetzen. Auf der Night Academy scheint er in Erfüllung zu gehen - zumindest behauptet das Cam, Dancias von allen angehimmelter Freund. Aber kann sie ihm glauben? Warum ist dann Jack, mit dem sie nicht nur ein verunglückter Kuss verbindet, abgehauen? Und warum tauchen immer wieder wütende Ex-Schüler auf der Night Academy auf? Dancia ist hin- und hergerissen - was, wenn die Night Academy ganz andere Ziele verfolgt, als sie vorgibt? Sie muss unbedingt Jack finden.

Cover:
Das Cover gleich bei der Aufmachung in etwa Band 1. Die einzigen Unterschiede sind die Farbe und das Mädchen, man sieht sie aus einem anderen Blickwinkel. Im Hintergrund ist wieder die Night Academy zu sehen.

Zum Buch:
Das Muster auf dem Cover führt sich auch unter dem Schutzumschlag fort. Es sieht toll aus und macht das Buch auch ohne Umschlag zu einem kleinen Schmuckstück. Die Geschichte schliesst direkt an Band 1 an und man ist sofort wieder mitten im Geschehen.

Protagonisten:
Dancia ist in einem Zwiespalt, stolz zur Night Academy und dem geheimen Programm zu gehören, scheitert sie daran ihr Gewissen mit den Regeln zu vereinbaren. Die Zweifel, die sie hat, lassen es nicht zu das sie vollkommen dahinter stehen kann, ohne die Dinge zu hinterfragen. Ich hatte den Eindruck das es ihr in den zwischenmenschlichen Beziehungen etwas daran fehlt sich mal durchzusetzen, anstatt es einfach hinzunehmen und sich ablenken zu lassen.
Cam lebt nach den ihm vorgegebenen Regeln und ist von der Richtigkeit und Ehrlichkeit überzeugt. Man spürt das Dancia ihm viel bedeutet und er versucht sie durch Unwissenheit zu schützen. Er ist ein guter Kämpfer und hat eine tolle Intuition was seine Mitmenschen betrifft.

Meine Meinung:
Es ist spannend immer mehr über die Hintergründe und Geheimnisse zu erfahren. Man wird mit Zweifeln, Verlust und der Frage wer auf wessen Seite steht immer wieder konfrontiert. Es gab überraschende Momente und solche die einem nach mehr hoffen ließen. Das Buch hat zwar keinen Cliffhanger am Ende, lässt einen jedoch durch die letzten Erkenntnisse skeptisch zurück. Leider wurde der dritte Band bisher nicht ins deutsche übersetzt und ob es passiert steht in den Sternen. Um zu erfahren wie es weitergeht, werde ich es wohl auf Englisch lesen müssen.

4 Sterne

Samstag, 28. Januar 2017

Rezension zu "Worte für die Ewigkeit"

"Worte für die Ewigkeit" ist eine wahrhaft epische Geschichte über das Leben, die Freiheit, die Liebe, die Vergangenheit und die Gegenwart. Wer das Buch bisher nicht kennt, Ihr müsst es lesen, wirklich. Ich bin absolut verliebt und hin und weg.




Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Worte für die Ewigkeit
Autor: Lucy Inglis
Verlag: Chicken House
Preis: eBook 13,99 € / Gebunden 19,99 €
Erscheinungsdatum: 1. September 2016
Anzahl der Seiten: 400






Rezension

Gegenwart: Hope soll den Sommer in Montana verbringen. Auch wenn sie darauf überhaupt keine Lust hat, gegen ihre Mutter hat sie keine Chance. Also fahren sie gemeinsam auf eine einsame Pferderanch. Niemals hätte Hope sich erträumen lassen, wie schnell sich ihr Leben ändern kann und alles beginnt damit, das sie auf Cal trifft ...
Vergangenheit: Im Jahre 1867 befindet sich Emily auf einer Reise, die sie zu ihrer Hochzeit mit einem ihr unbekannten Mann führen soll. Doch auf dem Weg verunglückt die Kutsche und die 16-jährige ist die Einzige, die den Unfall überlebt. Gerettet wird sie von Nate, welcher ein Halbindianer ist. Er zeigt ihr ein Leben voller Freiheit, in dem die strikten Regeln ihrer Eltern und der Gesellschaft keine Rolle spielen. Nate zeigt Emily, wie schön das Leben sein kann ...
Hope und Cal, Emily und Nate - 2 Geschichten, die miteinander verbunden sind, 2 Geschichten, die alles bedeuten.
Das Cover ist atemberaubend, traumhaft und einfach nur wunderschön. Es strahlt für mich Wärme, Liebe und Hoffnung, aber auch Einsamkeit aus.

Hope und Emily sind beides junge Mädchen, die von ihrer Familie unterdrückt werden. Sie leben nach strengen Regeln, an die sie sich halten müssen und es macht sie krank, dass sie nicht leben dürfen, wie sie es möchten. Beide wünschen sich, frei zu sein, ihr Leben zu führen, wie es ihnen gefällt, doch dies ist ein Kampf, den beide nicht ausfechten können. Hope und Emily sind sehr sanft, freundlich und der Welt gegenüber aufgeschlossen. Es sind vertrauensvolle, ehrliche, aufrichtige junge Frauen, die ich sofort mochte und in mein Herz geschlossen habe.

Cal und Nate leben, wie es ihnen gefällt. Sie sind sehr vorsichtig, in sich gekehrt und lassen nicht so schnell jemanden näher an sich heran, um nicht verletzt zu werden. Beide haben eine dunkle Vergangenheit, die ihr Leben noch immer bestimmt und die sie immer wieder einholt, ob sie es wollen oder nicht. Sie möchten sich aber nicht durch ihre Vergangenheit definieren, sondern nach vorn sehen und ein Leben führen, frei von Vorurteilen und frei von den Dingen, die gewesen sind.

Außergewöhnlich, voller Liebe, herzzerreißend, gefühlvoll - die Geschichte ist etwas ganz Besonderes und ein absolutes Lese-Highlight.

5 Sterne

Autorenwoche - Marion Hübingers "Soul Colours"-Trilogie

Soul Colours Woche mit Marion Hübinger

Freitag, 27. Januar 2017

Rezension zu "Zeitenzauber: Die magische Gondel"

Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Die magische Gondel
Autorin: Eva Völler
Verlag: Baumhaus (Bastei Lübbe)
Preis: 6,49€ eBook / 7,99 € Taschenbuch
Erscheinung: 14. Februar 2014
Anzahl der Seiten: 336


Reihe: Zeitenzauber - Trilogie #1







Rezension:

Inhalt:
Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen - und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen ...

Cover:
DasWort "Zeitenzauber" ist ausgestanzt und fühlbar. Die Schrift spricht mich an und die Gondel mit der Frau dessen Kleid im Wind weht ist schön anzusehen.

Zum Buch:
Tolle Illustrationen, der Anfang macht schon etwas neugierig und wirft die ersten Fragen auf. Angenehmer Schreibstil, Begriffe die man nicht kennt (italienische) werden erklärt. Durch den tollen Schreibstil der Autorin fiel es mir leicht, die Geschichte nur so wegzulesen.

Protagonistin:
Anna ist ein interessantes junges Mädchen mit einen außergewöhnlichen Gespür für die Dinge um sie herum. Sie ist manchmal aufmüpfig, nicht auf den Mund gefallen und doch zeigt sich wie mutig sie ist. Manche Dinge nimmt sie nicht einfach hin, nur weil es so vorgegeben ist. Sie ist immer darauf bedacht auch andere Möglichkeiten zu beachten.

Meine Meinung:
Die Illustrationen sind wirklich liebevoll gestaltet, man hat Spaß am lesen und entdeckt die Schauplätze aus anderen Augen. Die Details der Geschichte fand ich richtig gut ausgearbeitet, man konnte es sich sehr gut vorstellen. Ich war überrascht wie die Geschichte verlief und welche Geheimnisse ans Licht kamen. Tolle Geschichte die man sich nicht entgehen lassen sollte.

4 Sterne

Montag, 23. Januar 2017

Rezension zu "Winterwende: Die Welt aus Blut und Eis"


Hier ein paar Details zum Buch:

Titel: Winterwende: Die Welt aus Blut und Eis
Autor: Brian Ruckley
Verlag: Piper
Preis: 11,99 € Taschenbuch
Erscheinung: 15. Oktober 2013
Anzahl der Seiten: 608








Rezension:

Inhalt:
Es ist eine gottlose Welt, in der die Menschenclans und die uralten magischen Rassen zusammenleben. Eine grausame Glaubensbruderschaft verbreitet allerorts Krieg und Verwüstung, getrieben von der Suche nach Unsterblichkeit. Am Festtag der »Winterwende« kommt es zu einem Massaker, das fast den gesamten Lannis-Clan auslöscht. Einzig die Geschwister Orisian und Anyara überleben. Und sie werden alles daransetzen, die dunklen Mächte aufzuhalten. Dies ist ihre Geschichte.

Das Buch, meine Meinung und das was man wissen sollte:
Das Cover ist sehr auffallend, man sieht eine blutige Maske die an einen Temple-Ritter erinnert. Der untere Teil des Covers zeigt eine Berglandschaft. Noch vor dem Vorwort entdeckt man als Leser erstmal eine Karte der Umgebung, sehr detailliert zeigt sie die Täler und Länder usw. was sehr gut zur Orientierung während des Lesens ist. Die Hauptkapitel sind mit Illustrationen verziert. In diesem Buch findet man einen sehr interessanten und mitreißenden Schreibstil, bei dem man aufmerksam der Geschichte folgen muss. Aussergewöhnliche Namen, viele Wendungen, verschiedene Wesen, mit unterschiedlich ausgeprägten Fähigkeiten. Oftmals geht es hier um Leben und Tod, die Gier nach Macht kommt auch nicht zu kurz. Aufjedenfall ist das kein Buch das man mal schnell durchlesen kann, sondern für die man sich Zeit nehmen sollte, um die Zusammenhänge zu verstehen. Durch die verschiedenen Sichtweisen der vielen Protagonisten, ist man noch mehr in der Geschichte vertieft und hat nicht das Gefühl das man etwas verpasst. Die verschiedenen Titel und die Zusammengehörigkeit, sind am Ende des Buches gut beschrieben und helfen einem zusätzlich und man kann immer wieder nachschlagen. Spannend, aufregend, mitreißend und einfach genial geschrieben, das Buch war mal eine etwas andere Lektüre, auch wegen des Stils, aber wirklich ein kleines Highlight für mich.

5 Sterne

Rezension zu "Schattenlord: Gestrandet in der Anderswelt"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Schattenlord: Gestrandet in der Anderswelt
Autorin: Susan Schwartz
Verlag: Perry Rhodan digital
Preis: 4,99 € E-Book 
Erscheinung: 01. März 2013
Anzahl der Seiten: 283

Reihe: Schattenlord #1






Rezension:

Inhalt:
Laura Adrian und ihre Freundin Zoe haben einen wunderbaren Urlaub auf den Bahamas hinter sich. Auf dem Rückflug kommt es aber zu einer Katastrophe: Das Flugzeug gerät in Kontakt mit einem mysteriösen Phänomen und stürzt an einem unbekannten Ort ab.

Die Überlebenden finden sich in einer sonderbaren, ihnen fremden Welt wieder. Ihre moderne Technologie versagt, das Überleben wird zum wichtigsten Problem. Bald schon findet Laura heraus, dass der Absturz kein Unfall war, sondern dass andere, den Menschen unverständliche Mächte, ihre Hand im Spiel hatten ...

Wer sind diese Mächte? Wohin hat es die Überlebenden verschlagen? Und warum scheint Laura immer wieder im Zentrum der Ereignisse zu stehen?

Zum Buch:
Der Anfang als sich die geheimnisvollen Sucher zusammen gefunden haben, fand ich sofort ansprechend. Es war gleich eine gewisse Spannung da, auch wenn es etwas verwirrend war die Details richtig zu zuordnen. Es gibt viele Charaktere in dem Buch die alle sehr unterschiedliche Charaktere und Persönlichkeiten haben. Das innerhalb eines Kapitels oftmals die Sichtweisen ändern, hat etwas den Lesefluss gestört, da es etwas verwirrend war.

Protagonisten:
Zuerst muss man sagen, das die meisten der Protagonisten gut beschrieben sind und alle irgendwie etwas verbergen.
Laura hat sehr sensible Dinge und ein gutes Gespür für Dinge die nicht ganz so offensichtlich sind. Zu Beginn wird das als sehr fantasiereich abgetan, doch nach und nach wird sie entschlossener das mehr dahinter steckt als nur Träumereien. Oftmals unterschätzt sie sich selbst.
Zoe ist für mich eine wirklich sehr schwer zu ertragende Person, sie ist zwar eine sehr gute Freundin von Laura, doch die beiden hätte ich nie zusammen in Verbindung gebracht, hätte ich es nicht gelesen. Sie füllt jedes Klischee eines Models mehr als aus und das bekommt man zu genüge zu lesen. An Ignoranz und Überheblichkeit ist sie wirklich kaum zu übertreffen.
Milt scheint ein netter junger Mann zu sein, mit dem Hang zum übernatürlichen und Jack ist der typische Beschützer, der manchmal Dinge so erledigt wie es die Situation benötigt. So ganz einen Eindruck von den beiden konnte ich mir nicht wirklich machen.

Meinung:
Ein wirklich sehr toller Schreibstil und die Idee des Buches gefällt mir auch sehr gut. Für mich war es an einigen Stellen zu verworren, wegen dem dauernden Sichtwechsel, da ich oft nicht wusste von wem ich da gerade die letzten Sätze gelesen habe. Das hat mir etwas die Flüssigkeit des Lesens genommen. Zum Ende hin, so ca. ab 75% fand ich dann wieder richtig gut ins Buch und die Geschichte konnte mich dann wieder etwas neugieriger machen. Alles in allem ein gutes Buch, das Potenzial hat, einen noch mehr mitzureißen. Hoffentlich passiert das im zweiten Teil der Reihe.

3 Sterne

Rezension zu "Schwestern der Dunkelheit"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Schwestern der Dunkelheit
Autorin: Lisa J. Smith
Verlag: Dark Moon (cbt)
Preis: 7,99 € E-Book 
Erscheinung: 17. Juli 2013
Anzahl der Seiten: 286

Reihe: NightWorld






Rezension:

Inhalt:
Sie sind die letzten Nachkommen des mächtigsten Hexengeschlechts und so unterschiedlich wie Tag und Nacht: Die bezaubernde blonde Thea und die faszinierend dunkle Schönheit Blaise. Doch dann stellen sie ausgerechnet in ihrer Leidenschaft für den süßen Eric eine Gemeinsamkeit fest – und ein unerbittlicher Kampf zwischen weißer und schwarzer Magie entbrennt!

Zum Buch:
L.J. Smith hat einen guten jugendlichen Schreibstil, der angenehm zu lesen ist. Es gibt auch in diesem Buch kein blutiges Gemetzel, aber dennoch genug Auseinandersetzungen. Ich mag ihre Geschichten und die Night World Reihe ganz gerne, da sie gut für zwischendurch sind.

Protagonisten:
Thea ist eher zurückhaltend und möchte am liebsten nicht auffallen. Eigentlich ist sie ziemlich bodenständig, etwas wenig selbstbewusst und steht ihm Schatten ihrer Cousine Blaise. Doch unerwartet Begebenheiten tritt Thea mehr in den Vordergrund und muss für das was sie getan hat um sich selbst und jemand andres zu schützen Grade stehen.

Blaise ist das komplette Gegenteil wie man anhand der Beschreibung sofort merkt. All das was Thea oberflächlich gesehen zu wenig hat, hat Blaise zu viel. Eine wirklich anstrengende und unsympathische Protagonistin, die nur wenig positive Momente hat. Sie ist arrogant, hochnäsig, spielt mit den Menschen, ist immer auf ihren Vorteil aus und liebt die Aufmerksamkeit. Eine richtige Femme Fatale.

Meinung:
Eine gute Story, mit interessanten Stellen. Mir hat es dieses mal etwas an der gewohnten Spannung gefehlt, die Story wirkte auf mich zu unausgearbeitet und nicht wirklich fesselnd. Trotzdem gut gemeinte 3 Sterne, da ich den Schreibstil mag und die detaillierte Beschreibung der magischen Gegenstände, wie die Tränke usw.

3 Sterne

Rezension zu "Arya & Finn: Im Sonnenlicht"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Arya & Finn: Im Sonnenlicht

Autorin: Lisa Rosenbecker
Verlag: Drachenmond
Preis: 4,99 € E-Book / 14,90 € Broschiert
Erscheinung: 23. November 2015
Anzahl der Seiten: 380








Rezension:

Inhalt:
Arya hat ihre Zukunft als Leibwächterin klar vor Augen: Sie will ihrer Freundin Elena um jeden Preis zur Seite stehen. Schon seit vielen Jahren bereitet sie sich darauf vor und nimmt sogar ihre verhasste Gabe in Kauf, die ein gut behütetes Geheimnis ist. Ebenso wie Elenas wahre Herkunft. Aus diesem Grund lässt sich Arya auf eine Reise ein, bei der sie nicht nur mit ihrer Vergangenheit, sondern auch mit der Zukunft konfrontiert wird. Denn ihr Reisegefährte Finn weckt unbekannte Gefühle in ihr. Während Arya versucht auf ihr Herz zu hören, kristallisiert sich eine Bedrohung für das gesamte Königreich heraus, der sich die Gefährten am Ende gemeinsam stellen müssen.

Zum Buch:
Das Zusammenspiel der Farben und Elemente des Covers, haben mich sofort in ihren Bann gezogen. Alles wirkt stimmig auf mich der Hauptmerkmal liegt auf dem Bild in der Mitte, das geheimnisvoll aussieht und man überlegt sofort was dahinter steckt. Die Verzierungen an den Außenkanten der Seiten sind liebevoll auf das Cover abgestimmt. Ein wirklich klasse gelungenes Cover, das man sich gerne anschaut.

Protagonisten:
Einen hohen Beschützerinstinkt, mutig, stark und intelligent. Das sind nur einige Wörter die Arya für mich darstellt. Ich mochte sofort ihre Art und ihren Charakter, wie sie wissbegierig neue Dinge regelrecht in sich aufsaugt, geschickt mit ihren Waffen umgeht und immerwieder zeigt wie kämpferisch sie ist, all die Dinge haben mich begeistert von dieser Protagonistin.

Finn ist auch ein Charakter für sich, er handelt sehr durchdacht, schafft es mit seiner Wortgewandheit
nicht nur andere auszutricksen, sondern auch Arya auf die Palme zu bringen. Das er ihre Reaktionen als Ansporn nimmt, immer einen Spruch drauflegen wird dem Leser schnell klar. Manchmal ist er etwas zu sehr von sich selbst überzeugt, aber die Vergangenheit zeigt, das er genug Grund dafür hat. Er ist trotz allem ein mutiger, intelligenter Weggefährte, ohne den der Witz in dem Buch oft gefehlt hätte.

Zu guter Letzt möchte ich noch etwas zu Elena schreiben, obwohl hier noch mindestens 2 weitere Protagonisten erwähnt werden sollten, aber die lasse ich euch selbst entdecken. Elena wächst sehr beschützt und behütet auf und fühlt sich deshalb oft wie in einem goldenen Käfig. Doch das facht nur nochmehr ihre Abenteurerlust an, der sie irgendwann stur nachgeht, doch auch das hat seine Gründe. Schnell muss sie feststellen das sie etwas naiv an ihr Vorhaben ranging, was daran liegt, das sie noch nie ihren sicheren Käfig verlassen hat. Eine wirklich sehr mitfühlende, tolle Protagonistin.

Meinung:
Sehr toll und schön geschriebene Geschichte, die einen in ihre detailreiche Welt zieht und einen nicht mehr loslässt. Die Schauplätze, kompelexe Charaktere, all das tragen dazu bei das man, wenn man das Buch für kurze Zeit weglegt um nicht zu schnell am Ende zu sein, trotzdem mit den Gedanken immer wieder zurück zum Buch wandert. Ich mag den Schreibstil, mit seinen verschiedenen Sichtweisen sehr, da man sich so mehr mit der Geschichte und den Leute darin identifizieren kann. Ein weiterer der ohnehin schon vielen Pluspunkte des Buches, finde ich, ist das anfängliche Verhältnis in dem Arya und Finn sind. Sie finden sich nicht von Anfang an toll und trauen tun sie sich gegenseitig schon gar nicht. Während der Geschichte erlebt man dann wie die zarten Bande einer Annäherung gemacht werden und wie sich dieses immer mehr vertieft. Ich bin vollauf begeistert von dem Buch und will mehr!

5 Sterne

Rezension zu "Engelsklingen: Flammen aus Stahl"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Engelsklingen: Flammen aus Stahl
Autorin: Maria Engels
Preis: 2,99 € E-Book / 8,99 € Taschenbuch
Erscheinung: 19. August 2015
Anzahl der Seiten: 314









Rezension:

Inhalt:
Der Krieg zwischen Engeln und Dämonen hat die Welt brennen lassen. Vorerst herrscht Waffenstillstand und beide Armeen haben sich zurückgezogen, doch sie wissen, dass die letzte Schlacht noch nicht geschlagen ist.
Als einer der Engel, der die Menschen in Venedig vor den Übergriffen der Dämonen schützt, beobachtet Leliel täglich, wie sie sich ohne Strom und fließend Wasser in den ausgetrockneten Kanälen der Stadt durchschlagen – bis plötzlich in schwarze Roben gekleidete Gestalten auftauchen und die wenigen Überlebenden entführen. Leliel macht sich an die Verfolgung und findet sich bald in einem Gewirr aus Lügen und Intrigen eines jahrhundertelangen Zwists wieder.

Zum Buch:
Interessanter Cover, das neugierig auf den Inhalt macht. Farblich ist es zwar sehr schlicht gehalten, aber ich finde es ist trotzdem sehr stimmig und auffallend. Man bekommt einen sehr guten Eindruck zum Schreibstil der Autorin. Man merkt das sie sich Mühe mit dem Buch gegeben hat indem sie die Hierarchie der Engel in verschiedene Arten des Engels aufgeteilt hat.

Protagonisten:
Die Hauptprotagonisten waren für mich wirklich schwer einzuschätzen, da sie so komplexe Persönlichkeiten haben. Leliel ist zu Beginn ein mürrischer, skeptischer Engel, der Menschen in ht mag und sich oberflächlich gesehen für etwas besseres hält. Während des Buchs bemerkt man wie er sich immer mehr verändert und man erlebt seine kämpferische, verantwortungsvolle Seite.

Natiel täuscht den Leser ziemlich gut. Man erlebt ihn als lustigen, aufgeweckten , lockeren Engel der sich makellos anpassen kann wenn er mit Menschen zu tun hat. Doch manchmal gibt es Situationen wo man als Leser sich über seine Reaktionen wundert und dann grübelt man über seine Beweggründe nach. Die man natürlich nicht in dem Ausmaß ahnen konnte wie es letztendlich kommt.

Meine Meinung:
Ein wirklich angenehm zu lesendes Buch, das die Welt der Menschen und Engel etwas anders darstellt. Meine Neugierde hat das ganze Buch lang angehalten und das Ende war ein Cliffhanger vom Feinsten. Eine solch überraschende Wendung habe ich nicht geahnt und ich war mehr als perplex. Gerne würde ich irgendwann die Fortsetzung lesen, da doch einige Fragen offen blieben.

4 Sterne

Rezension zu "Effortless: Einfach verliebt"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Effortless: Einfach verliebt
Autorin: S.C. Stephens
Verlag: Goldmann
Preis: 8,99 € E-Book / 9,99 € Broschiert
Erscheinung: 15. Juni 2015
Anzahl der Seiten: 672

Reihe: Thoughtless #2






Rezension:

Inhalt:
Kieras und Kellans Beziehung begann mit Schmerz und Verrat. Doch nun steht eines fest: Kellan ist Kieras große Liebe. Um nicht wieder die gleichen Fehler zu begehen, konzentriert sie sich nun lieber auf die Uni und auf sich selbst. Sie lebt mit ihrer Schwester in einem winzigen, aber gemütlichen Apartment. Mit Kellan versucht sie diesmal, alles richtig zu machen – in ganz kleinen Schritten. Das geht so lange gut, bis Kellan Seattle für eine Tournee verlässt, und die Vergangenheit Kiera wieder einholt ...
 
Zum Buch:
Das Cover finde ich wieder super gewählt und sehr passend für den Inhalt. Auch im zweiten Teil bleibt die Autorin den individuellen Kapitelüberschriften treu. Genauso wie dem fesselnden, lustigen Schreibstil der es einem gut ermöglicht, das Buch für längere Zeit nicht aus den Händen legen zu wollen. Die Dramatik kommt auch in diesem Teil nicht zu kurz.

Protagonisten:
Genauso sie im Ersten Teil ist Kiera immernoch sehr unsicher, ob das mit ihr und Kellan wirklich klappen kann. Sie legt eine sehr besitzergreifende Art an den Tag und ihre grenzenlose Eifersucht war im Laufe der Geschichte anstrengend zu ertragen. Dadurch wirkte sie etwas besessen davon, daß Kellan ja untreu sein muss, das es gar keine andere Möglichkeit gibt. Leider wurde mir daß ganze Thema viel zu oft wiederholt und man fragt sich wo da die angedeutete Entwicklung ihrerseits ist.

Kellan ist zwar auch ab und zu unsicher, das wird bei ihm aber deutlich weniger dargestellt, er tut sein bestes um die Situation für ihn Kiera erträglicher zu machen. Er ist liebevoll, aufmerksam, romantisch und bringt einen mit seiner leicht versauen und überaus sympathischen Art schnell zum lachen. Mit seinem schiefen Lächeln ist es leicht zu verstehen wieso einige seiner weibliche Fans Herzklopfen bekommen. Mit der Zeit hatte ich den Eindruck als traue er seiner Freundin etwas mehr, als sie ihm. Trotz der langen Zeit der räumliche Trennung ist er sehr bemüht für sie da zu sein und ihr die Zeit seiner Abwesenheit zu erleichtern.

Meine Meinung:
Ich musste sooft laut Lachen bei Kellans Art. Die Geschichte überzeugt mich immer wieder aufs Neue. Sie wartet mit Überraschungen, Spannung und tollen Freunden auf, die sympathisch sind und im richtigen Moment gnadenlos ehrlich. Den Abzug in der Bewertung habe ich vorgenommen, da mir Kieras Eifersucht und ihr Kopfkino aus Eifersucht, etwas arg dramatisch war. Wenn das selten der Fall gewesen wäre, wäre es ja ok gewesen. Je doch wurde es mir einfach zu oft wiederholt und breitgetreten, was es für mich anstrengend machte. Dieses ganze Misstrauen trotz der grossen Liebe war für mich auch zu übertrieben dargestellt, da man sich als Leser fragt, wieso sie dann überhaupt noch zusammen sind. Ansonsten hatte ich wirklich Spass beim Lesen.

4 Sterne

Rezension zu "Blinder König"


Hier ein paar Daten:

Titel: Black Dagger -Blinder König
Autorin: J.R. Ward
Verlag: Heyne
Preis: 7,99 € E-Book / 8,95€ Taschenbuch / 9,95€ Hörbuch
Erscheinung: 09. August 2010
Anzahl der Seiten: 448

Reihe: Black Dagger-Reihe #14






Rezension:


Inhalt:
Die Beziehung zwischen Rehvenge und Ehlena wird jäh zerstört, denn Rehvs Geheimnis steht kurz vor der Enthüllung, was seine Todfeinde auf den Plan ruft – und die Tapferkeit Ehlenas auf die Probe stellt, da von ihr verlangt wird, ihn und seinesgleichen auszuliefern …

Zum Buch:
Zuerst möchte ich das schöne Zitat erwähnen das sich am Anfang des Buches befindet. Ein wirklich passender Satz zum Rest des Buches.
"Alle Könige sind blind. Die Guten unter ihnen wissen das und führen durch mehr als ihre Augen an."

Rehv bekommt nach einer schweren Zeit auch endlich etwas Glück ab, das schnell wieder aufs Spiel gesetzt wird und er eine schwere Entscheidung treffen muss.
Wrath kämpft noch immer gegen mehrere Probleme an und als wäre das noch nicht genug wartet schon die nächste Hiobsbotschaft auf ihn.
Tohr kommt endlich wieder etwas zur Besinnung und nimmt den Platz den er zurücklies wieder in der Bruderschaft ein.
John hat mich seinen Erlebnissen aus der Vergangenheit zu kämpfen und greift zu jedem Mittel das ihm hilft, einfach mal nicht zu denken. Und zu allem Übel geht der Kampf zwischen den Lessern und der Bruderschaft in eine neue Runde. Als wäre das nicht genug droht Wrath noch Gefahr von seiner eigenen Art.

Meine Meinung:
Die Black Dagger Bücher werden nie langweilig, immer wieder wird man mit unerwarteten Wendungen überrascht. Nach all den Jahren bin ich noch genauso gefesselt wie zuvor. Die Black Dagger Reihe gehört zu meinen Favoriten aller Bücher die ich bisher gelesen habe. Absolute Leseempfehlung.

5 Sterne

Rezension zu "Mein Milliardär - unwiderstehlich...aber gefährlich"


Hier ein paar Details zum Buch:

Titel: Dark Fever - Mein Millardär unwiderstehlich...aber gefährlich

Autorin: Lisa Swann
Verlag: Addictive Publishing
Preis: kostenloses E-Book
Erscheinung: 06. Juni 2015
Anzahl der Seiten: 238

Reihe: Dark Fever. Mein Milliardär.. Band 1





Rezension:


Inhalt:
Alba Clancy ist die Neue bei der Drogenfahndung von Miami. Voller Überzeugung und Ideale freut sie sich darauf, hundert Prozent bei ihrer Arbeit im Dienste der Gerechtigkeit zu geben. Doch sie hat nicht mit dem Blitz gerechnet, der sie trifft, als sie Matthew Ferris kennenlernt. Ferris ist Multimilliardär und der Sohn des gefürchteten Bobby Dragon Ferris, Kopf einer der größten kriminellen Organisationen Miamis. Aber gegen einen Donnerschlag können selbst die größten Ideale nicht viel ausrichten. Alba und Matthew stürzen sich in ihre verbotene Leidenschaft und geraten dabei, jeder für sich in seiner Welt, in eine gefährliche Lage.
Doch was, wenn Albas geheimnisvoller Liebhaber nicht der ist, für den sie ihn hält?

Protagonisten:
Alba ist ehrgeizig, hat ihre Prinzipien und will immer gerecht sein. Das sie schnell wie ein hormongesteuerter Teenie wirkt, nur weil sie einem Mann der ihr richtig gut gefällt trifft, war mir einfach zu plump.
Matt weiß was er will und ist sehr selbstbewusst. Ich hatte ein bisschen das Gefühl das er seine Wirkung auf Alba ausnutzt, da er merkt wie nervös sie in seiner Anwesenheit ist. Für mich auch nicht wirklich sympathisch in diesem Zusammenhang.

Meine Meinung:
Ein sehr leichter Lesestil ohne grosse Überraschungen, man findet schnell in die Geschichte. Leider konnte ich mich gar nicht für die Story oder die Protagonisten begeistern. Die Beschreibung über die Seitenanzahl finde ich ungeschickt gewählt, denn 2/3 des Buches sind gar nicht die Geschichte die man lesen will, sondern aus einem anderen Buch ein Auszug. Da ich dieses Buch schon gelesen hatte, war ich etwas enttäuscht. Man sollte es eindeutiger ausschreiben das es sich hier nur um ca. 80 Seiten handelt, von der Geschichte die man erwartet. 2 Sterne, da die gute Idee da war und da es umsonst war. Die weiteren Teile werde ich höchst wahrscheinlich nicht lesen.

