Freitag, 10. März 2017

Rezension zu "Water Love"

Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Water Love
Autorin: Marion Hübinger
Verlag: Drachenmond
Preis: 3,99 € E-Book / 12,90 € Taschenbuch
Erscheinung: x. März 2017
Anzahl der Seiten: 312



 




Rezension:

Inhalt:
Der neunzehnjährige Bela erwartet nicht mehr viel vom Leben. Nicht, nachdem seine Eltern vor drei Jahren bei einem Flugzeugunglück umgekommen und sein Großvater Laszlo, ein berühmter Maler, aus Ungarn zu ihm gezogen war. Erst recht nicht in einer Zeit, in der jeder die drastischen Bedrohungen des Klimawandels nervös verfolgt und sich fragt, wie er überleben wird. Wer zu den Waters gehört, wird das Glück haben gerettet zu werden. Seit Bela zurückdenken kann, regieren die Waters das Land. Doch Bela ist ein Landers, einer, der dazu verdammt ist, an Land zu bleiben, sollte es zur Katastrophe kommen. Warum muss ausgerechnet er sich in eine Waters verlieben? Warum muss genau in dem Moment die Smogwelle über Kiel Alarmstufe ROT auslösen und ihn und Sintje viel zu schnell wieder trennen? Als Bela im Bunker festsitzt, fragt er sich jeden Tag, ob es eine Hoffnung für ihre Liebe geben wird …

Cover:
Das Cover ist ein richtiger EyeCatcher und ich bin ganz fasziniert von den Details. Die Spiegelung unterhalb der Schrift ist klasse gelungen. Es gehört für mich unbedingt ins Regal.

Zum Buch:
Mir gefällt es das man aus verschiedenen Sichtweisen liest, natürlich meistens aus der von Bela, da bei ihm so einiges geschieht während der Geschichte. Ich kenne den Schreibstil der Autorin schon aus anderen Büchern, trotzdem hat es sich hier etwas anders angefühlt, nicht ganz so locker und leicht. Flüssig lesbar und super verständlich war es trotzdessen.

Protagonisten:
Bela ist ein kreativer, willensstarker und sehr mutiger junger Mann. Anfangs war er eher für mich wenig interessant und hatte nichts was mir in Erinnerung blieb, doch das hat sich schnell geändert und ich war beeindruckt von seiner Sturheit und seinem starken Willen zu helfen. Er ist jemand der sein Wort hält, egal welche Hürden auf ihn zukommen.
Sintje schaut auch mal über den Tellerrand der Gesellschaft hinaus und urteilt nicht vorschnell. Sie ist eine liebevolle, engagierte junge Frau, das sich nicht scheut ihre Meinung direkt zu sagen. 

Meine Meinung:
Ein Buch mit einem etwas ernsteren Hintergrundthema. Das Klima. Doch es ist spannend verpackt, sehr informativ und detaillreich und regt einen etwas zum Nachdenken an. Ich habe mit den Charakteren mitgefiebert und war gespannt, was alles passiert. Das Buch hatte nicht viele actionreiche Momente, doch es war immer unterschwellig eine Spannung da, die man immer gespürt hat. Mir hat die Geschichte wirklich gefallen und ich frage mich was aus den ganzen Charakteren nun wird, nachdem ich so schnell durch war mit dem Buch. Lest es, macht euch eine Meinung und erfreut euch an diesem tollen Cover!

4 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen