Seiten

Mittwoch, 21. Juni 2017

Rezension "Seifenblasen im Orkan"

Details zum Buch:

Titel: Seifenblasen im Orkan
Autorin: Regina Meissner
Cover: Rica Aitzetmüller - Cover & Books Buchcoverdesign
Booklover Verlag
Preis: 2,99 € E-Book / 9,99 € Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 29. Februar 2016
Anzahl der Seiten: 350







Inhalt:
Emily lernt Ian übers Internet kennen und fliegt zusammen mit ihrer besten Freundin Amy nach Dover, um ihn dort zu treffen. Am Morgen der ersten Begegnung erkrankt Emily allerdings und bittet Amy, zu dem Date zu gehen. Diese stellt jedoch schnell fest, dass Ian noch nicht für ihre Freundin bereit ist. Damit Emily das perfekte Rendezvous erleben kann, lässt Amy sich auf den Vorschlag ein, Ian darauf vorzubereiten. Kann eine Liebe, die aus Lügen, Geheimnissen und Verrat entstand, überhaupt eine Chance haben?

Cover:
All die Blautöne sind wunderschön und die Schrift ist mir sofort ins Auge gestochen. Wenn man genauer hinsieht, erkennt man den Oberkörper eines Mädchens in einem eleganten Kleid. Es ist für mich ein richtiger Hingucker.

Zum Buch:
Zuerst fällt einem die tolle Widmung auf. Mich konnte der Satz sofort begeistern. Nach dem Prolog kamem mir sofort Gedanken wie: "Wow", "philosophisch" und "Bitte mehr davon!". Der Schreibstil lässt einen sich toll in die Geschichte und die Charaktere hineinversetzen.

Protagonisten:
Wie Amy sich fühlt und alles erlebt, kann ich sehr gut nachvollziehen. Das wird vielen Lesern gleich gehen. Sie ist ein liebes Mädchen, das sehr auf das Wohl ihrer besten Freundin Emily bedacht ist. Es ist toll sie nach und nach besser kennenlernen zu können.
Mit Emily tat ich mir etwas schwer. Ihr Verhalten war für mich oft nicht ganz verständlich. Für mich hat sie sich etwas einseitig gezeigt. Ich denke das sie einfach nicht meine Art von Charakter ist.
Ian strahlt so viele Dinge aus, die ihn sympathisch machen. Für mich ist er ein Lebemann, denn er weiß wie wichtig es ist manchmal einfach im Moment zu leben und sich frei und unbeschwert zu fühlen.

Meine Meinung:
Ich kann euch gar nicht wirklich erklären warum das Buch für mich ein Highlight war, aber mein Gefühl sagt es mir einfach. Die Geschichte wirkt nicht wie ein Roman in der die Liebe oberflächlich und schnellebig ist. Sei es die Liebe zwischen zwei Fremden oder zwischen besten Freundinnen, es zeigt keine heile Welt, sondern genau so wie das Leben ist. Unvorhersehbar, kompliziert und darauf aus, das man auch mal etwas riskieren muss. Die Charaktere lernen auf der Reise mehr über sich selbst und wachsen in ihren Entscheidungen. Ich finde die Geschichte sollte man unbedingt gelesen haben, denn sie spricht Emotionen an, die jeder schon auf die ein oder andere Weise hatte und bietet aufregende Erlebnisse.

5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen