Seiten

Dienstag, 9. Mai 2017

Rezension zu "Call it Magic: Feentanz"

Hier ein paar Details zum Buch:

Titel: Feentanz
Autorin: Cat Dylan
Verlag: Dark Diamonds
Preis: 3,99 € E-Book
Erscheinung: 28. April 2017
Anzahl der Seiten: 389

Reihe: Call it Magic #2






Rezension:

Inhalt:
**Hüte dich als Fee vor Vampiren…**
Origami, Partys und gute Freunde: Das ist alles, was die 25-jährige Megan zu ihrem Glück braucht. Solange sie neben ihrem Job als Allround-Talent im eleganten Oceans Hotel noch genügend zum Feiern kommt, ist die Welt für sie in Ordnung. Sogar das plötzliche Liebesglück ihrer besten Freundin Eliza lässt sie nicht unbedingt neidisch, aber doch etwas beunruhigt zurück. Denn Elizas große Liebe ist ausgerechnet der beste Freund von Ash, dem verboten gutaussehenden Sonnyboy, der sich seit ihrer kurzen Affäre nie mehr bei Megan gemeldet hat. Dass Ash 110 Jahre alt ist und aus gutem Grund ihre Nähe meidet, kann Megan natürlich nicht wissen. So wenig wie sie wissen kann, dass auch sie nicht ganz so gewöhnlich ist und ihr Blut Ash daher besonders anzieht…

Cover:
Durch die kräftige Farbe springt es schnell ins Auge, am Aufbau des Covers sieht man Ähnlichkeiten zu Band 1 der Reihe. Die Skyline im Hintergrund, farbig in der Mitte und dunkel am unteren Rand, sind solche Übereinstimmungen. Die Libellen irritieren mich etwas, muss ich gestehen.

Zum Buch:
Einfacher, gut verständlicher Schreibstil. Man liest aus verschiedenen Perspektiven und braucht kurz um wieder in die Geschichte reinzufinden, doch dann geht es. Kleine Details aus dem vorherigen Band fließen hin und wieder ein, so das dass wichtigste aufgefrischt wird.

Protagonisten:
Megan ahnt noch immer nichts über die Vorkommnisse in Magia, obwohl selbst ihr schon ein paar Dinge aufgefallen sind, die sie merkwürdig findet. Ash hat sich etwas verändert, man sieht ihn mal von einer anderen Seite die ihm mehr Tiefe gibt und greifbarer macht. Cary ist einfach klasse, ich finde ihn amüsant und toll. Er bringt etwas mehr Intensivität und Witz rein. Interessant ist es auch zu sehen, wie alle zusammen agieren und harmonieren, wenn mal die ganze Gruppe beisammen ist. Zion scheint ein Charakter zu sein, der die Neugierde weckt mehr über ihn zu erfahren zu wollen.

Meine Meinung:
Wie man immer mehr über die Charaktere erfährt ist toll gemacht. Alle sind sie sehr verschieden und doch halten sie zusammen, wenn es drauf ankommt. Sie geben nicht so einfach auf und kämpfen für ihre Ansichten und Ziele. Es gab spannende Momente, aber ganz so mitreißen konnte es mich leider nicht. Dieses mal hat mir die Magie beim Lesen gefehlt, die mich nicht gepackt hat. Dennoch würde ich gerne mehr von Zion oder Cary lesen im nächsten Teil.

3 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen