Seiten

Freitag, 3. März 2017

Rezension zu "Schattenerwachen"

Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Schattenerwachen
Autorin: Maya Shepherd
Preis: 3,99 € E-Book / 11,99€ Taschenbuch
Erscheinung: 26. April 2014
Anzahl der Seiten: 394 

Reihe: Dear Sister #1







Rezension:

Inhalt:
Vor sechs Monaten verschwand Winters Schwester Eliza spurlos. Doch entgegen der Befürchtung anderer, glaubt Winter nicht an ein Verbrechen. Sie ist überzeugt davon, dass Eliza freiwillig die Stadt verlassen hat und plötzlich steht sie da…

Zum Buch:
Das Cover ist düster, geheimnisvoll und dunkle Farben überwiegen. Ein sehr passendes Cover für den Inhalt da man erkennt das es sich um eine fantasievolle und düstere Geschichte handelt. Der Schreibstil von Maya Shepherd konnte mich auch in diesem Buch wieder von ihr überzeugen. Er ist diesesmal etwas schnörkelloser, aber dafür umso spannender und verwirrender. Man kann nicht voraus ahnen wie sich die Situationen und die Geschichte weiter entwickeln, denn sobald man eine Ahnung hat, bringt eine Wendung wieder alles durcheinander, was man zu wissen geglaubt hat.

Protagonisten:
Winter ist zurückhaltend, denkt sie sei unscheinbar und ist deswegen wegen selbstbewusst in der Öffentlichkeit. Sie leidet schon immer unter ihrer älteren Schwester die jeder bewundert. Das sie klug ist und darauf achtet keine Schwierigkeiten zu machen fällt den meisten jedoch nicht auf. Kein Wunder das sie sich immer im Schatten ihrer grosse Schwester fühlt und irgendwann keine Lust mehr darauf hat.

Lucas ist wohl der Inbegriff eines strebenden jungen Mannes. Er macht immer auf Moralapostel, geht keine Risiken ein und man merkt schnell das er recht langweilig für einen jungen Mann ist. Während der Geschichte ist mir aufgefallen das er seltsam distanziert gegenüber Winter wirkt, nicht wie ihr fester Freund, eher wie ein Kumpel für den sie der Platzhalter für eine andere ist.

Meinung:
Ein Buch voller Überraschungen und Wendungen. Maya Shepherd hat sich etwas ganz tolles einfallen lassen das mal etwas anders ist. Drama, Hass, Liebe und Verzweiflung - all das zieht sich von Anfang bis Ende durch das Buch und lässt einen mitfühlen und -fiebern. Am meisten überrascht und amüsiert hat mich das Ende, denn das kann man an Direktheit und emotionale Kälte nicht übertreffen. Ich bin schon gespannt wie sich das alles in den weiteren Teilen entwickelt und was für Überraschungen noch auf uns und die Charaktere zukommen! Auf alle Fälle muss ich wissen wie es weitergeht!

5 Sterne