2 Sterne

Rezension zu "Thoughtless: Erstmals verführt"


Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Thoughtless: Erstmals verführt
Autorin: S. C. Stephens
Verlag: Goldmann
Preis: 8,99 € E-Book / 9,99 € Broschiert
Erscheinung: 20. April 2015
Anzahl der Seiten: 640

Reihe: Thoughtless #1






Rezension:


Inhalt:
Seit zwei Jahren ist die schüchterne Kiera in einer glücklichen Beziehung mit Denny. So überlegt sie nicht lange, als er ein Jobangebot in Seattle bekommt, und zieht mit ihm in die neue Stadt, um ihr Studium dort zu beenden. Bei Dennys Freund aus Kindertagen, Kellan Kyle, mieten sie ein Zimmer. Er ist der lokale Rockstar, Herzensbrecher und sieht verboten gut aus. Als Dennys Job ihn länger aus Seattle wegführt, kommt die einsame Kiera, die sich inzwischen in der Stammkneipe von Kellans Band etwas dazuverdient, ihrem neuen Mitbewohner näher. Was freundschaftlich beginnt, entwickelt sich bald zu etwas Intensiverem, Verbotenem – zu einem Spiel mit dem Feuer ...

Zum Buch:
Thoughtless ist der Auftakt einer Triologie die sich mit dem Thema einer Dreiecksbeziehung befasst. Man bekommt eine detaillierte Beschreibung der Schauplätze und der Charakter, was mit sehr gut gefallen hat. S.C. Stephens hat einen lustigen, lockeren frechen und sehr direkten Schreibstil der sehr viel Spass macht zu lesen.

Protagonisten:
Eine der ersten Dinge die ich an Kiera sympathisch fand, war ihre Unsicherheit sich Fremden Situationen zu stellen. Ob es ein neuer Job ist oder Freunde ihres Freundes, ich konnte mich in der Hinsicht gut mit ihr identifizieren. Ihre Unerfahrenheit merkt man ihr ab einem Gewissen Punkt mehr als deutlich an, der Zwiespalt der in ihr tobt treibt sie dazu, das sie immer mehr unehrlich wird. Oftmals habe ich meine Augen verdrehen müssen wegen ihrer Unentschlossenheit durch die sie oft sehr feige wirkte. Und als ich merkte, dass sie gerne mal aus Panik dazu neigt Menschen denen sie wichtig ist Versprechungen zu machen, die nur halbherzig sind, hat sie weitete Sympathien eingebüßt. Ihre Naivität in einigen Situationen hat sie jünger wirken lassen als sie ist, was auf ihre fehlende Erfahrung zurückzuführen ist. Ansonsten ist sie eigentlich ein nettes bodenständiges und intelligentes Mädchen von nebenan, das man leicht gern haben kann.
Ihr Freund Denn war für mich anfangs nicht ganz so gut einzuschätzen. Er wirkt aufmerksam, süß und sehr liebevoll. Leider musste man als Leser oft feststellen, dass er egoistische Entscheidung trifft, ohne auch nur dran zu denken sich mit Kiera abzusprechen. Er setzt seine Prioritäten so, das man den Eindruck bekommt als wäre die Arbeit für ihn wichtiger als alles andere. Das er seine Freundin so von sich wegtreibt, merkt er erst als diese einen grossen Fehler begangen hat. Zu seiner Verteidigung muss man erwähnen, daß er sobald er die Distanz zwischen ihnen merkt, alles versucht seinen Fehler wieder gut zu machen und Kiera wieder ein liebevoller Freund zu sein, der total verrückt nach ihr ist.
Kellan ist ein lokaler Rockstar, der die Frauen mit seiner Stimme, dem trainierten Körper und dem Wuschelkopf reihenweise zum schwärmen bringt. Eine Rolle die er perfekt zu beherrschen scheint, bis er auf Kiera trifft und sie seine Gefühlswelt auf den Kopf wirft. Schnell blickt seine andere Seite immer wieder durch, denn er hat mehr als ein Geheimnis. Es fällt einem als Leserin leicht ihm zu verfallen, er ist charmant, cool, leidenschaftlich und aufmerksamer als es scheint. Ab und zu versteckt er sich hinter einer Fassade aus purem Selbstbewusstsein und Arroganz, die aber häufig wieder eingerissen wird. Wie so häufig kommt seine impulsive und nachdenkliche Art nicht einfach so, sondern er ist ein Mann mit einer negativ geprägten Kindheit, die ihn emotional den Lesern näher bringt.

Meinung:
Ich hatte von Anfang an Spass beim Lesen und musste mehr als einmal laut auflachen. Zu erst war ich etwas zurückhaltend und vorsichtig, da dass Thema Betrug nicht zu meinen bevorzugten Büchern gehören. Im Grossen und Ganzen hat die Autorin die Thematik sehr souverän beschrieben und ist sie gut angegangen. Schnell konnte aber auch ich mich dem Zauber von Kellan Kyle nicht entziehen und war hin und weg. Ein intensives, spannendes Buch in der die Anziehung, Verzweiflung und der Drang daß richtige zu tun greifbar ist. Die Dreiecksgeschichte war sehr authentisch dargestellt und ich habe der Autorin die Emotionen geglaubt die sie hervorrufen wollte. Ein Geschichte bei der es sich lohnt, ihr eine Chance zu geben.

5 Sterne